19.09.2019, 01.30 Uhr

"Tatort" verpasst?: Film von Franziska Meletzky als Wiederholung online und im TV

Am 18.9.2019 lief "Tatort" im Fernsehen. Sie haben den Film verpasst? Alle Infos zur Wiederholung online und im Fernsehen lesen Sie hier.

Tatort bei MDR Bild: MDR, übermittelt durch FUNKE Programmzeitschriften

Im Fernsehen wurde am 18.9.2019 der Film "Tatort" gezeigt. Sie haben den Spielfilm von Franziska Meletzky um 22:05 Uhr im Fernsehen verpasst, wollen "Tatort" aber dennoch sehen? Hier könnte die MDR-Mediathek hilfreich sein. Dort finden Sie zahlreiche TV-Beiträge nach der Ausstrahlung online als Video on Demand zum streamen. Eine Wiederholung bei MDR im TV wird es vorerst leider nicht geben.

"Tatort" im TV: Darum geht es

In der Versicherungsfirma ALVA, die mit dem Motto "Ihr Partner für Ihre Sicherheit" wirbt, wird der Abteilungsleiter Heiko Gebhardt am helllichten Tag vom gegenüberliegenden Gebäude aus erschossen. Ein Scharfschütze in Dresden? Die Ermittlerinnen Karin Gorniak, Henni Sieland und ihr Chef Schnabel befragen die Angestellten der Versicherung und finden sich in einem Geflecht aus Mitarbeiterintrigen und knallharter Firmenpolitik wieder. Cordula Wernicke verrät ihnen, dass der Versicherungskonzern von seinen Mitarbeitern erwartet, weniger Versicherungsleistungen auszuzahlen. Zugleich soll Personal abgebaut werden. Kurz darauf findet sie auf ihrem Schreibtisch ein Projektil in einem Umschlag - eine unverhohlene Drohung. Um den eigenen Arbeitsplatz nicht zu verlieren, wird innerhalb der Belegschaft intensiv gemobbt und Kollegen leichtfertiges Bewilligen einer Prämie oder anstößiges Verhalten unterstellt. Unter diesem Druck litt auch Rainer Ellgast, der deswegen mit dem Mordopfer Gebhardt wiederholt in Streit geriet. Ist er zu einem Mord fähig? Die Ermittlerinnen finden heraus, dass das Alibi, dass er sich selber gibt, nicht stimmt. Auch unter den ALVA-Kunden stoßen Gorniak und Sieland auf unzufriedene Kunden und zerstörte Existenzen - wie Harald Böhlert, der nach einem Arbeitsunfall und jahrelangem Rechtsstreit von der ALVA um seine Entschädigung gebracht wurde. Im Kampf um sein Recht wird Böhlert von Martina Scheuring unterstützt, die die üblen Methoden der ALVA mit radikalen Mitteln entlarven will. Doch mancher Betrogene entpuppt sich für die Kommissare auf den zweiten Blick selbst als Betrüger. Als auf dem Weihnachtsfest der ALVA mit Rainer Ellgast wieder ein ALVA-Mitarbeiter angeschossen wird, geraten die Ermittlerinnen zunehmend unter Druck. (Text: MDR, übermittelt durch FUNKE Programmzeitschriften)

Dietmar Bähr und Götz George gingen ebenso auf Verbrecherjagd wie Til Schweiger und Christian Ulmen

Als 1970 mit "Taxi nach Leipzig" der erste "Tatort" über die Bildschirme flimmerte, konnte wohl kaum jemand ahnen, dass daraus die beliebteste Krimireihe Deutschlands werden würde. Bis heute waren rund 80 Ermittlerteams in ganz Deutschland im Einsatz, dabei ist die Liste der Kommissare lang und namhaft: Ulrike Folkerts, Dietmar Bähr, Jan Josef Liefers, Manfred Krug und Götz George gingen genauso auf Verbrecherjagd wie Til Schweiger und Christian Ulmen. Jeder Ermittler zeichnet sich durch seine Eigenheiten und sein persönliches Schicksal aus. Dabei fiebern regelmäßig knapp 10 Millionen Deutsche oder mehr vor den Bildschirmen mit - ein Ende der "Tatort"-Erfolgsgeschichte scheint also noch lange nicht in Sicht zu sein.

Alle Schauspieler in "Tatort" auf einen Blick

Bei: MDR (Wiederholung online)

Von: Franziska Meletzky

Mit: Alwara Höfels, Karin Hanczewski, Martin Brambach, Arnd Klawitter, Peter Schneider, Marie Leuenberger, Henny Reents, Ramona Kunze-Libnow, Isabell Polak und Sascha Göpel

Drehbuch: Ralf Husmann und Peter Probst

Kamera: Bella Halben

Musik: George Kochbeck

Genre: Krimi

Produktionsjahr: 2017

FSK: Ab 12 Jahren freigegeben

Untertitel: Ja

In HD: Ja

Für Blinde: Ja

roj/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser