05.04.2016, 09.10 Uhr

30. Juni 2017: In diesen Bundesländern wird das Fernseh-Signal abgeschafft

Lange wurde es angekündigt, nun passiert es wirklich: Mitte 2017 wird das analoge Fernsehen abgeschafft. Hunderttausende Haushalte aus drei Bundesländern sind betroffen. Wie Sie trotzdem noch fernsehen können, verraten wir Ihnen hier!

Am 30. Juni 2017 wird das analoge Fernseh-Signal abgestellt. Bild: dpa

Hunderttausende Haushalte in Deutschland werden in den kommenden 15 Monaten nachrüsten müssen, sollten sie weiterhin fernsehen wollen. Denn was schon lange angekündigt war, wird nun in die Tat umgesetzt: Mitte 2017 soll das analoge Fernseh-Signal gänzlich verschwinden.

Nächstes Jahr wird analoges Fernsehen abgeschafft

Wie der "Focus" berichtet, wird das analoge Signal in mehreren Bundesländern aus dem Kabelnetz

verschwinden. Das hatte der führende deutsche Kabelnetzbetreiber "Unitymedia" am Montag gemeinsam mit mehreren Landesmedienanstalten in Düsseldorf verkündet.

30. Juni 2017: Das Ende des analogen Fernseh-Signals

Am 30. Juni 2017 ist es soweit. Die Abschaltung wird insgesamt 12,8 Millionen Haushalte mit Kabelanschluss über "Unitymedia" in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg betreffen. Analoge Signale nutzen jedoch lediglich noch etwa 15 Prozent. Die Mehrheit schaut bereits digital Fernsehen. Dennoch sind allein in Nordrhein-Westfalen 400.000 Haushalte betroffen, so "Focus".

So können Sie trotz Abschaltung weiter fernsehen

Wer trotz Umstellung weiter fernsehen möchte, sollte sich entweder ein neues Fernsehgerät oder einen Digitalreceiver kaufen. Neben dieser notwendigen technischen Umrüstung soll es für die analogen Kabelkunden jedoch keine weiteren Kosten und Unannehmlichkeiten geben, hieß es von Seiten "Unitymedias".

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

grm/lid/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser