HTC Sensation XE Ein musikalisches Schwergewicht

Beats und Bums: Ist das HTC Sensation XE der Soundkönig unter den Smartphones? News.de hat das Schwergewicht getestet. Alles über die Stärken und Schwächen des Flaggschiffs erfahren Sie hier.

Die Optik. Mit seinen etwa 150 Gramm ist das HTC Sensation XE ein echtes Schwergewicht, aber keinesfalls ein Moppel. Sein schlanker schwarzer Körper darf ruhig etwas mehr wiegen, immerhin besteht er aus Metall und nicht aus schnödem, leichtem Plastik. Gerade deshalb liegt das Sensation XE wunderbar in der Hand und fühlt sich wertig an.

Tasten, Frontlautsprecher und Kamera sind in Rot abgesetzt, auf seinem Rücken prangt das Beats-Zeichen. Es verrät, dass das Sensation XE mehr ist als ein Smartphone. Es ist ein kraftvolles Soundmonster und ein würdiger Nachfolger für das Flaggschiff Sensation. Den richtigen Audiokick sollen die mitgelieferten In-Ear-Kopfhörer aus dem Hause Beats by Dr. Dre bringen, die allein locker die 100-Euro-Marke sprengen würden. Damit auch die gesamte Musiksammlung auf das Gerät passt, kommt das XE mit einer 16 Gigabyte micro-SD-Karte. Bei einem internen Speicher von gerade einmal einem Gigabyte ist die auch dringend nötig.

Smartphone: Die smarte Herbstkollektion

Was dahinter steckt. Im Sensation XE arbeitet ein Dualcore-Prozessor mit einer Taktung von 1,5 Gigahertz. Im Test erledigte der seine Aufgabe sehr zufriedenstellend. Navigieren, Surfen, Apps oder Kontakte öffnen - im news.de-Test gab es keine Ruckler, kein Stocken. Der Touchscreen reagiert prompt und macht gerade das Surfen im Internet sehr komfortabel. Wer scrollt oder zoomt, lernt das rasche Tempo des XE zu schätzen - einer ausgiebigen You-Tube-Sause steht also nichts im Weg. Das Display mit einer Auflösung von 540 mal 960 Pixeln ist kontraststark und brillant, mit der Super-Amoled-Konkurrenz von Samsung kann es aber nicht ganz mithalten. HTC hat dem Sensation XE außerdem einen stärkeren Akku spendiert. Seine Laufzeit ist trotzdem nur mittelmäßig. Bei normaler Nutzung macht er etwa anderthalb Tage mit.

Filmen in HD. Videogucken macht auf dem 4,3-Zoll-Display Spaß. Dafür bringt das XE werksseitig eine eigene Videothek mit dem Namen «Watch» mit. Noch besser ist es allerdings, selbst zum Filmer zu werden. Immerhin nimmt das XE in HD auf. Die 8-Megapixel-Kamera macht gute scharfe und satte Bilder. Bei ungünstigen Lichtverhältnissen wirken die Fotos aber trotz LED-Blitz farblos und leicht unscharf. Träge ist die Knipse noch dazu, was so manchen Schnappschuss im Test vermasselt hat.

Soundmonster mit Bass. Das HTC Sensation XE kommt mit Audio Beats. Aktiviert wird die Klangverbesserung, sobald die Beats-Kopfhörer angesteckt sind - und nur die. Mit anderen Hörern funktioniert der Zauber nicht - schade. Was schon bei den ersten Tönen auffällt: Das Soundprofil ist extrem basslastig. Für fette HipHop-Klänge mag das perfekt sein, für filigrane Klassik eventuell etwas störend. Ansonsten machen Soundprofil und Kopfhörer aber einen wunderbaren Job - falls Sie noch einen MP3-Player haben, kann der spätestens mit dem Kauf des XE in die Tonne. So kraftvoll der Sound beim Musikhören war, so enttäuschend war die Sprachqualität bei Anrufen. Die Stimmen des Gegenübers klingen blechern und übersteuert. Dafür gibt es ein dickes Minus.

news.de-Fazit. Am HTC Sensation XE gibt es im Grunde nicht viel zu meckern. Es ist sehr schnell, lässt sich dank Sense geschmeidig und intuitiv bedienen und sieht auch noch chic aus. Kurz: Innere und äußere Werte stimmen. Leider gibt es aber ein dickes Minus für die Sprachqualität beim Telefonieren - und dafür ist so ein Telefon ja eigentlich da. Das Beats-Paket überzeugt durch satten Klang und ist damit das Sahnetupferl. Derzeit gibt es das Sensation XE für etwa 500 Euro. Wem das zu happig ist, der greift zum einfachen Sensation. Das ist seit dem Frühjahr auf dem Markt, hat einen etwas schwächeren Prozessor und Akku, kostet dafür aber mittlerweile fast 150 Euro weniger. Eine weitere günstigere Alternative ist das Galaxy S plus, das es derzeit für um die 300 Euro gibt.

Nachtrag. Obwohl das HTC-Beats-Paket einen hochwertigen Eindruck machte, gab es im Testzeitraum einen unglücklichen Vorfall mit einem privaten Gerät in der Redaktion. Hier war der Kopfhörer schon beim Auspacken defekt. Die Hörer wurden vom zuständigen Elektronikfachmarkt an das zuständige HTC-Werk geschickt. Dort wollte sich aber niemand um die Hörer kümmern. Begründung: Die Reparatur könne nicht erfolgen, da die Kopfhörer nicht zum Originalzubehör gehörten. Der Elektronikfachmarkt tauschte daraufhin die Hörer einfach aus. Von HTC gab es zu dem Vorfall bisher kein offizielles Statement.

Gerät: HTC Sensation XE
Hersteller: HTC
Farbvarianten: schwarz
Preis: zirka 499 Euro
Lieferumfang: 16-GB-Micro-SD-Card, Beats-Kopfhörer, USB-Netz-Adapter, USB-Kabel, Geräteanleitung

ham/rzf/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (1) Jetzt Artikel kommentieren
  • HHA
  • Kommentar 1
  • 06.11.2011 13:45

Gut das es nebenbei auch noch richtige Telefone gibt. Ansonsten ist auch dieses Gerät wieder nur ein Kompromiß zwischen den Welten.

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig