Telekommunikation Unentbehrlich und gratis: Die besten Alltags-Apps

Unentbehrlich und gratis: Die besten Alltags-Apps (Foto)
Unentbehrlich und gratis: Die besten Alltags-Apps Bild: dpa

Berlin - Vom Furzgenerator bis zum virtuellen Streichelhund gibt es fürs Handy unzählige Spiele und Spielereien - gut für den Zeitvertreib, aber relativ nutzlos.

Gute Apps, die man jeden Tag braucht, muss man dagegen mit der Lupe suchen - oder hier nachlesen.

Fast eine Milliarde Apps haben die Deutschen 2011 heruntergeladen, wie der Marktforscher Research2Guidance erhoben hat. Ein neuer Rekord. Über Sinn und Unsinn vieler dieser Anwendungen lässt sich trefflich streiten. Doch es gibt Apps, die sich als außerordentlich nützliche Helferlein entpuppen und aus dem Alltag kaum mehr wegzudenken sind. Obendrein gibt es viele dieser Programme geschenkt. Eine Auswahl:

Adobe Reader: Ohne PDFs geht es auch unterwegs nicht. Das Original-Anzeigeprogramm für das Format leistet gute Dienste beim Anzeigen oder Durchsuchen von Dokumenten. Verfügbar ist es sowohl für Android, als auch für die anderen beiden großen mobilen Betriebssysteme iOS und Windows Phone.

Alice: iPhone-Nutzer haben Siri, Android-Anhänger können sich mit Alice unterhalten. Die App fußt auf der betriebssystemeigenen Spracherkennung und ist lernfähig. So lassen sich nicht nur Texte per Sprache eingeben oder Anwendungen steuern. Alice beantwortet sogar Fragen oder lernt, Sprüche zu klopfen. Wer mit der Sprachsteuerung experimentieren möchte, kann zum Beispiel auch Vlingo ausprobieren.

Android Lost: Mit der App Android Lost kann ein verlorenes Smartphone von jedem Internet-Rechner aus geortet, ferngesteuert, gesperrt und bei Bedarf gelöscht werden. Ähnliche Funktionen lassen sich für iPhones unter www.icloud.com und für Windows-Geräte unter www.windowsphone.com einrichten.

Barcoo: Die App liefert Produktinformationen auf Schritt und Tritt. Richtet man zum Beispiel im Geschäft die Handykamera auf einen beliebigen Barcode oder QR-Code, liefert Barcoo Informationen zum Produkt - von Testberichten über die Lebensmittel-Ampel bis hin zur Nachhaltigkeit. Mobile Preisvergleiche bieten zum Beispiel Apps von Idealo, Billiger.de oder Geizhals.at.

Dropbox: Für den bekannten Onlinespeicher-und Synchronisierungsdienst gibt es auch Smartphone-Apps, die viele Funktionen der Desktop- oder Browser-Anwendung bieten.

Evernote: Ständig muss man sich irgendetwas merken - und wenn man es nicht aufschreibt, vergisst man es vielleicht. Hier setzt Evernote an. Die Notizen, Sprachaufnahmen, Fotos oder Dateien, die man mit Hilfe des Dienstes speichern kann, sind dank Synchronisierung sogar auf jedem Endgerät mit Evernote-App und in jedem Browser verfügbar. Die App gibt es für alle drei großen mobilen Betriebssysteme.

Facebook, Twitter & Co.: Zum mobilen Posten in sozialen Netzwerken eignen sich natürlich die Original-Apps von Facebook, Google+ oder Twitter. Für Letzteres gibt es auch Alternativen, zum Beispiel TweetCaster für Android oder Twitterrific für iOS.

Locus Free: Wer Karten ganzer Landstriche oder Länder auf Android-Handys offline verfügbar machen möchte, kann Locus Free nutzen. Mit der App lassen sich Kartendaten, hauptsächlich von Openstreetmap (OSM), uneingeschränkt im Smartphone-Speicher ablegen. Eine Alternative ist MapDroyd.

MX Video Player: Ein Videoplayer, der kein Format scheut, mehrere Prozessorkerne unterstützt und sich intuitiv bedienen lässt. Nur für Androiden.

Öffi: Die Android-App heißt mit Untertitel ÖPNV-Auskunft und durchsucht die Fahrpläne vieler Städte und Regionen in Deutschland und Europa nach Verbindungen. Teils werden sogar Verspätungen angezeigt. Praktisch: Man kann sich die nächstgelegene Haltestelle auf einer Karte anzeigen lassen. Eine Alternative stellt der DB Navigator dar, der auch für iOS und Windows Phone verfügbar ist.

Shazam: Es ist eine Spielerei. Aber wem gerade partout ein Song nicht einfallen will, der ist für die App dankbar, die nach kurzem Hören innerhalb von Sekunden Song und Interpret ausgibt - oft sogar mit Songtexten oder Videos.

TuneIn Radio: Internetradio ist unglaublich vielfältig. Die App TuneIn erleichtert mit tausenden katalogisierten Stationen und Sendungen die Auswahl.

WhatsApp: Warum für Kurznachrichten zahlen, wenn man sowieso die ganze Zeit mit dem Smartphone online ist? - Diese Frage haben sich die Macher von WhatsApp gestellt und eine umfassende Messenger-Lösung präsentiert. Mit ihr kann man schnell und kostenlos Nachrichten, Fotos oder Videos an Freunde schicken - wenn diese die App auch installiert haben.

Wetter.com: Das Wetter wollen viele Smartphone-Besitzer gleich auf dem Startbildschirm. Deshalb kann die Android-App Wetter.com als Widget eingebunden werden und ist dann immer gleich im Blick. Eine Alternative, die auch für iOS und Windows Phone erhältlich ist, heißt AccuWeather.

Adobe Reader für Android

Adobe Reader für iOS

Adobe Reader für Windows Phone

Alice für Android

Vlingo für Android

Android Lost für Android

Barcoo für Android

Dropbox für Android

Evernote für Android

Facebook für Android

Locus Free für Android

MapDroyd für Android

MX Video Player für Android

Öffi für Android

DB Navigator für Android

DB Navigator für iOS

DB Navigator für Windows Phone

Shazam für Android

TuneIn Radio für Android

WhatsApp für Android

Wetter.com für Android

AccuWeather für Android

AccuWeather für iOS

AccuWeather für Windows Phone

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig