App: Interaktive Tools von Online-Sprachlernportalen im Vergleich

Die Möglichkeiten der digitalen Welt machen sich auch Sprachlernportale zunutze. Videokonferenz, Aussprachetrainer und Apps vereinfachen das Vokabelpauken und Verstehen von Grammatikregeln. Praktisch ist auch die Anwendung auf mobilen Geräten.

Sprachen lernen funktioniert mit dem PC oder Smartphone oft schneller und leichter

Bild: imago/imagebroker/europapix/spot on news

Mit schweren Wörterbüchern und unverständlichen Leitfäden zur Grundgrammatik einer Sprache muss sich heute kein Sprachschüler mehr rumschlagen. Im Gegenteil: Digitale Technik bietet multimediale Inhalte, die das Verstehen und Lernen einer Sprache nicht nur vereinfachen, sondern mit denen der Unterricht auch mehr Spaß macht. Besonders Sprachlernportale im Internet nutzen die modernen Möglichkeiten mit Videos, Audiodateien und Softwarelösungen.

Der große Vorteil gegenüber klassischem Fremdsprachenunterricht: Wer einen Onlinekurs bucht, ist zeitlich und räumlich unabhängig. Er muss noch nicht einmal immer mit dem Internet verbunden sein, denn Sprachübungen, Lernvideos und Vokabellisten können heruntergeladen werden und stehen so auch offline zur Verfügung. Wer in einer Gruppe und/oder mit einem Lehrer per Videokonferenz arbeitet, ist zwar an eine Zeit gebunden, kann diese Termine aber an jedem Ort mit einer Internetanbindung wahrnehmen.

Allerdings muss der Schüler diese Möglichkeiten auch nutzen. Die schönste Lern-App auf dem Smartphone bringt keine Fortschritte, wenn man nicht regelmäßig mit ihr übt. Deshalb empfiehlt es sich, seine Fortschritte durch regelmäßigen Austausch mit anderen Sprachschülern oder einem Coach zu überprüfen. Viele Sprachlernportale bieten auch Communities an, über die man mit Muttersprachlern in anderen Ländern Kontakt aufnehmen kann, um dann in Gesprächen per Videotelefonie seine praktischen Fähigkeiten zu üben und zu verbessern.

VIDEO:
Video: spot on news

Die Möglichkeiten der Multimedia-Inhalte der Portale ähneln sich. Die Lernvideos der Onlineportale sind mit Untertiteln abspielbar - in Deutsch oder der zu lernenden Sprache. In den Untertiteln können einzelne Wörter ausgewählt werden, um den Eintrag des digitalen Wörterbuchs zu sehen. Sie können dann in der persönlichen Vokabelliste abgespeichert werden. Die Videos lassen sich mit Lesezeichen versehen, einzelne Passagen können beliebig oft wiederholt werden. Alle großen Lernportale bieten auch Apps für Tablets und Smartphones an. Was diese Tools bieten, zeigt die folgende Übersicht:

Die Babbel-App vereint einen Vokabeltrainer, einen Wiederholmanager, interaktive Vokabellisten mit Ausspracheaudiodatei und Bild. Der integrierte Aussprachetrainer überprüft, ob der Schüler eine Vokabel fehlerfrei ausgesprochen hat. Die App gibt es für folgende Sprachen: Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch, Holländisch, Schwedisch, Polnisch, Türkisch, Indonesisch, Dänisch und Norwegisch. Die erste Lektion ist kostenlos, weitere müssen kostenpflichtig heruntergeladen werden. Kompatibel mit dem folgenden Betriebsprogrammen: iOS, Android, Windows 8 und Windows 8 Phone.

Die App von Papagei.com ist eine kostenlose Ergänzung zu den Englisch-Kursen des Anbieters. Sie bietet 180 englische Sätze aus 18 Themenbereichen, die mit Übersetzung angezeigt und von einem Muttersprachler vorgelesen werden. Der Nutzer spricht dann den Satz selbst ins Mikrofon und bekommt eine Bewertung. Die Übung kann beliebig oft wiederholt werden. Für IOS und Android.

EF English Town bietet seine App im Rahmen seiner kostenpflichtigen Kurse als Monatsabo an. Sie ist für Tablets mit mindestens 17,8 Zentimetern Bildschirmdiagonale (Android und IOS) gedacht. Sie enthält alle Lektionen mit Videos, Aussprachetrainer und mehr.

Rosetta Stone bietet mehrere Apps an. Die Basisvariante Rosetta Course ist kostenlos und dient als Grundlage für die interaktiven Kurse in der gewünschten Sprache (Spanisch, Englisch/Britisch, Chinesisch/Mandarin, Italienisch, Französisch und Deutsch), die kostenpflichtig heruntergeladen werden müssen. Sie ist in den App-Stores von Google, Apple, Amazon und Nook erhältlich. Die Zusatzsoftware Totale Companion gibt es für Android und IOS. Sie bietet zusätzliches Sprachtraining für die mobile Nutzung mit einem Smartphone. Die App Totale Studio HD ermöglicht die Teilnahme an Videokonferenzen mit einem Sprachlehrer über ein Tablet.

VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser