LTE-Netz Surfen auf der Überholspur

O2 (Foto)
Mit dem LG Optimus will O2 sein Angebot um das erste LTE-fähige Handy erweitern. Bild: Flickr/Robert Webbe

Mobil ins Internet wird für in Großstädten schon bald zum Kinderspiel. Denn LTE-Netze werden nun auch über Ballungsgebieten gespannt. Bis Ende des Jahres sollen 200 Städte in den Genuss des Mobilsurfens in Hochgeschwindigkeit kommen.

Kunden von O2 können sich freuen, besonders dann, wenn sie in deutschen Großstädten wohnen. Der Mobilfunkanbieter plant ein Hochgeschwindigkeitsnetz für die Ballungsgebiete Berlin, München, Hamburg, Frankfurt am Main, Dresden, Hannover, Leipzig und Nürnberg sowie dem Rhein-Ruhr-Gebiet. Und das schon ab Mitte des Jahres. Der Vorteil: Kunden können mit Datenfunk LTELong Term Evolution (LTE) ist ein Mobilfunkstandard, der die Nachfolge von UMTS angetreten hat. LTE ermöglicht die Übertragung von deutlich mehr Daten als UMTS oder HSPA. mit hoher Geschwindigkeit mobil surfen. Aber nicht nur Großstadtbewohner sollen davon profitieren. Bis Ende des Jahres soll das Netz über mehr als 200 Städte gespannt werden.

Die LTE-Frequenzen wurden 2010 von der Bundesregierung versteigert. Die Bedingung: Zuerst die ländlichen mit Breitband-Internet unterversorgten Gegenden ausrüsten. Erst dann kommen die Städte dran. In zehn Bundesländern ist die Auflage bereits erfüllt.

Technik-Abkürzungen
Mobiles Internet verstehen

Der spanische Telekomkonzern Telefónica, dessen Tochterunternehmen O2 ist, hat Anfang des Jahres einen strategisch klugen Schachzug landen können. Anstatt eigene Kabel zu verlegen, kooperiert Telefónica mit der Telekom und zapft mit ihren Mobilfunkmasten das bereits vorhandene Glasfasernetz an. Damit werden nicht nur enorme Kosten bei den Investitionen gespart. Das Mobilfunknetz wird zugleich leistungsfähiger. Das muss es auch sein, da die erwarte Datenmenge in den kommenden Jahren geradezu explodieren wird.

Um LTE optimal nutzen zu können, will O2 sein Angebot um das LG Optimus LTE, das erste LTE-fähige Smartphone, erweitern. Weitere Modelle sollen folgen. Welche Kosten auf die Kunden zukommen, ist noch nicht klar. Dies soll erst kurz vor Start bekanntgegeben werden. Was schon bekannt ist: Es wird wie bisher Verträge ohne feste LaufzeitDie Laufzeit bezeichnet den Zeitraum zwischen Kreditaufnahme bis zur kompletten Tilgung der Schuld. geben und Kunden sollen problemlos auf die neue Technik umsteigen können.

Schnelles Internet
LTE-Geräte im Überblick

kat/rzf/news.de

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig