Was sind Deichhörnchen?: Googles Antwort-Brief auf eine Offline-Suchanfrage

Zwei Männer hatten im Urlaub kein Internet und befragten Google per Post nach Deichhörnchen. Der Internetgigant ließ sich nicht lumpen und erfüllte den beiden in gewohntem Stil ihre Anfrage. Das Witzige: Die Suchmaschine antwortete ebenfalls offline.

Wer kennt es nicht? Man ist an einem unbekannten Ort, steht plötzlich vor einer besonders wichtigen Frage und weit und breit niemand, den man fragen könnte. Mobilem Internet sei Dank: Stichworte schnell in der Suchmaschine Google eingeben und schwups kommt die passende Antwort. Auch zwei Männer im Urlaub dachten so. Einziges Problem: Die beiden hatten kein Internet. Doch die Kerle waren nicht dumm und schrieben einfach einen Brief – natürlich per Post - an den Internetgiganten. Und dieser antwortete.

Google entdeckt Kinderpornografie in E-Mail-Account: Lesen Sie hier mehr dazu.

Kuriose Suchanfrage: Zwei Männer hatten im Urlaub kein Internet und befragten Google per Post nach Deichhörnchen. Und die Suchmaschine antwortet ebenfalls offline. Bild: Screenshot Twitter / Martin Rupprecht

Deichhörnchen: Irre offline Suchanfrage an Google

Timm und Michael Wiethe waren im Urlaub, scheinbar an der Küste, und fragten sich, was es mit dem sagenumwobenen Deichhörnchen auf sich hat. Da die beiden leider über keinen Internetzugang im Urlaub verfügten, schrieben sie einen Brief an Google. «Hey Google, da wir zurzeit keinen Zugang zum Internet haben, möchten wir Sie auf diesem Wege bitten [...] eine Suchanfrage zu beantworten. Wir benötigen Infos und Bilder zu: Deichhörnchen», schrieben Timm und Michael. Vor einer Woche wandten sich die beiden Männer an die Google-Zentrale in Hamburg und bekamen prompt Antwort und diese war mehr als genial.

Was Google über die Deutschen verrät, erfahren Sie hier.

Google liefert Suchergebnisse per Brief

Das Antwortschreiben verfasste das Google-Offline-Team genau wie die beiden wissbegierigen Männer handschriftlich und im Stil der Suchmaschine. Wie gewohnt stand ganz oben: «Meintet ihr Eichhörnchen?». Schließlich hätte es sich ja um einen Fehler in der Suchanfrage handeln können. Dann folgten wie gewohnt die Ergebnisse der Google-Suche. Nach drei handgezeichneten Skizzen von Deichhörnchen folgte ein Auszug aus einem Wikipedia-Artikel, scheinbar nicht ganz ernst gemeint. Denn laut dem vermeintlichen Artikel ist ein Deichhörnchen, ein «seltener Verwandter des Eichhörnchens, der mangels Bäumen auf Deichen inzwischen ausgestorben» ist.

Das suchen wir Deutschen bei Google!
Internet-Studie
zurück Weiter

1 von 16

«Damit Sie auch diese Anfrage wie immer kostenlos bearbeiten können, senden Sie uns bitte die Werbung einfach mit ihrer Antwort», schreiben Timm und Michael in ihrem Brief. Und auch auf diesen Hinweis geht Google ein und empfiehlt, für alle Suchanfragen Google online zu nutzen. Doch alles in allem war die Suchanfrage wenig hilfreich. Gibt es das Deichhörnchen etwa gar nicht?

FOTOS: Suchmaschinen Alternativen zu Google
zurück Weiter Ixquick (Foto) Foto: news.de (Screenshot) Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fro/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser