Gebrauchte Software Wer kauft, darf auch verkaufen

Ob Betriebssystem oder Schreibprogramm: Wer Software kauft - egal ob auf CD oder per Downloand -, darf diese auch wieder verkaufen. Der Europäische Gerichtshof hat damit nicht nur den Verbraucher gestärkt.
 

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat den Verkauf von gebrauchten Softwarelizenzen für rechtens erklärt. Bei dem Urheberrechtsschutz für heruntergeladene Programme handele es sich um den gleichen wie bei auf CD-Rom verkauften Programmen, urteilte das Gericht am Dienstag.

Demnach ist das Herunterladen eines Programms im Prinzip mit dem Kauf eines Buches vergleichbar: Es ist illegal, Fotokopien von dem Buch anzufertigen und diese weiterzuverkaufen. Aber mit dem Kauf gehöre dem Leser die Kopie des Buches, hieß es im Urteilsspruch weiter. Somit könne er es an andere weiterverkaufen.

Hintergrund ist die Klage des US-Softwareherstellers Oracle gegen die deutsche Firma UsedSoft, die mit gebrauchten Lizenzen handelt. So sah das in Kalifornien ansässige Unternehmen in dieser Form der Weiterverbreitung seine ausschließlichen Nutzungsrechte verletzt. Oracle vertreibt die Software in der Regel über das Internet per Download. Der Kunde erhält dabei keinen Datenträger.

ham/news.de/dapd

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig