«The Cleaner» Blutbad im Seifenschaum

Saubermann am Tatort: Im Film The Cleaner tilgt Samuel L. Jackson Blutlachen. Diesmal ist mit seinem Auftraggeber irgendetwas faul - Spannung und Schwerverdauliches im Fernsehen.

«Cleaner» (Foto)
Was für eine Sauerei - Tom Cutler (Samuel L. Jackson) bei der Arbeit. Bild: ARD

Schaum legt sich knisternd über das Blut, bevor Tom Cutler es fortwischt, er gräbt den Lappen tief in die Nähte des blütenweißen Sofas, um auch dort jede Spur von Zellen und Körperflüssigkeiten zu tilgen. Culter ist auf die Reinigung von Tatorten spezialisiert. Die Rolle des professionellen Tatortreinigers im Film Cleaner – sein Geschäft ist der Tod erledigt Samuel L. Jackson mit kühler Professionalität. Der Film läuft am 19. August in der Reihe «ARD-Sommerkino» im Fernsehen (22.45 Uhr, Das Erste).

Wenn ein Mensch ermordet wird, bringt das meist eine ziemliche Sauerei mit sich und während die Polizei mit den Ermittlungen und die Angehörigen mit der Trauer beschäftigt sind, muss einer sauber machen, was übrig ist.

Diesmal bleibt sein Auftraggeber anonym. Der Schlüssel liegt unter dem Blumentopf, das Haus ist verlassen. Cutler erledigt seinen Job und fährt heim zu seiner Tochter. Weil er aber verschusselt hat, den Schlüssel wieder an seinen Ort zurück zu legen, fährt er am nächsten Tag noch einmal zum Haus. Es öffnet ihm eine reichlich verdutzte Frau die Tür und eine Kinderschar stürmt ihm entgegen. Hausherrin Ann Norcut (Eva Mendes) weiß nichts von dem Auftrag und so redet sich der Reinigungsfachmann mit einer vertauschten Adresse heraus.

Cutler wird stutzig. Bei der Polizei wurde in dem Haus kein Mord gemeldet und dann erfährt er aus dem Fernsehen, dass der Ehemann von Ann Norcut vermisst wird. Der Mann ist ein wichtiger Zeuge.

Auch in der Ehefrau arbeitet es. Die Geschichte mit der vertauschten Adresse kann sie nicht glauben und so drängt sie Cutler, ihr zu sagen, was für einen Auftrag er in ihrem Haus erledigt hat.

Es ist ein düsterer Film unter der Regie von Renny Harlin, der 2007 in die Kinos kam. Zuschauer, die vor blutigen Bildern nicht zurück schrecken, dürfen sich auf eine überraschende Wendung freuen und eine herrlich kühle Eva Mendes. Leider hat der Film einige logische Schwächen, wenn man das aber nicht zu genau nimmt, ist Cleaner – Sein Geschäft ist der Tod ein spannendes Filmerlebnis.

Cleaner – Sein Geschäft ist der Tod, 19. August 2010, 22.45 Uhr, im Ersten.

car/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig