Smartphones
So geraten Ihre Kids nicht in Kostenfallen

Bei vielen Kindern und Teenies steht in diesem Jahr ein Smartphone auf dem Wunschzettel. Was für den Nachwuchs Alltag ist, lässt Eltern jedoch um ihr Budget fürchten: Wie Sie verhindern, dass der Nachwuchs mit Endlos-Gesprächen oder Klingelton-Abos ihr Geld verpulvert, erklärt news.de.

FOTOS: Nokia, Motorola und Co. Neue Smartphones erobern die Welt

Ein Handy haben inzwischen 96 Prozent der Kinder und Jugendlichen zwischen 12 und 19 Jahren. Das hat die neueste Studie des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest (MPFS) ergeben, der junge Menschen zu ihren Mediengewohnheiten befragt hat. Am häufigsten nutzen die befragten Jugendlichen ihr Handy zum Telefonieren, fürs Versenden von SMS und - wenn sie Internetzugang haben - zum Chatten in sozialen Netzwerken, vor allem Facebook. Viele hören auch Musik mit dem Handy. Spiele sind eher für Jungen wichtig, Mädchen haben größere Lust am Fotografieren.

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser