Twitter: Twitter spendiert Vine-Portal ein umfangreiches Update

Twitter bläst zum Angriff auf Youtube und verpasst seinem eigenen Videodienst ein umfangreiches Facelift. Auf vine.co kann können nun auch User ohne Benutzerkonto ganz gezielt nach den trendigen Kurzclips suchen.

So sieht das neue Vine-Portal aus

Bild: vine.co [Screenshot]/spot on news

Vine sieht jetzt auch im Web richtig schick aus, denn Twitter hat seinem Videodienst ein umfangreiches Update spendiert. Das Portal ähnelt optisch nun mehr denn je dem großen Konkurrenten Youtube. Die trendigen 6-Sekunden-Kurzvideos stehen endlich auch Nutzern ohne einen eigenen Account zur Verfügung. Neben einer Suchmaske und einem Feed können User auf der Startseite Clips aus zwölf verschiedenen Kategorien auswählen, darunter Sport, Tiere oder Essen. Seit Anfang Januar hat Vine sein eigenes Web-Profil, bis zuletzt war der Funktionsumfang jedoch sehr eingeschränkt.

Die Vine-App für iOS, Android und Windows gehörte im vergangenen Jahr zu den am schnellsten wachsenden Anwendungen: Mit 40 Millionen Nutzern hat das Programm seine Userzahl 2013 etwa vervierfacht. Mit Vine lassen sich 6-Sekunden-Videoclips aufnehmen, bearbeiten und unter anderem über Twitter, Facebook oder Blogs veröffentlichen.

Sie wissen nicht so recht, über was Sie eigentlich bloggen sollen? Dieses Buch liefert Anregungen

VIDEO:
Video: spot on news
VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser