TV-Kult auf DVD Das Schwein, die Rampensau

Sie stammen aus der Puppenwerkstatt von Jim Henson: Die Muppets, albern und intellektuell, ebenso wie Die Fraggles, einfach nur auf- und abgedreht. Nun sind ihre Shows und alltäglichen Abenteuer so zu sehen wie noch nie: auf DVD. 

Die Muppet Show

Was haben ein Hund, ein Bär und ein Schwein gemeinsam? Richtig, sie alle hören auf einen Frosch. Zumindest in der Muppet Show, von der nun endlich die erste Staffel auf DVD erscheint.

1976 starteten Jim Henson und Frank Oz ein TV-Experiment: Ausgerechnet zur Hauptsendezeit sollten Puppen in eine Art Revue-Show die Herzen der Zuschauer für sich gewinnen. Dabei wurde gesungen und getanzt, Sketche wurden gespielt und es gab mehrmals pro Sendung den obligatorischen Blick hinter die Kulissen. Kermit, der Frosch, hatte das Sagen und führte durch die Sendung. Dabei wurde er immer verfolgt von einem Schwein: Miss Piggy. Die war nämlich verknallt in den grünen Zappelphilipp.

Und trotz anderer Tiere wie Fozzie, dem erfolglosen Witze-Bären oder Gonzo, dem frech-melancholischen Außerirdischen mit der krummen Nase, richtete sich die Show nicht ausschließlich an Kleinkinder. Mit den Albernheiten sollten Jugendliche angesprochen werden, die Studenten schätzten die intellektuelle Art des Humors, der zwar subtil, aber eben doch vorhanden war. Und wie heißt es im Bewerbungsvideo der Muppets, das auch Bestandteil des Bonusmaterials der ersten Staffel auf DVD ist: «Die langhaarigen dreckigen Hippies werden die langhaarigen dreckigen Muppets lieben.» 

Kermit und Co.: Die etwas andere Show
Video: youtube

In den insgesamt 120 Folgen traten auch zahlreiche prominente Gäste auf. So hält die erste Staffel unter anderem Stars wie Peter Ustinov, Rita Moreno und Mary Roos bereit. Aber egal, wer es in die Show geschafft hatte: Sie alle wussten, dass die Puppen die eigentlichen Hingucker waren. Mit ihrem einzigartigen Charme versorgte das Ensemble der Muppet Show die Zuschauer Sendung für Sendung mit einer gehörigen Portion Anti-Autorität und kämpfte vollkommen unkonventionell gegen jede Form von Etikette. 

Kein Wunder also, dass sich bis heute hartnäckig das Gerücht hält, Gott habe nach der ersten Sendung auf das gesamt Getier herabgeblickt und ihnen zugerufen: «Ihr sollt eine Einschaltquote von 40 Prozent haben.»  

Titel: Die Muppet Show, Staffel 1, 4 DVDs
FSK: ohne Altersbeschränkung
Extras: u.a. Pilotfilm Sex and Violence, Bewerbungsvideo der Muppets, Die besten Gags
Preis: ca. 30 Euro
Erscheinungsdatumt: 2. Dezember 2010

Die Fraggles

Sie sind klein, quietschbunt und leben versteckt in einem Höhlensystem unter dem Haus eines Wissenschaftlers namens Doc: Die Fraggles. Wie auch die Muppets stammen die lebensfrohen Punk-Puppen mit den grünen, orangenen oder lilafarbenen Haaren aus der Schöpferwerkstatt von Jim Henson.

Am 10. Dezember erscheinen nun fünf DVD-Boxen der Fraggles – und damit erstmals alle 85 deutschen Folgen der Serie auf DVD. Bislang gab es lediglich einige Folgen der ersten Staffel auf einem Silberling.

Im Mittelpunkt ihres quirligen Daseins steht die Musik – «die größte aller fraggelschen Kunstformen». Denn mit dieser geht bekanntlich alles besser. Bei jeder Gelegenheit stimmen sie ein Lied an, in dem sie die unmittelbaren Umstände sowie die grundlegenden Weisheiten des Lebens besingen. Mal schlagen sie schwermütige mal rockige Blues-Töne an. Dann hallen luftig-lockere Rockabilly-Klänge oder beschwingte Country-Musik durch das Höhlenlabyrinth.

Auf den Punkt bringen es die Fraggles in ihrem Titellied: «Sing' und schwing das Bein, lass die Sorgen Sorgen sein. In das Lied stimm' ein, froh nach Fraggle-Art.» Zahlreiche Füße der 25- bis 40-Jährigen fangen automatisch an zu wippen, eigentlich jeder kennt es. Die gute Laune der etwas durchgeknallten Geschöpfe wirkt unmittelbar ansteckend. Auch heute noch nicht nur in den Kinderzimmern. Ebenso in den Wohnzimmern, die Wirkung ist generationenübergreifend.

Erstmals ausgestrahlt wurde die Serie 1983 im kanadischen Fernsehen. Bis 1987 liefen dort 96 Folgen. Hierzulande tanzten die bunten Freunde in fünf Staffeln 85-mal über den Bildschirm – von 1983 bis 1988. Jeder Tag ist für sie wie ein Abenteuer, an dem sie ihre Welt auf den Kopf stellen. Sie haben zwar «keine Tassen im Schrank, aber Tanz und Gesang».

Dabei erzählt die unbeschwerte Serie oftmals pädagogische Geschichten über Freundschaft, Gemeinschaft, Zusammenhalt, Toleranz und Mut. Hier und da erklärt sie zudem ganz real-weltliche Gegebenheiten – und richtet sich mit all dem schon an ein jüngeres Publikum als etwa die große Schwester Muppet Show.

Ihren geräumigen Mikrokosmos verlassen die Fraggles eigentlich nur, wenn sie im Garten der monströsen Gorgs auf Radieschenernte gehen, das Orakel Marjorie – die allwissende Müllhalde – befragen oder durch ein Loch in der Wand Docs Werkstatt betreten, um die Postkarten von Onkel Matt aus dem Mülleimer zu holen. Zumeist wagt sich Gobo, der inoffizielle Anführer mit den pinkfarbenen Haaren, auf diese gefährliche Mission und damit in die Höhle der Bestie: Gemeint ist Sprocky, der ziemlich menschliche Hund des etwas schrulligen Erfinders. Letzterer wird in der deutschen Fassung von Hans Helmut Dickow gespielt.

Lediglich Onkel Matt hat sich als bislang einziger Fraggle in die große weite Außenwelt gewagt, um den «Weltraum», die oberirdische Welt, zu erkunden. Von dort schickt er regelmäßig Postkarten an seinen Neffen Gobo, in denen er die Unterwelter über das seltsame Treiben der Menschen, dieser «außergewöhnlichen Zweibeiner», informiert. Die unterschiedlichen Begegnungen des fraggelschen Weltenbummlers mit den «Außerirdischen» werden dabei stets mit laufenden Bildern dokumentiert.

In den Höhlen haben die kleinen Freaks eine Wohngemeinschaft mit den Doozers gegründet: noch kleinere, schwer arbeitende grüne Männchen mit gelben Schutzhelmen. Wenn diese nicht gerade Brücken, Straßen oder Türme aus Zucker oder Radieschen bauen, müssen sie auch schon mal als Xylophon-Ersatz herhalten.

All das kommt für heutige Verhältnisse natürlich recht altertümlich daher, ist aber trotzdem nicht nur etwas für die Ewig-gestrigen einer inzwischen herangewachsenen Generation. Kinder werden die aufgedrehten Knirpse ebenso lieben. Und «hat's Dir nicht gefallen, dann bohr Dir doch ein Loch ins Knie. Denn manchen kann man's recht oft tun, doch allen eben nie.»

Titel: Die Fraggles, Staffel 1 bis 5, 5 DVDs
FSK: ohne Altersbeschränkung
Extras: Englische Folgen, Trailershow auf DVD 1 von Staffel 1.1
Preis: rund 90 Euro für alle fünf Boxen zusammen, jede ist auch einzeln zu haben
Erscheinungsdatumt: 10. Dezember 2010

car/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig