Der Lotto-Jackpot an diesem Samstag ist mit 4 Millionen Euro gefüllt. Die richtigen Lottozahlen sorgen am Samstag, 23.02.2019 wieder für den Hauptgewinn.

mehr »

Serien: So betrügen Deutsche ihren Partner beim Serienschauen

Schockierende Zahlen: Über ein Drittel der Deutschen hat jetzt in einer Netflix-Studie zugegeben, ihren Partner beim Serienschauen zu betrügen. 35 Prozent schauen einfach heimlich weiter...

Der news.de-Nachrichtenüberblick Bild: Istockphoto

Es ist schon super spät und eigentlich ist man müde, aber eine Folge geht schon noch. Dieses Gefühl kennen die meisten Serien-Fans nur allzu gut. Wer gerne zusammen mit seinem Partner "Breaking Bad", "House of Cards" und Co. streamt, der sollte sich allerdings in Acht nehmen. Eine Studie des beliebten Streaming-Dienstes Netflix hat jetzt herausgefunden, dass 35 Prozent der Deutschen ihre bessere Hälfte beim Serienschauen betrügen und heimlich weiterschauen.

So schockierend das für manchen Serien-Fan klingen mag, so ist hierzulande die Chance einen treuen Serien-Partner zu finden aber deutlich höher als im Rest der Welt. Der internationale Durchschnitt an Fremdschauern liegt laut der Erhebung nämlich bei ganzen 46 Prozent. Die Umfrage basiert auf 30.267 Antworten auf Fragen, die Erwachsenen aus knapp 30 Ländern gestellt wurden, die zusammen Serien streamen.

Mit Amazon Fire TV können Sie Netflix direkt auf den Fernseher streamen

So betrügen die Fremdschauer

VIDEO:
Video: spot on news

Taylor Schilling (l.) und die Ladys von "Orange is the New Black" sind ab 9. Juni mit Staffel fünf zurück JoJo Whilden/Netflix

52 Prozent der Befragten gaben an, dann weiterzuschauen, wenn der Partner nicht zuhause sei. 15 Prozent sind jedoch besonders hinterlistig und schauen einfach in einem anderen Raum weiter, auch wenn der Partner da ist - und 26 Prozent fahren mit einer Serie fort, wenn die bessere Hälfte eingeschlafen ist. Und das obwohl sich 65 Prozent der Deutschen dabei einig sind, dass es bereits als Fremdschauen gilt, wenn der eine eingeschlafen ist und der andere nicht auf die Pause-Taste drückt.

Reue zeigen viele der Betrüger dabei nicht. 27,5 Prozent der deutschen Serien-Fans gaben an, eine Serie schon dreimal oder öfter heimlich weitergeschaut zu haben. 61 Prozent würden dies sogar noch öfter tun, wenn sie die Garantie hätten, dabei nicht erwischt zu werden. Der eindeutige Hauptgrund für das Fremdschauen ist dabei ein ganz einfacher: 73 Prozent halten das Aufhören einfach für unmöglich, wenn eine Serie gut sei.

Mit diesen Serien schauen Betrüger fremd

In "Gilmore Girls: Ein neues Jahr" sind Lauren Graham (l.) und Alexis Bledel wieder als Lorelai und Rory Gilmore zu sehen Saeed Adyani/Netflix

Gleichzeitig listeten Deutsche auch die Serien, die ihrer Ansicht nach besonders zum Fremdschauen animieren. Im Bereich Comedy gilt demnach "The Big Bang Theory" als größte Gefahr, gefolgt von den "Gilmore Girls", "Fuller House" und "Love". Im Drama-Genre liegt unterdessen "Marvel's Daredevil" vorne, mit "Narcos", "Orange is the New Black" und "The Crown" auf den weiteren Plätzen. In der Horror-Kategorie listen die Befragten "The Walking Dead" vor "American Horror Story", "Bates Motel" und "Black Mirror". Und unter Sci-Fi-Fans besteht besondere Gefahr bei "Star Trek: Enterprise", "Stranger Things", "The OA" und "Orphan Black".

Dass einem romantischen Valentinstag trotz des einen oder anderen Vertrauensbruchs nichts im Wege stehen dürfte, das belegen auch die Angaben, warum Serien-Fans gerne zusammen streamen. 66 Prozent gaben an, dass sie gerne "Zeit zusammen verbringen", 62 Prozent wollen "gemeinsam mit dem Partner entspannen" und 50 Prozent reißen gerne gemeinsame Insider-Witze über Serien.

Insgesamt acht Prozent gaben zwar an, dass Fremdschauen schlimmer sei als eine tatsächliche Liebesaffäre, 56 Prozent sahen das Vergehen aber als "nicht allzu schlimm". Mit ein bisschen Glück dürfte also selbst für notorische Fremdschauer nichts einer Valentinstagsrunde "Netflix & Chill" im Wege stehen - aber nicht vergessen, auf Pause zu drücken, sobald jemand den Raum verlässt...

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser