Satellitenfernsehen So bleibt der Bildschirm nicht schwarz

Aus für analoges Satelliten-TV naht (Foto)
Analog geht über Satellit bald gar nichts mehr: April 2012 wird das analoge Sat-TV abgeschaltet. Bild: dpa

Von news.de-Redakteurin Sophia Sieber
In 199 Tagen ist es vorbei mit dem analogen Satellitenfernsehen. Ohne digitalen Receiver gibt es dann keinen Empfang mehr. Wir erklären, was Sie zur Analogabschaltung wissen müssen.

In einem halben Jahr ist es soweit: Die Programmveranstalter Deutschlands beenden ihre analoge Satellitenübertragung. Spätestens ab 30. April 2012 senden ZDF, RTL, ProSieben und Co. ausschließlich digital.

Viele Satellitengucker können der Umstellung gelassen entgegensehen: Der aktuelle Digitalisierungsbericht der Medienanstalten zeigt, dass mehr als 80 Prozent der Satellitenhaushalte schon digital empfangen. Direkt betroffen von der Umstellung sind immerhin noch knapp fünf Millionen deutsche Fernsehhaushalte, teilt das Informationsportal klardigital.de mit und beruft sich dabei auf Zahlen der Gesellschaft für Konsumforschung.

Wie Sie herausfinden, ob Sie betroffen sind, wie Sie auf digitalen Empfang umrüsten und welche Alternativen es dazu gibt, erfahren Sie auf den folgenden Seiten. Klicken Sie sich einfach durch die unten stehenden Fragen!

Leserkommentare (3) Jetzt Artikel kommentieren
  • michael ganzer
  • Kommentar 3
  • 13.10.2011 19:49

Mit 2,90 im Monat alle Privatsender wie N24 usw.Im Kabel und die Set top Box brauch man.Oder analog/DVB HD Fernseher in einem.Dann kann man für 2,90 Privatsender auf Kabel mit der Smartkarte schauen.

Kommentar melden
  • Nette
  • Kommentar 2
  • 13.10.2011 18:26

na Klasse und wie sollen wir HarzIv das alles aufbringen und bezahlen das Geld reich doch kaum zum leben und fürs Kabel berappen die uns jeden monat bis 13,-€ woher nehmen und nicht stehlen, denken die auch mal an die die nicht reich sind nennt ihr das etwa gerechtigkeit unter den Menschen das ist doch nur ausbeutung der Armen das war vor Jahren so und hat sich kein bisschen geändert das Volk und die Menschen müssen darunter leiden damit ander noch mehr Geld bekommen dann seit wenigsten so entgegenkommend und helft den armen Leuten hier

Kommentar melden
  • Wolga
  • Kommentar 1
  • 13.10.2011 17:07

Schöner Mist, weitere Abzocke über Zwangsgebühren

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig