Von news.de-Mitarbeiter Ronny Janke - 06.01.2011, 10.35 Uhr

Neue TV-Serie: Psychologe als Zeitmaschine

Dieser Psychologe hat keine Couch! Dr. Tom schickt seine Patienten direkt in die Vergangenheit - dort behandeln sie sich selbst. So wie Erica Strange, die gleich in der ersten Sitzung in ihre Highschool-Zeit transportiert wird. ZDFneo zeigt die Serie in deutscher Erstausstrahlung.

Dr. Tom (Michael Riley) sieht Ericas Liste der Fehlentscheidungen durch, die sie korrigieren möchte. Bild: ZDFneo

Zeitreisegeschichten faszinieren uns schon seit jeher. Der Blick zurück ist schön - noch schöner aber ist die Idee, bestimmte Handlungen in eine andere Richtung lenken zu können. Ob in Filmen wie Zurück in die Zukunft oder als erzählerischer Kniff in großen Romanen wie Harry Potter - die Reise in die eigene Jugend oder grundsätzlich an einen bestimmten Zeitpunkt in der Vergangenheit hat ihren Reiz. Auch wenn der nur in der Erkenntnis liegt, dass alles aus einem bestimmten Grund geschieht.

Erica Strange, die Heldin der neuen Serie Being Erica - Alles auf Anfang, die am Donnersrag, 6. Januar, 21 Uhr auf ZDFneo startet, muss genau diese Erfahrung noch machen. Bis es so weit ist, dauert es aber noch einige Folgen. Und die sind verdammt unterhaltsam.

FOTOS: Fernseh-Höhepunkte in Bildern TV 2011 - von Gretchen bis zum letzten Bullen

Der Schlüssel zur Vergangenheit

Erica ist 32 Jahre alt, weiblich, immer noch Single und gerade arbeitslos geworden. Obwohl Erica so hip ist, als wäre sie Bestandteil der Sex-and-the-City-Crew, ist sie zugleich neurotisch genug, um es mit der Serienheldin Ally McBeal aus den 1990er Jahren aufnehmen zu können. So viel zu den Ähnlichkeiten, die Ericas Charakter mit denen anderer Serienfiguren hat.

Für das kaputte Leben, das Erica führt, macht sie zahlreiche Fehlentscheidungen verantwortlich. Das hilft ihr nicht wirklich, denn was geschehen ist, ist geschehen und nicht mehr zu ändern. Denkt sie zumindest, doch dann lernt die 32-Jährige den mysteriösen Therapeuten Dr. Tom kennen. Und der verlangt ihr viel ab und schickt sie einfach so zurück in die Vergangenheit.

Aber zunächst steht die erste Sitzung an: Erica soll in Stichpunkten notieren, was sie in ihrem Leben ändern würde, wenn sie es könnte. Dr. Tom holt daraufhin mehrmals das Einverständnis der am Leben gescheiterten Single-Frau ein. Sie soll sich auf alles einlassen, was der seltsame alte Mann mit ihr vorhat. Erst zweifelt Erica an der bevorstehenden Behandlungsmethode, lässt sich dann aber doch darauf ein. Ehe sie sich versieht, steht Erica plötzlich im Flur ihrer Highschool, einen Abend vor dem berühmten Schulball. Eigentlich hatte sie sich dort mit Wodka betrunken und war so zum Gespött der Mitschüler geworden. Eigentlich. Jetzt kann sie alles ändern.

Der Therapeut als Sprücheklopfer

Being Erica - Alles auf Anfang ist Dramady, also eine Mischung aus Comedy und Drama. Das überrascht nicht, denn die Geschichten, die mit Erica und ihrer besonderen Situation erzählt werden können, sind eben beides. Da ist genug Potential für Klamauk, wie zum Beispiel, wenn Erica nur mit Pyjama bekleidet aus dem Elternhaus flüchtet, weil sie so sehr umsorgt wird, dass sie sich davon erschlagen fühlt. Oder das erste Aufeinandertreffen zwischen ihr und Dr. Tom, der massenhaft Zitate berühmter Persönlichkeiten auswendig kennt und immer eins parat hat, das haargenau auf Ericas Situation zu passen scheint. Auf der anderen Seite muss Erica lernen, dass einige Dinge in ihrem Leben aus einem ganz bestimmten Grund verlaufen sind. Darin liegt ihre ganz persönliche, aber eben auch eine universelle Dramatik.

Die Erica-Darstellerin Erin Karpluk ist ausgebildete Theaterschauspielerin und hat erst kürzlich in einem Interview mit dem Serienportal Serienjunkies.de gestanden, dass genau diese beiden emotionalen Pole für sie den Reiz der Geschichten ausmachen. Der Serie tut es gut, nicht ausschließlich komisch oder traurig zu sein. Lässt man das phantastische Element der Zeitreise außer Acht, dann sind die Erlebnisse der leicht neben sich stehenden Hauptfigur durchaus realistisch und aus dem Leben gegriffen erzählt. Wie für die Zuschauer gilt auch für Erica: Leben ist, was passiert, während man Pläne macht.

Being Erica - Alles auf Anfang, ab 6. Januar immer donnerstags 21 Uhr, ZDFneo

car/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser