«Cougar Town» Mit 40 noch keine Dörrpflaume

Sexy, Single und verzweifelt. Doch als Jules hat Sitcom-Star Courteney Cox ihr Viagra gefunden. In Cougar Town macht sie Jagd auf knackige Jungs und liefert sich freche Wortgefechte mit ihrem heißen Nachbarn.

Courteney Cox (Foto)
Courteney Cox spielt eine datende 40-Jährige. Bild: COUGAR TOWN - © 2009 ABC INC.

Die Macken ihres Friends-Charakters Monica Geller hat Sitcom-Schauspielerin Courteney Cox längst hinter sich gelassen. Dem einst putzfimmeligem Gluckenverhalten setzt sie in Cougar Town die Jagd nach Frischfleisch entgegen. Ihre Neurosen behält sie. Doch was erwartet man von einer 40-jährigen Single-Mutter, die in ihrem Leben noch nie richtig die Sau rausgelassen hat?

Die Haut an den Oberarmen ist schlaff, der Bauch war auch schon mal straffer. Und die angehenden Falten im Gesicht, wären eigentlich nur noch mit einem Bügeleisen zu glätten. Das möchte sich Jules (Courteney Cox) halb nackt vor dem Spiegel selbst einreden. Manche echte 40erin verdreht dabei trotzdem die Augen - vor Neid.

Doch für Jules ist Schluss mit lustig. Brav war gestern. Jetzt will sie Spaß haben. Schützenhilfe bekommt sie von Assistentin Laurie, die beim Nachtleben keine Grenzen kennt. Also wird nachgeholt, was 20 Jahre lang - dank dödeligem Ehemann und Kindererziehung - verwehrt war. Dass sie dabei gern mal ihren Verstand ausschaltet, und sich lieber mit gutem Alkoholpegel in eine Liebelei mit einem halben Schuljungen stürzt, überrascht nicht weiter.

Und es regt auch nicht auf. Die Zeiten einer Mrs. Robinson sind vorbei. Jung macht eben, was sich jung anfüllt. Sex gehört dazu - und das zu Jules eigener Überraschung ohne pillenförmige Hilfsmittelchen. Nur, dass Sohn Travis (Dan Byrd) mitten hinein gerät und das Ganze erwartungsgemäß peinlich findet.

Kein Platz für Emanzen

Um das Seelenheil des Knaben nicht weiter zu belasten, versucht es Jules mit Geheimhaltung. Betthupferl Josh (Nick Zano) wird erst nach strengen Blick auf die Straße und absoluter Sicherheit, dass niemand sie sehen kann, wieder vor die Tür manövriert. Allerdings hat sie die Rechnung ohne ihre beste Freundin und Nachbarin Ellie (Chtista Miller) gemacht.

Die Spaßbremse - mit Kleinkind und bierbäuchigem Ehemann - fühlt sich ob der nicht brühwarm präsentierten Liebelei auf den Schlips getreten und heißt die Abenteuer von Jules nicht gut. Und dann ist da auch noch der frisch geschiedene Nachbar Grayson (Josh Hopkins), der mit jungblütigen, heißen Fegern vor Jules flaniert, was die wiederum anstachelt, ihm die Meinung zu geigen. Spannung liegt in der Luft, es knistert - und verpufft. Erstmal. Denn das ist erst der Anfang.

Cougar Town startet mit jeder Menge Humor und Selbstironie in den späten Sonntagabend. Womit die Serie aber vor allem punktet, ist die Tatsache, dass sie eine Botschaft hat: Mädels, ihr seid zwar 40, aber noch lange keine Dörrpflaumen. Selbst wenn eure Handtasche - im Gegensatz zum Minigeldbeutel einer 20-Jährigen - scheinbar Tonnen wiegt und die eigenen Knochen auch schon mal beweglicher waren. Alles, was zählt, ist den Hintern vom Sofa zu nehmen und sich den Spaß selbst zu verordnen.

Dabei ist die neue Sitcom weder Sex and the City noch Desperate Housewifes. Sie agiert irgendwo dazwischen, nimmt kein Blatt vor den Mund und findet, dass man es mit der Moral auch übertreiben kann. Humorvoll und frech zieht sich dieses Credo durch die Serie, auch wenn die mitunter ihre Hänger hat.

Die Drehbuchschreiber verzichten auf apostelhaftige Winks mit dem Zeigefinger und geraten bei ihrem Frauenbild weder in die Gefahr, Emanzen zu produzieren noch Frauen der Lächerlichkeit preis zu geben. Der innere Zwiespalt zwischen dem eigenen Wohlgefühl und dem Blick von außen, ist eben real. Und das Portiönchen Sarkasmus, dass die Sitcom immer wieder serviert, macht einfach Appetit auf mehr.

Cougar Town, ab 25. Juli, immer sonntags um 22.15, Sat.1

car/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig