Hardware-Tipps: 5 Smartphone-Trends für 2018

Was kommt auf Smartphone-Nutzer in den nächsten Monaten so alles zu? Hier die fünf wichtigsten Trends, die die Mobilfunk-Landschaft 2018 beeinflussen dürften.

Das könnte die Zukunft für Smartphones bereit halten Bild: SFIO CRACHO/Shutterstock.com/spot on news

Eines ist sicher: Mit möglichen Modellen wie dem iPhone 9 oder dem Galaxy S9 werden Smartphone-Hersteller wie Apple oder Samsung auch 2018 wieder neue Smartphones veröffentlichen. Doch was dürfen Nutzer erwarten? Hier fünf Trends, die in den kommenden Monaten Einfluss auf zahlreiche neue Handymodelle haben dürften.

Smartphone-Trends 2018: Schnellere Prozessoren sind Trumpf

Mit der Entwicklung der in Smartphones verbauten Technik gehen im Regelfall auch jährliche Verbesserungen bei Prozessoren und Arbeitsspeicher einher. Vergleicht man aktuelle Modelle wie das iPhone X mit nur wenige Jahre alten Smartphones, dann fallen in vielen Fällen bereits bei der einfachen Bedienung der Grund-Benutzeroberfläche starke Performance-Unterschiede auf. Auch 2018 werden viele Smartphones voraussichtlich wieder mit schnelleren Prozessoren und mehr Arbeitsspeicher - im Vergleich zu entsprechenden Vorgängermodellen - ausgestattet.

Smartphones setzen auf höhere Bildwiederholraten

Auch in Sachen Bildschirm hat sich in den vergangenen Jahren einiges getan. Als Vorbild für eine neue Generation an Displays könnte beispielsweise das erst kürzlich erschienene Razer Phone des Gaming-Spezialisten Razer dienen. In den Fachmedien wird das Gerät vor allem für seinen Bildschirm gelobt, der auch einen 120-Hz-Modus besitzt. Durch die hohe Bildwiederholungsrate wirkt beispielsweise das Scrollen auf dem Display butterweich.

Kommt 2018 die Akku-Sensation beim Smartphone?

In diesem Bereich könnte ebenfalls Razer eine Vorbildrolle einnehmen, verbaut das kalifornische Unternehmen doch bei seinem ersten Smartphone einen im Gegensatz zur Konkurrenz deutlich größeren 4.000-mAh-Akku, der auch noch dank der Technologie Quick Charge 4+ effizienter und schneller aufgeladen wird, als bei manchem Konkurrenten. Generell dürften viele neue Modelle entweder auf ein besonders schnelles oder kabelloses Aufladen setzen.

Wo ist die Kopfhörerbuchse?

Beim iPhone 7 hat Apple 2016 die Kopfhörerbuchse gestrichen - und das Geschrei war groß. Doch einige Monate später zogen nun auch vereinzelte Hersteller von Android-Smartphones nach. Plötzlich schien im Vergleich zum vorherigen Aufschrei keinen mehr zu interessieren, dass die Buchse beispielsweise beim Google Pixel 2 ebenso fehlt. Wer mit den Smartphones Musik oder Podcasts hören möchte, der muss entweder einen beigelegten Adapter oder einen Bluetooth-Kopfhörer benutzen. Smartphones dürften sich in den kommenden Monaten deutlich häufiger ohne Buchse zeigen, denn der gesparte Platz ermöglicht den Einbau anderer Komponenten oder auch noch flachere Handys.

Trend geht hin zu faltbaren Smartphones

Die Chinesen von ZTE machen es mit dem 2018 auch in Europa erscheinenden Axon M vor. Faltbare Smartphones, in diesem Fall mit zwei Displays, könnten das große neue Ding werden. Samsung will angeblich nachziehen. Bereits seit Monaten häufen sich die Gerüchte, dass die Südkoreaner auf zwei faltbare Modelle setzen wollen - womöglich unter dem Namen "Samsung Galaxy X". Geplant ist es unter anderem angeblich, ein Smartphone zu veröffentlichen, das sich von einem 5-Zoll-Handy zu einem 7-Zoll-Tablet umfunktionieren lässt.

Lesen Sie auch: Das sind die beliebtesten Handy-Marken der Deutschen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/news.de/spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser