Computer Suchmaschine für Online-Mediatheken

Suchmaschine für Online-Mediatheken (Foto)
Suchmaschine für Online-Mediatheken Bild: dpa

Meerbusch - Fernsehsendungen lassen sich heute nicht nur klassisch im Fernsehgerät anschauen, sondern oft auch im Internet. Wer sich die Suche nach der Lieblingssendung im Netz vereinfachen will, der sollte die Seite fernsehsuche.de ansteuern.Immer mehr TV-Stationen betreiben eine Mediathek, in der sie Eigenproduktionen nach der Ausstrahlung online stellen (manchmal sogar vorher).

Doch die Webseiten aller Sender abzuklappern, um interessante Sendungen, Beiträge oder Serien zu sehen, ist ziemlich umständlich.

Wer auf der Suche nach der letzten Episode der Lieblings-Soap, der Reportage von gestern Abend oder dem Tatort vom vergangenen Sonntag ist, besucht am besten das praktische Portal fernsehsuche.de. Die Webseite dient als Suchmaschine für derzeit 19 Mediatheken, weitere sollen bald dazu kommen.

Über die Menüs in der linken Spalte und die Knöpfe am oberen Rand legen die Besucher fest, welche Sendungen angezeigt werden. Als Kriterien stehen der Sender, die Uhrzeit und der Tag in der zurückliegenden Woche bereit. Allerdings kann man auch einfach alle Beiträge durchstöbern und diese mit einem Klick öffnen. Der Besucher gelangt dann sofort in die jeweilige Mediathek und kann sich die Sendung anschauen.

Darüber hinaus bietet fernsehsuche.de die Möglichkeit, Sendungen zu finden, die ein bestimmtes Thema behandeln. Dazu gibt man einfach das Suchwort – etwa «Piratenpartei» oder «Fußball» – in das Suchfeld ein, schon werden nur entsprechende Beiträge angezeigt.

Bedenken sollte der Suchende allerdings, dass die Sendungen nicht für immer in den Mediatheken stehen. Die Öffentlich-Rechtlichen beispielsweise löschen sie in der Regel nach sieben Tagen wieder, spätestens nach einem halben Jahr, dafür haben die Lobbyverbände der Zeitungsverleger gesorgt. Viele private Stationen stellen ihre Inhalte nicht kostenlos bereit: Oft gibt es ein Abo oder die Option, einzelne Videos gegen entsprechende Gebühren abzurufen. Aber über fernsehsuche.de findet man zumindest, was man sucht.

Hier geht's zum Portal Fernsehsuche

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig