Abstruser Film Ein Tannenwald im Wüstensand

Oje! Walter Sitller gibt im ZDF den deprimierten Förster aus dem Sauerland. Aber es kommt noch schlimmer: Im Film Weihnachten im Morgenland pflanzt er Tannen in der Wüste an.

Weihnachten im Morgenland (Foto)
Florian (Walter Sittler, rechts) und seine Sippe (von links): Renate Schroeter, Katrin Heller, Anja Boche und Jonas Laux. Bild: ZDF/Bernd Schuller

So ein richtig reicher Scheich, der kann sich alles kaufen. Auch Tannen für die Wüste. Dachte sich wohl Drehbuchautor Marcus Hertneck und strickte für das ZDF-Vorweihnachtsprogramm um das Klischee herum die Familienkomödie Weihnachten im Morgenland. Regie führte Martin Gies. Die beiden Hauptrollen sind mit Walter Sittler und der Serbin Anica Dobra prominent besetzt. Das ZDF zeigt den Film am 23. Dezember um 20.15 Uhr.

Forstwirt Florian Droste (Sittler) lebt im Sauerland. Die Frau ist ihm vor einem Jahr gestorben, seither plagt sich der kauzige Tannenliebhaber mit Schuldgefühlen und widmet sich nur noch der Arbeit und seiner Trauer. Und weil er ein Händchen fürs Nadelholz hat, wachsen seine Bäume derart stattlich gen Himmel, dass Scheich Sharif  alljährlich zu Weihnachten den schönsten für sein Reich in Dubai bestellt. Nun aber will der Tannenliebhaber in der arabischen Wüste mehr: einen eigenen Wald nämlich. Er kommandiert seine Projektmanagerin Milena Markowsky (Dobra) ab ins Sauerland. Sie soll den schrulligen Förster in die Emirate holen.

Der lehnt zunächst dankend ab. In der Wüste wachsen nun mal keine Tannen, sagt er. Dann aber fallen Schwiegermutter, Tochter und Schwägerin in sein Waldhaus ein. Weihnachten steht vor der Tür, die Familie, fest davon überzeugt, dass Florian depressiv und latent suizidgefährdet ist, will sich um ihn kümmern. Lieber Tannen in der Wüste als den Anhang in der Hütte, denkt sich der Waldmensch da und düst mit Milena ab in den Orient. Von Sorge getrieben, reist die Familie hinterher. Während Florian unter dem Sand verbissen nach Wasseradern sucht, zeigt sich, dass der Clan nicht nur er ein Problem hat...

Keine Frage: Sittler und Dobra schaffen es, ihren Figuren jenes Augenzwinkern zu verpassen, ohne das eine Story wie diese ganz und gar unmöglich anzusehen wäre. Gutwillige könnten den Film sogar als Parodie auf Weihnachtskitsch, Familienidylle und Arabien-Hype deuten. Das wäre er vielleicht auch, gäbe es da nicht die tödliche Krankheit von Florians Frau, die Schwiegermutter im Seniorenheim, überbordenden Hotelluxus und vor allem nicht am Ende die Sauerland-Weihnacht in trauter familiärer Runde. Die Filmemacher haben eine Chance vertan. Und den TV-Zuschauern sei geraten, den Film als Fata Morgana, als eine trügerische Luftspiegelung zu begreifen.

Titel: Weihnachten im Morgenland
Regie: Martin Gies
Darsteller: Walter Sittler, Anica Dobra und andere
Sendetermin: Donnerstag, 23. Dezember, 20.15 Uhr, ZDF

car/news.de/dadp

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig