Samsung Galaxy Tab 2 7.0 Speedy Gonzales der Tablets

Brillante Farben, ordentlich Tempo bei Apps und mehr als die klassische Tablet-Unterhaltung: Das Samsung Galaxy Tab 2 7.0 avanciert nicht nur im eigenen Lager zum Platzhirsch. Auch für Smartphones wird es zur Konkurrenz. Dafür sorgt der aktuelle Preis im Internet.

FOTOS: Wirtschaftsdelikte Spektakuläre Urheberrechtsprozesse

Gleiches Format, beinahe die gleiche Größe und fast die dieselbe Preisklasse: Auf den ersten Blick unterscheiden sich Samsungs Galaxy Tab 2 7.0 und das Base Tab 7.1 kaum. Nur das dezente Titanium-Silver, in der die gesamte Rückseite des Samsung-Gerätes aufgemacht ist, verhindert auf den ersten Blick eine Verwechslung.

Doch spätestens beim Einschalten des kleinen Galaxy-Tablets wird der entscheidende Unterschied deutlich: Samsungs Gerät hat in Sachen Tempo und Leistungsfähigkeit klar die Nase vorn. Kaum 15 Sekunden dauert es, das Gerät einzuschalten. In knapp fünf Sekunden ist eine passwortgeschützte WiFi-Verbindung mit dem heimischen Wlan eingerichtet. Und mit dieser eine aktive Verbindung aufzubauen, dazu braucht es nur eine weitere knappe Sekunde. Das 7.0-Zoll-Tablet ist ein echter Speedy Gonzales.

Bei der Rotation der Bildschirmanzeige vom Quer- ins Hochformat lässt sich das Tablet betont bitten. Und auch beim Aufladen des 4000-mAh-Akkus rangiert das Gerät leider nicht in der Spitzenklasse: Fast fünf Stunden Ladezeit sind einfach zu viel des Guten.

Galaxy Tab überzeugt mit Schnellzugriff

In Sachen Nutzerfreundlichkeit ist Samsung ein Coup gelungen. Wichtige Systemfunktionen, der Task Manager und die Screenshot-Funktion sind direkt über die Statusleiste auf dem Display zu erreichen. Der bei vielen Geräten übliche Umweg über die App-Auswahl entfällt. Praktisch für unterwegs: Bluetooth, GPS, Wlan, Displayrotation und vieles mehr lassen sich - ebenfalls über die Statusleiste - mit einem zweimaligen Fingertippen erreichen sowie aus- oder einschalten. Das hilft vor allem unterwegs, zusätzlich zum Energiespartmodus noch einmal den Stromverbrauch zu senken. Dieser Direktzugriff ist selbst bei laufenden Spielen oder Videos verfügbar.

Ein mittig in der Statusleiste integriertes Pfeilfeld erlaubt derweil den Zugriff auf MP3-Player, SMS-Funktionen, Rechner und Kalender. Wer mehr individuelle Bequemlichkeit will, kann den Startbildschirm des Galaxy Tab 2 7.0 nach eigenem Gusto konfigurieren. Standardmäßig sind hier Wetter-, Video-, Nachrichten- und Musikwidgets zu finden. Die lassen sich über die App-Auswahl mit wenig Fingeraufwand austauschen oder erweitern.

Zudem geht Samsung in Sachen Unterhaltung deutlich weiter als viele Konkurrenten: Neben klassischen Apps wie Video- und Social-Media-Diensten kann der Tablet-Besitzer den Musik-, Reader- und Game-Hub nutzen. Diese sammeln Angebote aus ihren jeweiligen Bereichen. Dass sich der Nutzer für jeden dieser Hubs einen eigenen Zugang zulegen muss - für den Readers-Hub sind es sogar drei, denn Magazine, Zeitungen und Bücher benötigen eine jeweils eigene Registrierung - ist allerdings etwas umständlich.

Trotzdem bleibt das Tablet ein bequemer Alltagsbegleiter. Wie das Base Tab 7.1 geht das Gerät aber über klassische Tablet-Eigenschaften hinaus. Das Samsung Galaxy Tab 2 7.0 kann auch als Mobiltelefon verwendet werden. Das ist zwar am Ohr ob der Größe etwas unpraktisch, mit - zusätzlich anzuschaffendem - Headset aber durchaus praktikabel. Die Sprachqualität erwies sich im Test von news.de - trotz eines dezenten Rauschens - als angenehm klar.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig