Shows am Samstag Raab schlägt Bohlen im Dschungelcamp

Maximale Unterhaltung: Der Samstagabend ist mal wieder wie ein Unfall - man kann einfach nicht weggucken. Wer möchte, kann den deutschen Spaß- und Fremdschämgrößen mehr als sechs Stunden hintereinander zuschauen.

Raab Bohlen Dschungelcamp (Foto)
Kampf der Show-Titanen: Stefan Raab attackiert Dieter Bohlen. Bild: news.de/dpa (Montage)

Einer rein, einer raus. So oder ähnlich geht es bei den Aufzeichnungen der DSDS-Castings zu. Zwischendurch ein kleiner Skandal, drei bis vier markige Sprüche und fertig ist die immer funktionierende Instant-Unterhaltung à la Dieter Bohlen. Die Kandidaten für den Recall bei Deutschland sucht den Superstar stehen schon seit Wochen fest, derzeit werden die peinlichsten und besten Auftritte zumeist junger Solosänger ordentlich vermarktet. So auch am heutigen Samstag, wenn in der dritten Folge Hochnotpeinliches auf überraschend Hervorragendes trifft.

Zeitgleich mit Altmeister Bohlen tritt mit Stefan Raab bei Pro7 auch der zweite große deutsche Multiunterhalter auf den Plan. Er will sich bei Schlag den Raab mal wieder nicht schlagen lassen. Zumindest will er - ehrgeizig wie immer - verhindern, dass sein Gegenüber eine dicke Siegprämie nach Hause trägt. Zumindest einen Sieg trägt Raab definitiv davon: Während Bohlen nur für eine Stunde auf Sendung ist, hat Raab mit seiner Liveshow mehr Ausdauer: Er kommt meist auf mehr als vier Stunden Showdauer.

Dschungelcamp: Ab in den Dschungel!
Video: pfj/news.de/Unitec

Nachdem Raab in der letzten Sendung des vergangenen Jahres durch einen Handgelenkbruch gehandicapt unterlag, sind diesmal eine halbe Million Euro für den Kandidaten ausgelobt, der zuerst das Telefonvoting gewinnt und im Anschluss Raab im telemedial aufbereiteten Mehrkampf besiegt. Nach der linkshändigen Sonderausgabe der letzten Show dürfen diesmal auch wieder beide Hände benutzt werden.

Die erste Nacht unter Beobachtung ist derweil im Dschungelcamp vorüber, wer der furiosen respektive kuriosen Kandidaten sich anschickt und anzickt, Dschungelkönig zu werden, ist ab 22.15 Uhr und in der der Wiederholung ab 1.00 Uhr bei RTL zu sehen. Und wer des nachts noch einmal die Kandidatenkür von DSDS Revue passieren lassen möchte, kann dann gleich dranbleiben. Im Anschluss an die Dschungelcamp-Wiederholung wird der Zusammenschnitt noch einmal um 1.55 Uhr gezeigt.

Die Reihenfolge der Begutachtung liegt also völlig in der Hand des Betrachters. Mit Hilfe von zwei Kanälen (TV und Internet-Livestream bei RTL) lässt sich natürlich auch der normale Wahnsinn verdoppeln, indem zwei Sendungen gleichzeitig laufen. Wer mehr Zeit mitbringt, um sich maximal unterhalten zu lassen, der kann von 20.15 Uhr bis 2.50 Uhr vor dem Fernseher sitzen. Das macht 6 Stunden 35 Minuten. Inklusive Werbung.

Deutschland sucht den Superstar, Samstag, 15. Januar, 20.15 Uhr, RTL

Schlag den Raab, Samstag, 15. Januar, 20.15 Uhr, Pro7

Ich bin ein Star - Holt mich hier raus, Samstag, 15. Januar, 22.15 Uhr, RTL

eia/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (2) Jetzt Artikel kommentieren
  • murx2
  • Kommentar 2
  • 15.01.2011 18:30

ach so: beinahe hätt ich ja die RTL-form von "dick und doof" Bach & Zietlow vergessen: das trottelcamp läuft ja auch noch! du meine fresse. wie kaputt und gaga im kopf muß man sein, um sich freiwillig so nen bockmist anzugucken. und selbst wenn die allerletzte riga irgendwelcher z-promi und no-name-kandiaten scheiße fressen muss, is das völlig egal und unwichtig. aber: dank den vielen iddies, die sich sowohl den super deppen und das trottelcamp angucken, und brav fleissig anrufen, kann RTL prima überleben. wozu eigentlich? - auch deswegen is dieser artikel für die tonne ;-)

Kommentar melden
  • murx
  • Kommentar 1
  • 15.01.2011 18:19

so ein quatsch! als ob man sich tatsächlich zwischen Raab und Bohlen entscheiden müsste. deutschland sucht den super deppen ist schon so dermaßen ausgelutscht, daß es eine qual wäre, sich die ewig gleiche kacke und dieses dummgesabbel von bohlen reinzuziehen. bei Raab gibts wenigstens action mit zig verschiedenen spielen, wo es noch auf den kandidaten und ihn selber ankommt und nicht auf irgendwelche z-promis, die in ner zweitklassigen jury sitzen und die nach Bohlens pfeife tanzen. auch wenn Raab manchmal nervt, aber die show is mal echt gut. deswegen is dieser artikel für die tonne ;-)

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig