Samsung vs. Apple Fliegt das iPhone 5 vom Markt?

Apple präsentiert
iPhone 5 ist da

Von news.de-Redakteurin Mandy Hannemann
Pünktlich zum offiziellen Verkaufsstart des iPhone 5 geht der Krieg um die Patentrechte zwischen Apple und Samsung in eine neue Runde. Nicht nur vor Gericht, sondern auch wieder in Sachen Negativwerbung.

Apple hatte zuletzt vor Gericht zwar einen Sieg gegen Samsung errungen. Doch der südkoreanische Elektronikkonzern gibt nicht klein bei. Die laufende Patentklage gegen den US-Konkurrenten soll auch auf das iPhone 5 erweitert werden. Samsung geht davon aus, dass das neue Smartphone von Apple die gleichen Patente verletze wie dessen Vorgängermodelle.

Samsung scheine hier insbesondere auf die LTE-Technik des iPhone 5 abzuzielen, meldet laut welt.de die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap. Samsung verfügt über entsprechende Patente. Laut Wall Street Journal ist das Verfahren aber erst für 2014 angesetzt. Bestandteil sind insgesamt acht vermeintliche Patentverletzungen, die die Konzerne gegeneinander erheben.

Allerdings belässt es Samsung nicht bei einer gerichtlichen Auseinandersetzung. In aktuellen Werbekampagnen stellt Samsung das eigene Flaggschiff Galaxy S III unter der Überschrift «It doesn't take a genius» (dt.: Man braucht kein Genie zu sein) gegen den neuen Mitbewerber iPhone 5. Darauf aufgelistet: alle Funktionen, die das S3 dem iPhone 5 voraus hat. Dass aber auch Apples neues Gerät einige Vorteile zum Samsung-Flaggschiff bietet, darüber schweigt sich die Werbekampagne freilich aus.

Parallel dazu gibt es ein Werbevideo unter dem Titel The Next Big Thing is Already Here (dt.: Der neueste Trend ist schon da), mit dem Samsung zwar vorrangig für das Galaxy S III werben will. Im Mittelpunkt steht allerdings auch hier, was das eigene Flaggschiff alles besser kann als das iPhone 5. Gedreht wurde der Spot vor einem Apple-Store, vor dem Anhänger der Marke darauf warten, das neue Smartphone kaufen zu können.

Videowerbung
Samsung pöbelt gegen iPhone 5
Video: YouTube

Bevor Samsung die Patentklage aber ausweiten kann, wird es vor einem US-Gericht heute eine Nachverhandlung im Prozess Apple gegen Samsung geben. Apple fordert mehr als drei Milliarden Dollar Schadenersatz dafür, dass Samsung fünf Patente des Konzerns verletzt habe. Eine Jury hatte Apple bislang nur 1,05 Milliarden Dollar zugesprochen.

Was Samsung allerdings mehr ärgern dürfte: Das Verkaufsverbot für das Galaxy Tab 10.1 bleibt in den USA unabhängig von der Entscheidung in der Nachverhandlung. Fraglich bleibt am Ende, ob es Samsung gelingt, das iPhone 5 vom Markt nehmen zu lassen. Bislang sind solche Versuche des südkoreanischen Konzerns jedenfalls gescheitert.

Bislang hatte es nur Motorola geschafft, eine Verkaufsverbot gegen Apple zu erwirken. In Deutschland durften im Februar kurzzeitig keine 3G-Modell des iPad sowie älteren iPhone-Modelle im Online-Store des US-Konzerns verkauft werden. Dafür ist nun Motorola ins Kreuzfeuer von Apple geraten. Das Unternehmen verstoße laut Münchner Landgericht gegen das bei Apple liegende Gummiband-Patent, eine Funktion, mit der zum Beispiel Internetseite an den Rand des Bildschirm zurückkehren, wenn der Nutzer sie zu weit über den Bildschirm geschoben hat.

iPhone 5
Auf Herz und Nieren geprüft
Video: dpa

Update (24. September 2012): Apple verschärft seinen Kurs gegen Samsung. Das Unternehmen hat per Einstweiliger Verfügung beantragt, dass auf dem US-Markt keine Produkte von Samsung mehr verkauft werden dürfen. Davon wäre auch das Galaxy S III betroffen. Apple fordert zudem ein Schadensersatzsumme von 707 Millionen Dollar, zusätzlich zu den 1,05 Milliarden Dollar, die eine Jury dem Unternehmen bereits zugesprochen hatte. Wie die Financial Times Deutschland meldet, habe Samsung daraufhin am Samstag das US-Gericht aufgefordert, den Prozess neu aufzurollen. Eine Anhörung beider Seiten ist nun für Dezember angesetzt.

Sind Sie schon Fan von news.de auf Facebook? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Leserkommentare (3) Jetzt Artikel kommentieren
  • Milch77
  • Kommentar 3
  • 24.09.2012 00:53

Samsung ist der Zulieferer von Apple. Ich denke mal, das man durch diese Klagen von Apple und Samsung nur Geld hin und her geschoben wird, um vielleicht Steuern zu Sparen. Samsung bekommt große Aufträge von Apple damit für Apple die Hardware recht Preiswert bleibt, da ist es doch kein Wunder das Samsung kopiert. Ich habe das 4s und finde es funktioniert Fehlerfrei. Ich kenne Leute mit einem Galaxy, die sich ständig über Abstürze beklagen. Noch Fragen?

Kommentar melden
  • Sven Forbis
  • Kommentar 2
  • 21.09.2012 15:10

Wenn zwei große Unternehmen wie Apple und Samsung um die Gunst der Kunden buhlen, kommt es zwangsläufig dazu, dass man vom anderen abkupfert. Ich mache allerdings einen wesentlichen Unterschied zwischen beiden Marken. Apple ist Kult von Anfang an seines Bestehens. Samsung ist ein "normales" Unternehmen mit ebenfalls guten Produkten. Geniest aber keinen Kult-Status. Ein "Krieg" ist aber keine Lösung, denn es ist rufschädigend. Für Samsung mehr als für Apple. Ich werde immer auf der Seite Apples stehen. Mit Apple bin ich schließlich groß geworden. Apple ist die Idee, Samsung die Kopie.

Kommentar melden
  • Anett
  • Kommentar 1
  • 21.09.2012 13:37

Ich habe mir nach Jahren das Galaxy S3 gekauft wollte mal von iPhone weg, hatte bis jetzt alle bis auf das 5. und ich muss sagen es ist mehr Apple im Galaxy als Samsung im applegeräte!!! Samsung Brauch sich also nicht wundern.

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig

iPhone 5: Apple will Samsung-Geräte komplett verbieten » Technik » Ratgeber

URL : http://www.news.de/technik/855350022/iphone-5-samsung-erweitert-patentstreit/1/

Schlagworte:

Anzeige
Umfrage
Hier an weiteren Umfragen teilnehmen!
Mobil telefonieren
WELCHES SMARTPHONE WüRDEN SIE SICH KAUFEN?

news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige