Conchita Wurst: Conchita Wurst: The Wiener takes it all

Conchita Wurst hat am gestrigen Abend den Eurovision Song Contest gewonnen und Europa im Sturm erobert. Das Netz feiert einen Tag später Österreich, vor allem aber die Wurst. Das schreit förmlich nach Wortspielen.

Conchita Wurst polarisiert nicht nur mit ihrem Aussehen, auch ihr Name ist in aller Munde

Bild: imago/Hollandse Hoogte/spot on news

Mit einer starken gesanglichen Performance hat die Dragqueen Conchita Wurst gestern Abend für Österreich den Sieg beim Eurovision Song Contest geholt und zog somit ganz Europa auf ihre Seite. Das Netz feiert Conchita - und Österreich, welches den 25-jährigen Tom Neuwirth ins Rennen geschickt hatte. Dass bei dem Künstlernamen Wurst witzige Kommentare nicht ausbleiben, demonstrieren besonders die Stars. Sie lassen in den sozialen Netzwerken ihrer Kreativität freien Lauf. Doch unter die vielen scherzhaften Tweets mischen sich auch ernsthafte Äußerungen mit einem klaren Statement.

Mateo (35) von Culcha Candela tat gleich mehrmals seine Meinung zum österreichischen Beitrag kund. Wer so fleißig twittert, muss belohnt werden: Zwei seiner kreativen Ergüsse via Tweet landen in unserer Top 5. "ach, fast vergessen: bill kaulitz, auch von mir alles gute zu deiner solokarriere. ;)"

Die Single "Rise like a Phoenix" von Conchita Wurst können Sie hier jetzt bestellen

Doch neben all dem Spaß weiß der Rapper auch Kritik zum Thema Homosexualität und "Anderssein" abzusetzen. Denn auch wenn am gestrigen Abend Europa ein politisches Statement gesetzt hat, ist dieses Thema 2014 immer noch für viele Menschen und Regierungen absolut tabu und nicht akzeptabel. Mateo wünscht sich mehr Toleranz in unserer Gesellschaft: "#conchita? mir #wurst. ich wünschte nur, die gesellschaft wär in echt so tollerant, wie's ergebnis vom #esc. #isso"

VIDEO:
Video: spot on news

Auch Charlotte Würdig (35), die Frau von "ESC"-Jury-Mitglied und Rapper Sido, war es wichtig, auf ihrem Instagram-Account ein paar Worte loszuwerden und manch negative Reaktion auf Conchita Wurst zu kommentieren: "Ob er/sie/es gewonnen hat oder nicht finde ich nicht weiter aufregend... Was mich aber hingegen erstaunt und traurig macht, ist dass wir tatsächlich im Jahre 2014 noch immer damit schocken und polarisieren können... Dachte irgendwie wir wären weiter und, dass es mittlerweile selbstverständlich sein müsste, dass es eben nicht nur entweder/oder, schwarz/weiß gibt... #esc"

Oliver Pocher (36) verfolgte ebenfalls mit großer Spannung den "ESC" und ließ es sich während und nach der Show nicht nehmen, sich mit dem ein oder anderen Wortspiel zu beteiligen. Ganz im pocherischen Stil bewegten sich die Kommentare des Entertainers teils unter der Gürtellinie - ein Tweet jedoch hatte einen besonders hohen Unterhaltungswert: "Es ist soweit!! Das Wurst-Case Szenario ist eingetreten!! #ESC"

Am Ende brachte es TV-Satiriker Oliver Kalkofe (48) in gewohnt witziger Manier mit seinem Post auf Facebook direkt auf den Punkt und schafft es damit ganz klar in die Top 5 der besten "ESC/Wurst"-Sprüche: "Und Gott sprach: Es werde Wurst! Und er sollte Recht behalten... Gratulation an Lady Sausage aus Österreich! Ein klares Statement mit Stil hat gewonnen, das ist überaus erfreulich und war dabei nicht einmal peinlich (wie es leicht hätte werden können)! Chapeau! Die polnischen Porno-Euter landeten leider doch ziemlich weit hinten...ist aber auch blöd wenn man zum Anrufen immer nur eine Hand frei hat. So - das war's dann für heute mit dem ESC. Ich sag leise Servus und winke nach Ösi-Hausen, gute Nacht und bis zum nächsten Mal! Jetzt erst mal schönen Muttertag und Mama ruhig sagen, dass sie sich mal wieder rasieren soll!"

VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser