Gestört aber Geil: Die Silvester-Kracher auf YouTube

Mit welchen Songs lässt sich das neue Jahr am besten einläuten? Diese Musikvideos waren unter den deutschen YouTube-Nutzern in der Silvesternacht des vergangenen Jahres besonders angesagt.

Andreas Gabalier ist ein Garant für gute Stimmung Bild: imago/DeFodi/spot on news

Zu einer guten Party gehört Musik - vor allem auch an Silvester. "YouTube Trends" hat jetzt die Top 10 der meistgesehenen Musik-Videos vom 31. Dezember 2016 zusammengestellt. Daraus geht als absoluter Gewinner Andreas Gabalier (33) hervor. Er ist nicht nur mit dem Wiesn-Hit und Ohrwurm-Garanten "Hulapalu" auf der Spitzenposition, er ist als einziger Künstler zudem gleich zwei Mal unter den Top 10 vertreten. Das Gute-Laune-Lied "I sing a Liad für Di" schaffte es auf den neunten Platz.

Viele deutsche Künstler in den Top 10

Platz zwei sicherte sich der Radio-Dauerbrenner "Die Immer Lacht" von Stereoact in Zusammenarbeit mit Kerstin Ott (35). Die Metal-Band Disturbed schaffe es mit ihrer Version des Klassikers "The Sound of Silence" auf den dritten Rang. Auf den weiteren Plätzen folgen "Geiles Leben" (Glasperlenspiel), "Warum hast du nicht nein gesagt" (Roland Kaiser und Maite Kelly), "Astronaut" (Sido), "Auf uns" (Andreas Bourani), "Sorry" (Justin Bieber) und "Ich & Du" (Gestört aber GeiL feat. Sebastian Hämer).

spot on news

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser