Einfach besser: Diese Änderungen sollen Twitter revolutionieren

In den kommenden Monaten werden einige Veränderungen auf Twitter-Nutzer zukommen. Unter anderem soll man sich bald selbst retweeten können.

Der news.de-Nachrichtenüberblick Bild: Istockphoto

Twitter soll einfacher werden. Das will zumindest Twitter-CEO Jack Dorsey: "Eine unserer größten Prioritäten in diesem Jahr ist es, unser Produkt zu verfeinern und es simpler zu machen." Erreichen will er das mit einigen Veränderungen, die in den kommenden Monaten eingeführt werden sollen. Wann genau, wurde aber noch nicht verraten.

So soll es bald möglich sein, eigene Nachrichten zu retweeten und zu zitieren. Somit solle es möglich werden, alte Tweets erneut heranzuziehen, um diese Beispielsweise mit einem frischen Kommentar zu versehen.

Mit "Twitter für Dummies" werden Sie zum Social-Media-Profi

Was ist mit der Zeichenbegrenzung?

VIDEO:
Video: spot on news

Mehr Platz als 140 Zeichen bei Twitter

An der Begrenzung von 140 Zeichen soll sich zwar nichts ändern, trotzdem werden User in Zukunft mehr Platz zur Verfügung haben. @-Namen - also Account-Namen, mit denen Nutzer direkt angesprochen werden können - sollen nicht mehr zu den 140 Zeichen hinzuzählen, genauso wenig wie angehängte Fotos oder Videos.

Diese Änderungen gibt es bei Twitter zukünftig

Zudem werden Nachrichten bald von allen Usern einsehbar sein, auch wenn sie mit solch einem Nutzernamen beginnen. Es wird also nicht mehr nötig sein den gebräuchlichen Umweg zu nehmen und einen Punkt vor den Nutzernamen zu setzen. Nachrichten die bisher mit einem solchen Namen beginnen, können derzeit nur vom jeweiligen Nutzer gesehen werden.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

ife/spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser