Gefährliche Teenie-App YouNow: Spanner willkommen! Hier kommen Pädophile auf ihre Kosten

Der Live-Stream-Anbieter YouNow steht derzeit stark in der Kritik. Durch die App oder entsprechende Software können Jugendliche ihr Leben ins Internet streamen und jeder kann anonym zuschauen. Pädophile haben so die Möglichkeit, naive Jugendliche zum Strippen oder anderen perversen Dingen zu animieren.

Jugendliche erkennen die Gefahren von YouNow oftmals nicht. Bild: news.de-Screenshot/ YouNow.com

Jugendliche in Deutschland haben seit etwa zwei Monaten ein neues Hobby: Sie streamen ihr Leben jederzeit und überall direkt ins Internet. YouNow heißt die App, die dies kinderleicht möglich macht und Unternehmensangaben zufolge in den vergangenen beiden Monaten um etwa 250 Prozent auf dem deutschen Markt gewachsen ist. In den USA gibt es den Dienst bereits seit gut drei Jahren.

Lesen Sie auch: Vergewaltigung einer 13-Jährigen im Live-Stream.

So reden Pädophile im Netz
Kinderliebe online
zurück Weiter

1 von 10

Streaming-Dienst YouNow: Was steckt dahinter?

Alles, was die Teenies für das Streaming-Vergnügen brauchen, ist die YouNow-App für das Smartphone oder eine Webcam sowie einen Facebook-, Google- oder Twitter-Account für die Anmeldung. Anders als bei YouTube müssen die Jugendlichen nicht erst Videos produzieren und auf die Plattform hochladen, sondern können direkt auf Sendung gehen.

Lesen Sie auch: Vater schlägt deutschen Pädophilen tot, weil der seine Tochter filmte.

Wie gefährlich ist der Streaming-Dienst YouNow?

Doch die unverblümte Selbstdarstellung birgt Gefahren. Obwohl bei YouNow eine Altersfreigabe mit 13 Jahren festgeschrieben ist, gibt es keine Altersverifizierung. Dadurch loggen sich vor allem jüngere Kinder in den Streaming-Dienst ein. Naive Mädchen und Jungen, die nicht hinterfragen, was im Chat von ihnen verlangt wird und die stolz darauf sind und sich geschmeichelt fühlen, wenn sie im Mittelpunkt stehen.

Lesen Sie hier: Vergewaltigungsseminare - Hier werden Männer zum Missbrauch von Frauen verleitet.

FOTOS: Kampusch und Co. Als Sexsklaven missbraucht

YouNow: Ein Paradies für Pädophile?

Private Details, Alter, Name, vielleicht sogar ihre Adresse - all das geben die Teenies unverblümt preis. Zweideutigen Aufforderungen unbekannter, anonymer Chatpartner kommen sie oftmals umgehend nach, ohne diese zu hinterfragen. Einträge wie "Bist du rasiert?", "Du bist so schön, ich hab' schon einen Steifen" oder "Zeig mal etwas mehr" sind keine Seltenheit.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser