Gesperrter Account: Fieser Bug sperrt Twitter-Konten - Waren Sie auch betroffen?

Durch einen Fehler im System sollen einige Twitter-Nutzer kürzlich für wenige Stunden effektiv gesperrt worden sein.

Bei den "Tweet vorenthalten"-Problemen soll es sich um einen Bug gehandelt haben. Bild: Worawee Meepian / Shutterstock.com/spot on news

Twitter nutzt eine "Tweet vorenthalten"-Funktion, um Posts von Usern in bestimmten Ländern nicht einsehbar zu machen. Stünde in der Timeline eines Nutzers beispielsweise die Nachricht "This Tweet from @user has been withheld in: Germany", so könnte der Tweet nicht in Deutschland gelesen werden. Durch einen Bug im System konnten nun kürzlich die Tweets einiger Nutzer weltweit nicht mehr eingesehen werden, was praktisch einer Account-Sperrung gleichkommt. Das berichtet "BuzzFeedNews".

Twitter will Bug bald gelöst haben

Die Website konnte 21 Nutzer mit dem Problem ausfindig machen, es ist allerdings nicht bekannt, wie viele Menschen wirklich betroffen waren. Ein Sprecher Twitters erklärte: "Wir haben einen Fehler ausfindig gemacht, der gewisse Accounts inkorrekt beeinflusst hat." Man habe auch schon eine Lösung gefunden, arbeite derzeit daran, das Problem zu lösen und erwarte den Bug bald beseitigt zu haben. Einem Insider zufolge sei "eine geringe Anzahl an Accounts" betroffen gewesen.

Lag es nicht doch an einer Beleidigung?

In den vergangenen Monaten hatte Twitter Medienberichten zufolge immer häufiger und schneller eingegriffen, um die Richtlinien des Dienstes zu forcieren - unter anderem, wenn es um beleidigende Tweets ging. Laut dem "Buzzfeed"-Bericht wurde jetzt eine Nutzerin Opfer des Bugs, die kurz zuvor "Harry Potter"-Autorin J. K. Rowling (52) angegriffen hatte. Es ist nicht bekannt, ob der Fehler daher vielleicht mit einem Verstoß gegen die Richtlinien zusammenhängen könnte. Mittlerweile seien die betroffenen Accounts wieder uneingeschränkt online.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

koj/news.de/spot on news

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser