Daniela Katzenberger Fremdschämen garantiert

Daniela Katzenberger (Foto)
Daniela Katzenberger hat nur einen Traum: Playboy-Bunnny werden. Bild: Vox/Sven Kaesling/MO

Von news.de-Redakteurin Julia Zahnweh
Daniela Katzenberger hat einen Traum: Sie will in den USA groß rauskommen - am besten als Playboy-Bunny. Auf ihrem Weg dorthin wird die Kosmetikerin aus Ludwigshafen von den Kameras der Vox-Sendung Goodbye Deutschland! begleitet. Heute Abend starten die neuen Folgen.

Ob Nur die Liebe zählt, DSDS oder Bauer sucht Frau - immer öfters schämt man sich als TV-Zuschauer für etwas, was mit einem selbst nichts zu tun hat. Die Betrachtung einer Person, die sich im Fernsehen freiwillig bis auf die Knochen blamiert und sich vorführen lässt, löst dieses Schamgefühl bei uns aus. Das aber anscheinend so verführerisch ist, dass wir uns ihm immer wieder gerne ergeben.

Solch ein aktuelles Phänomen ist Daniela Katzenberger: Ab heute Abend kann der Zuschauer sich wieder für die Kosmetikerin aus Ludwigshafen schämen, wenn er sie in der VOX-Sendung Goodbye Deutschland! dabei begleitet, wie sie versucht, in den USA als Nacktmodell groß rauszukommen. Ausgestattet mit langen blonden Haaren, unechten Fingernägeln, weggelaserten Augenbrauen, einer großen Klappe und einem sympathischen Hang zur Naivität will die 23-Jährige es in die Playboy-Villa von Hugh Hefner schaffen.

In die Arme des Playboy-Chefs hat es Katzenberger bisher zwar noch nicht geschafft, dafür hat sie in ihrem Heimatland eine gewisse Berühmtheit erlangt. Auch wenn ihr vielleicht das Talent zum Durchbruch als Model fehlt, völlig talentlos ist sie nicht. Sie kann den Zuschauer mit ihrer unverblühmten und authentischen Art zum Lachen bringt: Mal ist ihr das Make-up bei einer Starfotografin nicht gut genug, mal will sie sich nicht oben ohne ablichten lassen (obwohl sie Nacktmodell werden will!), dann meckert sie über die Kritik an ihren unechten Augenbrauen oder will den Bikini nicht anziehen, den ihr ein Agenturchef für Probeaufnahmen gegeben hat.

Doch Katzenberger lässt sich nicht unterkriegen, sie behält ihr Ziel im Auge und beweist sich und den Zuschauern, dass oft der Weg das Ziel ist. In Deutschland hat sie es zum Bild-Girl geschafft, mit freizügigen Aufnahmen in die Autozeitung und hat den Modelcontest «Topmodel of the World Mallorca» für sich entscheiden können. Und bedenkt man, dass genau mit diesem Titel auch die Karriere von Verona Pooth einmal begann, sollte man Daniela Katzenberger nicht unterschätzen.

Nun darf der Zuschauer sie in fünf weiteren Folgen auf ihrem Weg begleiten: Für den Designer Dominik Laux fliegt Katzenberger in Folge eins nach Los Angeles. Hier soll sie das Gesicht seiner neuen Kollektion werden. Doch Dominik Laux steht eigentlich für eine Linie, die nicht dem «Katzenberger-Stil» entspricht: edle Abendkleider und teure Haute-Couture-Mode. Kann das funktionieren? Laux ist davon überzeugt: «Gerade die Gegensätze sind sehr interessant. Viele Menschen schieben Daniela in die Schublade ‹blondes Dummchen›. Dabei ist sie ganz anders und viel mehr als das.»

Ein handgemachtes Haute-Couture-Kleid im Wert von 12.000 Euro gefällt Katzenberger dann aber überhaupt nicht, die Stimmung zwischen ihr und dem Designer wird immer angespannter. Das Shooting in der Wüste von Palm Springs bringt sie wegen der «unausstehlichen Hitze» an ihre Grenzen, «da das Styling im Kofferraum des Mietwagens bei unausstehlicher Hitze» stattfinden muss. Auch die Perücke, die ihr die Visagistin verpasst, gefällt ihr überhaupt nicht. Und dann will ihr diese auch noch die Fingernägel abschneiden. Zu viel für Katzenberger, für den Zuschauer, der sich gerne fremdschämt, sicher beste Unterhaltung.

Goodbye Deutschland!
, ab dem 5. Januar dienstags um 20.15 auf VOX

Daniela Katzenberger
Die Katze will's wissen

news.de/dpa

Leserkommentare (6) Jetzt Artikel kommentieren
  • Kommentar 6
  • 15.08.2010 20:58

Wegen Verstoß gegen die Netiquette gesperrt

Kommentar melden
  • Santa Ponsa Fan
  • Kommentar 5
  • 11.05.2010 19:26

Ich bin die Titten Königen von Santa Ponsa / Ich bin der König von Mallorca der Prinz von Arenal oder Prinzessin von Calvia …….

Kommentar melden
  • Fanclub no Katzy
  • Kommentar 4
  • 11.05.2010 14:28

Oh es ist bitterer Ernst Katzberger Cafe Tussi an unser er keinen Romantik Playa in Santa Ponsa Was wird aus dem ruhigen Santa Ponsa Ecke Katzy soll zum Ballermann gehe dann haben wir hier unsere Ruhe Fanclub no sympathica Katzy

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig