Trojaner-Epidemie in Deutschland
Trojaner "Locky" infiziert stündlich 5000 Computer!

Weltweit breitet sich ein neuer Trojaner rasend schnell aus: Die Schadsoftware Locky legt allein in Deutschland stündlich tausende Rechner lahm. Wie sie auf den PC gelangt, erfahren Sie hier.

In Deutschland grassiert aktuell der Erpresser-Trojaner Locky, der stündlich tausende Rechner lahm legt. Bild: Fotolia/Brian Jackson

Ein neuer und besonders aggressiver Trojaner ist in Deutschland auf dem Vormarsch und befällt stündlich über 5000 Computer, wie der "Focus" berichtet.

Locky schleicht sich über Rechnungen auf den PC

Die unter der Bezeichnung "Locky" grassierende Schadsoftware gelangt vor allem durch E-Mails auf den PC. Sie versteckt sich in als Rechnung getarnten Office-Dokumenten, installiert sich beim Öffnen und verschlüsselt dann alle Daten auf dem Computer.

Mit einer Erpresserbotschaft werden Betroffene dazu gezwungen ein Lösegeld zu zahlen, um wieder an ihre Daten heranzukommen. Bisher gibt es keine Möglichkeit, die verschlüsselten Datein auf anderem Wege wieder zugänglich zu machen, wie "Heise-Online" erklärt. In Deutschland zählt unter anderem das Fraunhofer-Institut in Bayreuth zu den bekannteren Opfern. Hier hat der Trojaner Locky insgesamt 60 PCs lahmgelegt.

So schützen Sie sich vor der Erpresser-Software

Da es stündlich tausende Neuinfektionen mit dem Trojaner gibt, sollten Verbraucher vorsichtig sein. Sicherheitsexperten empfehlen, fragwürdige E-Mails nicht zu öffnen und wichtige Dateien als Backup auf einer externen USB-Festplatte abzuspeichern, die nicht dauerhaft am Computer angeschlossen ist.

Lesen Sie auch: Die fünf wichtigsten Sicherheitsgrundregeln gegen Viren.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/lid/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser