10.10.2014, 09.47 Uhr

Handypflege leicht gemacht: Schluss mit Fingerabdrücken auf dem Touchscreen!

Fast jeder trägt heutzutage ein Smartphone mit sich herum - doch im Alltag lauert so manche Gefahr auf das empfindliche Gerät. Wer sein Mobiltelefon vor fettigen Schlieren, Kratzern, Schmutz und Feuchtigkeit schützen möchte, sollte einige Tipps beherzigen.

Smartphone und Tablet sei Dank, können Fahrkarten heutzutage ganz einfach via App gekauft, Fotos im Handumdrehen geteilt oder E-Mails noch auf dem Weg ins Büro getippt werden. Doch wer nicht aufpasst, hat schnell Fingerabdrücke auf dem empfindlichen Touchscreen. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern sorgt auch vor Kollegen oder Vorgesetzten für so manch peinliche Situation. Damit es gar nicht erst so weit kommt, genügt es, ein paar Tipps zu beherzigen.

Gespenstisch: Obwohl Komikerin Joan Rivers bereits tot ist, kauft sie fleißig Smartphones. Die ganze Geschichte gibt's hier!

Selbst wenn man Handschuhe trägt, ist das Bedienen des Screens mit der Touchscreen-Spitze problemlos. Bild: djd/STABILO

Hochleistungsfähige Geräte sorgfältig aufbewahren

Grundsätzlich gilt: Tablets und Smartphones sind hochleistungsfähige Geräte, die daher weder auf den Badewannenrand noch neben Spüle und Herd gehören - zu schnell ist der empfindliche Touchscreen mit einem Spritzer Salatöl verschmiert oder im Spülbecken verschwunden. Wer das Smartphone zudem ungeschützt in Hosentasche oder Abendtäschchen verstaut, riskiert Kratzer auf dem Display. Und nicht nur Eltern wissen: Gerade für den Nachwuchs sind die bunten Bildflächen ein Faszinosum, das es auch mit fettigen Fingern eingehend zu untersuchen gilt. Doch ein teurer Tablet-PC ist kein geeignetes Spielzeug für Kinderhände und sollte daher vorsichtshalber außerhalb von deren Griffhöhe aufbewahrt werden.

Ist das iPhone 6 ein Desaster? Nach #Bendgate kommt nun #Hairgate - alle Infos hier!

FOTOS: Apple-Neuheiten iPhone 6 und Apple Watch in Bildern
zurück Weiter Die Apple Keynote 2014 in Cupertino wurde mit Spannung erwartet - immerhin rechneten viele Beobachter damit, dass am 9. September 2014 das neue iPhone 6 vorgestellt wird. (Foto) Foto: picture alliance / dpa / Monica Davey Kamera

Den Touchscreen reinigen und schützen

Ist es doch einmal passiert, lassen sich Flecken auf dem Display am besten mit Mikrofasertüchern entfernen, wie man sie auch für übliche PC-Monitore verwendet. Sie reinigen nämlich gründlich, ohne die sensible Oberfläche zu zerkratzen. Wer das Smartphone auch in der Kantine oder Cafeteria immer in Griffweite haben möchte, legt sich idealerweise ein passendes Etui zu. Ob in Lederausführung, Holzoptik oder Filz: Für nahezu jedes Modell gibt es heutzutage passende Schutzhüllen, die das Gerät vor Verunreinigungen und Feuchtigkeit schützen. Und das ist überaus wichtig, denn unsere Haut verfügt über einen natürlichen Fettgehalt. Daher hinterlassen auch vermeintlich saubere Finger ihre Spuren auf dem Touchscreen. Wer das gänzlich verhindern möchte, kann auch auf spezielle Stifte zurückgreifen, mit denen er das Gerät auch ohne Antippen bedienen kann.

Ganz schön brenzlig: Ein Smartphone sorgte für fiese Verbrennungen - lesen Sie hier mehr!

Saubere Bedingung mit dem Stift

Sogenannte Touch-Pens vermeiden nicht nur Fingerabdrücke auf Tablet & Co., sondern erleichtern auch die Bedienung der Geräte. Schließlich ist die Spitze eines Stiftes viel schmaler und daher präziser einzusetzen als eine menschliche Fingerkuppe. Ein drehbarer Clip sorgt für flexible Einsatzmöglichkeiten. Manche Modelle lassen sich sowohl als Kugelschreiber als auch zur Bedienung des Smartphones verwenden oder sind sogar speziell für Linkshänder geeignet. Besonders praktisch sind Touch-Pens auch im Winter, da sich der Screen damit bedienen lässt, ohne dass dafür erst umständlich die Handschuhe ausgezogen und verstaut werden müssen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

VIDEO: Das passiert, wenn man das neue iPhone 6 fallen lässt
Video: zoomin.tv

news.de/djd

Empfehlungen für den news.de-Leser