Base Tab 7.1 Tablet für Budget-Gucker

Das Base Tab 7.1 ist Telefon und Tablet in einem. (Foto)
Das Base Tab 7.1 ist Telefon und Tablet in einem. Bild: Base

Von news.de-Redakteurin Mandy Hannemann
Tablet oder Smartphone? Das Base Tab 7.1 nimmt jenen die Entscheidung ab, die sich sonst zwischen beiden Mobilgeräten entscheiden müssen. Doch das ist nicht der einzige Vorteil des Budget-Tablets. News.de hat das Base Tab 7.1 getestet.

Im Tablet-Markt ist die Konkurrenz hart. Im Kampf um den Kunden bekriegen sich die Marktführer Apple und Samsung immer wieder vor Gericht. Jeder Meter Gewinn im Patentstreit bringt den Herstellern Millionen-Einnahmen. Immerhin gehen allein in Deutschland rund 26 Millionen Menschen per Smartphone oder Tablet ins Internet.

Wer sich als Kunde nicht zum Spielball um die Marktführerschaft machen will, oder schlicht nicht das Budget für ein Tablet von Samsung oder Apple aufbringen will, sucht nach Alternativen. Die finden sich im Bereich der No-Name-Produkte, zu denen etwa das Base Tab 7.1 gehört. Hinter dem Gerät steckt der chinesische Hersteller ZTE, der für die E-Plus-Tochter Base bereits die Smartphone-Serie Lutea fertigt.

Mit dem Tablet deckt Base die Nische zwischen Smartphone und Tablet ab. Das 7-Zoll-Display ist praktisch für jene, denen Smartphone-Displays zu klein und gängige Tablets zu unhandlich sind. Obendrein erweist sich das Tablet als gute Lösung für alle, die keine Lust haben, sich von einem modernen Gerätezoo abhängig zu machen: Das Base Tab 7.1 lässt sich - mit passender Sim-Karte - auch als Telefon nutzen. Wer gern telefoniert, sollte dafür aber auf das beiliegende Headset zurückgreifen. Denn mit etwas mehr als 400 Gramm Gewicht ist das Tablet nicht eben ein Leichtgewicht. Hier können Sie das Tablet direkt bestellen.

Cebit 2012
Smartphones, Tablets und Datenwolken

Leistung des Base Tab 7.1

Obwohl mit einem 1,4-Gigahertz-Prozessor ausgestattet, leistete sich das im Test vorliegende Base Tab 7.1 vor allem beim Versuch, es aus dem Ruhemodus zu erwecken, gelegentliche Hänger. Ist die Aufwachphase aber erstmal überwunden, lässt sich das Gerät problemlos nutzen. Apps reagieren sofort und sind auch bei reduzierter Display-Beleuchtung gut sichtbar.

Entscheidend bleibt hier aber der richtige Blickwinkel: Wer seitlich auf das Display blickt, dem bieten sich schlechte Kontraste, Text ist nur schwer lesbar. Beim direkten Blick auf das Display gibt es keine Probleme - egal ob Hoch- oder Querformat, die sich flüssig wechseln lassen.

Das gilt auch für Foto- und Videoaufnahmen. Mit wenigen Handgriffen lässt sich die Aufnahme aktivieren - egal ob die Front- oder die Rückseitenkamera zum Einsatz kommt. Bei Tageslicht - und mit ruhiger Hand - entstehen mit der 3-Megapixel-Kamera scharfe Aufnahmen. Allerdings stimmt die Farbechtheit nicht. Satte Grüntöne im Original werden zu grell wiedergegeben. Auf Nachtaufnahmen müssen Tablet-Nutzer verzichten, da im Gerät kein Blitz integriert ist.

Wenig überzeugend sind die Lautsprecher des Tablets: Wer das Base Tab als Navi im Auto nutzen will, braucht schon hypersensible Ohren, um die Anweisungen zu verstehen - selbst bei voller Lautstärke. Ganz ähnlich ist das Ergebnis bei Videokonferenzen. Die Kamera spielt mit, die Lautsprecher jedoch nicht. Damit bleibt dem Nutzer nur der Griff zum Headset. Das ist mitunter nervig, aber letztlich praktikabel.

Beim Stromverbrauch kann das Tablet dem Konkurrenzdruck standhalten. Wer das Tablet nicht im Dauerbetrieb nutzt und den Energiesparmodus entsprechend der eigenen Bedingungen konfiguriert, kann das Gerät bis zu fünf Tage nutzen, ohne den Akku wieder aufladen zu müssen. Neben den üblichen Stromfressern wie GPS und Datenverbindung brauchen die Video-Wiedergabe sowie die Telefonfunktion am meisten Energie - ebenso wie Spiele-Anwendungen.

Achtung: Zwar lässt sich das Tablet recht schnell aufladen. Bei diesem Vorgang entsteht allerdings ungewohnt viel Wärme. Wer das als unangenehm empfindet, sollte das Gerät beim Ladevorgang am besten auf einem Tisch ablegen. Oder auf dem Fußboden. Denn das Ladekabel ist nur einen knappen Meter lang.

Ausstattung des Base Tab 7.1

Das Tablet punktet mit vielen vorinstallierten mobilen Anwendungen. Ebay, Facebook, FM-Radio, Google+, Google Maps, Navigation, Soundrekorder, YouTube und vieles mehr sind von Anfang an verfügbar. Viele weitere - auch kostenlose Apps - können über den direkt verfügbaren App-Store «Google Play» heruntergeladen werden.

Einen dicken Pluspunkt gibt es für die bereits beiliegende Micro-SD-Karte mit 16 Gigabyte Speicherplatz. Andere Smartphone- und Tablet-Anbieter legen Speicherkarten nur mit weniger Speicherplatz bei. Nutzen lassen sich mit dem Base Tab aber lediglich Speicherkarten mit maximal 32 Gigabyte Speicherplatz.

Ausgeliefert wird das Base Tab 7.1 mit dem Betriebssystem Android 2.3.5 (Gingerbread). Ein Update auf das aktuelle Betriebssystem Ice Cream Sandwich ist bislang nicht verfügbar. Darüber hinaus bleibt das Lieferpaket minimalistisch: Netzstecker, USB-Kabel und Headset - mehr darf der Kunde nicht erwarten.

Kosten des Base Tab 7.1

Wer das Gerät direkt bei Base beschafft, zahlt monatlich 19 Euro Gerätemiete. Hinzu kommen die Kosten für den Netzvertrag. Alternativ lässt sich das Tablet bei verschiedenen Internetversendern beschaffen. Hier liegt der Preis bei rund 250 Euro plus der Kosten für einen Sim-Karte. Darüber hinaus schlagen die Preise für alle Apps zu Buche, die sich der Nutzer aus dem installierten Shop jederzeit herunterladen kann. Da es sich um ein Android-System handelt, sind die Preise dafür moderat. Viele Apps - darunter auch Spiele - sind sogar kostenlos verfügbar.

Fazit: Das Gerät ist stabil gebaut und ordentlich verarbeitet. Die Leistungsfähigkeit der großen Konkurrenten darf der Kunde in Sachen Fotoaufnahmen und Sound-Eigenschaften jedoch nicht erwarten. Ob man nun unterwegs Dokumente lesen will oder das Gerät vorrangig zur Unterhaltung nutzt - für Social Media, Spiele oder Videos und Musik - jeder Bedarf wird abgedeckt.

Mit seinem vergleichsweise kleinen Preis ist das Base Tab 7.1 also eine gute Alternative für alle, die aufs Budget gucken müssen. Insbesondere da Telefonie und Surfen über eine Base-Sim-Karte miteinander gekoppelt sind.

Hier können Sie das Base Tab 7.1 direkt bestellen.

Gerät: Base Tab 7.1
Hersteller: ZTE
Farbvarianten: Schwarz
Preis: zirka 250 Euro
Lieferumfang: Netzstecker, USB-Kabel, Headset, 16 GB Micro-SD-Card, Kurzanleitung

sca/loc/news.de

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
Umfrage
Hier an weiteren Umfragen teilnehmen!
Mobil telefonieren
WELCHES SMARTPHONE WüRDEN SIE SICH KAUFEN?

news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige