Über 549.000 Likes: Zweiter Weltkrieg? Gefällt mir!

Auf Facebook zählt nur eine Währung: die Likes. In ist, wer mit seiner Seite die meisten «Gefällt mir»-Angaben einheimsen kann. Doch User liken nicht nur ihre Lieblingsband oder -stadt, sondern auch Katastrophen wie den Zweiten Weltkrieg oder den Terroranschlag 9/11. Warum wird bei Gräueltaten «Gefällt mir» gedrückt?

Die Funktionsweise von Facebook ist denkbar einfach: Mit Freunden und Bekannten in Kontakt bleiben, sie durch Statusmeldungen über sein Leben auf dem Laufenden halten und natürlich das eigene Profil mit aktuellen Bildchen sowie seinen Lieblingsbands, -filmen, -reisezielen oder Sonstigem pimpen. Außerdem gehört es sich, auch bei den Aktivitäten seiner «Freunde» von Zeit zu Zeit «Gefällt mir» zu drücken und ihnen ein Like zu schenken. Das hebt deren Selbstwertgefühl und sorgt für einen Endorphinschub sondergleichen.

Zahlen und Daten rund um Facebook
Facebook-Börsengang
zurück Weiter

1 von 11

Das Böse findet auf Facebook zuspruch

Doch betrachtet man sich das blaue Netzwerk einmal genauer, so fällt auf, dass nicht nur Fan-Seiten wie die von Hugh Jackmann (über 14 Millionen Fans), Coca Cola (über 82 Millionen Fans), Texas HoldEm Poker (über 70 Millionen Fans) oder auch Facebook selbst (148 Millionen Likes!) beliebt sind.

Tatsächlich liken Facebook-User auch negative Seiten, was an sich schon paradox klingt. Denn ausgesprochen würde das beispielsweise bedeuten «der Zweite Weltkrieg gefällt mir». Was wohl, abgesehen von den zu weit rechts angesiedelten Teilen unserer Bevölkerung, niemand denken oder gar aussprechen würde.

Besonders Kriege sind bei Facebook beliebt

Und trotzdem: Der Zweite Weltkrieg schafft es bei Facebook auf sage und schreibe über 549.000 Likes. Der Erste Weltkrieg, nicht ganz so klickträchtig, gefällt mehr als 40.000 Personen. Und auch den Vietnamkrieg finden mehr als 45.000 Menschen richtig gut und drückten deshalb «Gefällt mir». Aber nicht nur Kriege, sondern auch Diktatoren wie Adolf Hitler, geschichtliche Ereignisse, Terroranschläge und andere Katastrophen werden bei Facebook mit Fan-Seiten und Likes und damit Aufmerksamkeit belohnt.

FOTOS: Top 5 der Hitler-Tiere Diese Viecher sehen aus wie Adolf
zurück Weiter «Patch» hat als neuer Hitlerwelpe ein schweres Los gezogen. (Foto) Foto: news.de-Screenshot (Twitter/ ‏@Vusani_) Kamera

Adolf Hitler: 188.772 «Gefällt mir»-Angaben

Kim Jong Un: 16.567 «Gefällt mir»-Angaben

Terroranschlag 9/11: 14.164 «Gefällt mir»-Angaben

Nuklearkatastrophe von Tschernobyl: 6.528 «Gefällt mir»-Angaben

Weltwirtschaftskrise: 5.056 «Gefällt mir»-Angaben

  • Seite:
  • 1
  • 2
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

3 Kommentare
  • HPB

    21.05.2014 09:34

    Richtig K 2. Und der Sozialdemokratismus ist eine Fortsetzung der faschistischen Lehre mit demokratischen Mitteln.

    Kommentar melden
  • Marek

    18.05.2014 00:30

    1.Mein Gott jeder Depp weiss das nicht jeder LIKE heisst das es einem gefällt sondern das man die Information darüber gut findet. 2.Mir konnte noch kein Mensch eine Rede zeigen in der sich Hitler oder sonst ein Nazi als Rechts bezeichnet hat. Die NationalSOZIALISTEN verstanden sich immer Links und wurden auch so wahrgenommen(andere Linke hetzten damals genau so gegen Juden)nach dem Krieg mussten die USA Werbung für die Marktwirtschaft machen!Man wollte Sozialismus weil so dachte das Volk man selbst im Krieg nicht gehungert hatte.

    Kommentar melden
  • Olaf

    17.05.2014 13:48

    der einzige Grund, warum Leute das Böse und Perverse liken, ist begründet in ihrer eigenen Bosheit und Perversion.

    Kommentar melden
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser