Deutscher Comedypreis 2009 Es lachen die üblichen Verdächtigen

«Hier feiert sich die Comedy-Branche selbst», spöttelte Kabarettist Dieter Nuhr in seiner Moderation des Deutschen Comedypreises 2009. Und gefeiert hat man sich selbst - und nebenbei auch noch ein paar komische Preise verliehen.

Comedypreis (Foto)
«Zwei Zentner gute Laune»: Comedian Ilka Bessin als Cindy aus Marzahn. Bild: ap

«Warum? Weil es sonst keiner macht, zu Recht vielleicht.» Und es war nicht die einzige spitze Bemerkung Nuhrs: Er habe den gleichen Anzug an wie bei der Preisverleihung im vergangenen Jahr, gestand Nuhr zu Beginn der Gala im Kölner Coloneum, die am Freitagabend bei RTL lief. «Warum soll ich denn der Einzige sein, der was Neues macht?»

Für die üblichen Verdächtigen der deutschen Ulkzunft gab es auch in diesem Jahr wieder Preise satt: Gleich in 16 Kategorien wurden die Auszeichnungen verliehen, vier mehr als im vergangenen Jahr. Auf der Bühne tummelten sich weitgehend die bekannten Gesichter der vergangenen Jahre - als Preisträger, Nominierte oder Laudatoren.

So nahm Nuhr zwischen seinen Moderationen die Ehrung als bester Komiker entgegen. Der Preis für die beste Komikerin ging an die von Ilka Bessin verkörperte Kunstfigur Cindy aus Marzahn, eine Langzeitarbeitslose mit wuchtig-derbem Humor. «Zwei Zentner gute Laune» nannte Laudator Olaf Schubert die Gewinnerin, die auch in der Kategorie «Bestes TV-Soloprogramm» für «Schizophren - Ich wollt 'ne Prinzessin sein» ausgezeichnet wurde. Vor zwei Jahren hatte sie die Auszeichnung als Bester Newcomer erhalten.

Mario Barth erneut erfolgreichster Live-Act

Mario Barth (Männer sind primitiv, aber glücklich) erhielt bereits zum fünften Mal in Folge den Preis als erfolgreichster Live-Act. Kabarettist Eckhart von Hirschhausen sagte in seiner Laudatio über den Comedian, er gewinne aus dem kleinen Gebiet zwischen Schlafzimmer und Küche viel Komik, ohne dabei tief zu schürfen. Barth hatte mit seiner Show 70.000 Menschen ins Berliner Olympiastadion gelockt.

Michael «Bully» Herbig bekam seinen sechsten Comedy-Preis - diesmal für Wicky und die starken Männer als erfolgreichsten Kinofilm. Anke Engelke erhielt in diesem Jahr eine Auszeichnung für Ladykracher als beste Sketchcomedy. Als beste Schauspieler wurden Martina Hill und Max Giermann gewürdigt, die beide unter anderen mit der Satire-Sendung Switch Reloaded bekannt wurden. Die Auszeichnung für die beste Comedyserie ging erneut an die erfolgreiche RTL-Krankenhaus-Sitcom Doctor's Diary.

Der 2008 als bester Newcomer gewürdigte Olaf Schubert tauchte gleich in allen drei Nominierten-Einspielern der Kategorie «Beste Comedyshow» als sächselnder Pullunder-Träger auf. Er erhielt seinen von ihm als «Spaßbembel» bezeichneten Preis als Ensemble-Mitglied der heute-show des ZDF. Mehrere Rollen besetzte auch Thomas Hermanns: Als diesjähriger Jury-Chef hatte er die Preisverteilung mitbestimmt, einen eigenen Preis erhielt er in der Kategorie Bestes Comedy-Event für Quatsch goes Christmas - Die große Comedy Winter Show von ProSieben. Als Laudator würdigte er später zudem Bülent Ceylan, der als Bester Newcomer ausgezeichnet wurde.

Lesen Sie auf Seite 2, welche Weihnachtsmänner geehrt wurden

Den Sat1-Film Zwei Weihnachtsmänner mit Bastian Pastewka und Christoph Maria Herbst bestimmte die Jury zur besten TV-Komödie. Inas Nacht beim NDR wurde zur besten Late Night Show gekürt. «Jetzt sind wir offiziell witzig», sagte Moderatorin Ina Müller über die Auszeichnung. In der Kategorie Beste Versteckte Kamera gewann die ProSieben-Sendung Comedystreet.

Mit dem Ehrenpreis der Jury wurde der Komiker Mike Krüger ausgezeichnet. Krüger, der im kommenden Jahr sein 35. Bühnenjubiläums feiert, habe «mit seiner Vielseitigkeit und seiner Freude am Ausprobieren immer neuer Ideen und Genres die Unterhaltung in Deutschland beflügelt», hieß es in der Begründung. Krüger sei bereits seit 1975 als Komiker, Moderator, Schauspieler und Sänger eine feste Größe in der deutschen Unterhaltung.

seh/news.de/ap

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (1) Jetzt Artikel kommentieren
  • Cordula
  • Kommentar 1
  • 25.11.2009 14:48

Manchmal wundert man sich, wie viele Leute es heutzutage gibt, die uns hauptamtlich zum Lachen bringen möchten. Den meisten gelingt es überraschenderweise. Meine Lieblinge sind Nuhr, Enkelke und Pastewka. Anke Engelke bringt mich schon durch die Verkleidungen, die sie anlegt zum lachen. Manchmal erkennt man sie nicht einmal. Ein Interview mit ihr und Pastewka gibt es online in tvdigital. http://www.tvdigital.de/magazin/interviews/anke-engelke-und-bastian-pastewka-im-doppel-interview

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig