Online-Shopping leicht gemacht
Bei "Amazon" können Sie bald mit einem Selfie bezahlen

Wenn es um Bezahlmethoden geht, kommen regelmäßige neue innovative Möglichkeiten auf den Markt. Nun will auch "Amazon" sein Angebot vervielfältigen: Kunden des Online-Händlers soll es bald möglich sein mit einem Selfie-Video die Rechnung zu begleichen.

Laut "Amazon" ist ein Selfie-Video sicherer als ein Passwort. Bild: dpa

Mastercard und Google machen es vor. Nun setzt ein weiterer Großkonzern auf eine innovative Bezahlmethode. "Amazon" will Kunden in Zukunft anbieten ihre Identität nicht mehr mit einem Passwort zu bestätigen, sondern mit Selfie-Videos, heißt es auf "oe24.at".

"Amazon" bietet Selfie als Bezahlmethode

Der Online-Anbieter hat für die künftige Selfie-Bezahlung sogar schon ein Patent angemeldet. Darin argumentiert "Amazon", dass die einzigartige Kombination aus Gesichts- und Gestenerkennung eine wesentlich höhere Sicherheit für Kundenkonten garantiere als ein Passwort.

Selfie-Video als Identitätsprüfung

Für die Bezahlmethode müsse zudem jedes Mal ein neues Video aufgenommen werden. Es genüge demnach nicht einfach ein Video zu machen und dies immer und immer wieder als Erkennung abzusenden.
Laut dem Patentantrag soll mit der Smartphone-Kamera ein Video aufgenommen werden, auf dem bestimmte Anweisungen ausgeführt werden. So soll der Kunde beispielsweise bestimmte Bewegungen oder Gesten darstellen: Der Nutzer wird unter anderem aufgefordert "zu lachen, zu zwinkern oder den Kopf zu neigen", erklärt "Amazon" laut "oe24.at" in dem Antrag.

Der Patentantrag wurde bereits im letzten Jahr eingereicht, aber erst jetzt veröffentlicht.

VIDEO: Amazon stellt neue Lieferdrohne vor
Video: zoomin.tv

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

grm/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

1 Kommentare
  • Plumbum

    17.03.2016 13:34

    Und was passiert danach mit den Videos. Landen sie dann irgendwann bei der NSA um die Person besser auf Überwachungssystemen zu verfolgen?

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser