Sittenwächter in Sorge: Lahmes Internet soll Teenies Online-Pornos verleiden

Im Internet kommt jedermann spielend leicht an Pornofilme - ein Umstand, der in dem strenggläubigen Dörfchen Curee Baroh für Unmut sorgt. Kurzerhand ließen die muslimischen Behörden das Internet drosseln, um Online-Schund einen Riegel vorzuschieben.

Der Konsum von Online-Pornos wird von Sittenwächtern skeptisch gesehen (Symbolbild). Bild: Marcus Brandt / picture alliance / dpa

Das Internet ist unbestritten eine feine Sache: Die Kontaktaufnahme mit Menschen aus aller Welt ist ebenso problemlos möglich wie Online-Shopping oder das Anschauen von Filmen, ohne sich ins Kino bequemen zu müssen. Auch der Konsum von Online-Pornos ist auf diversen Plattformen problemlos möglich - ein Umstand, der so manchem Sittenwächter sauer aufstößt.

Billiges Internet verleitet indonesische Teenager zum Porno-Konsum

Bisweilen lassen sich religiöse Anschauungen nicht mit Erwachsenenfilmchen in Einklang bringen. Mit dieser Problematik sah sich auch die streng muslimisch geprägte Ortschaft Curee Baroh in der indonesischen Provinz Aceh konfrontiert. In der 900 Einwohner zählenden Ortschaft stürmten die Jugendlichen geradezu die lokalen Cafés, um sich über das dort angebotene WLAN Online-Pornos zum Spottpreis anzuschauen. Fünf Stunden Surfen im Internet schlug in den Etablissements in Curee Baroh mit gerade mal 19 Cent zu Buche - für pubertierende Teenies geradezu eine Einladung, den Religionsunterricht zu schwänzen und sich online ins Sexfilm-Getümmel zu stürzen.

Sittenwächter besorgt wegen Pornosucht indonesischer Jugendlicher

Der Obrigkeit blieb der triebhafte Trend unter den Heranwachsenden jedoch nicht verborgen. In der britischen "Daily Mail" ist zu lesen, dass die Betreiber von sechs Cafés zur Rechenschaft gezogen wurden. Man sei entsetzt, dass Kinder und Jugendliche nur noch im Internet herumlungerten, anstatt den Koran zu studieren, wird Ortsvorsteher Helmiadi Mukhtaruddin zitiert. Der Konsum von pornografischem Material sei "schädlich für ihre Moral", heißt es weiter.

Keine Chance für Online-Pornos! WLAN in muslimischem Dorf wird gedrosselt

Die Café-Betreiber sollen nun auf die offizielle Anordnung reagieren und die Geschwindigkeit ihres WLANs drosseln - damit soll dem jugendlichen Pornokonsum ein Riegel vorgeschoben werden. Ob die Cafébetreiber der Anordnung Folge leisten und welche Sanktionen im Falle einer Nichtbeachtung drohen, ist nicht bekannt.

Auch interessant: Gibt es bald keine Gratis-Pornos mehr im Internet?

Folgen Sie News.de schon bei Facebookund Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser