Computer E-Reader verkaufen sich mäßig

Berlin (dpa/tmn) - E-Reader sind kein Verkaufsschlager. Nach einer aktuellen Studie verkaufen sich die Lesegeräte noch schleppend - im Vergleich zu Tablet-Computern und Smartphones.

E-Reader verkaufen sich mäßig (Foto)
E-Reader verkaufen sich mäßig Bild: dpa

Berlin (dpa/tmn) - E-Reader sind kein Verkaufsschlager. Nach einer aktuellen Studie verkaufen sich die Lesegeräte noch schleppend - im Vergleich zu Tablet-Computern und Smartphones.

Zwar soll der E-Reader-Absatz in diesem Jahr um 40 Prozent auf 232 000 Stück steigen, wie der IT-Branchenverband Bitkom schätzt. Doch weitaus rasanter ist die Verbreitung von Tablet-PCs. 1,5 Millionen Geräte werden wohl 2011 verkauft werden. Das wären doppelt so viele wie im Jahr zuvor.

Am besten von allen Geräten, die multimediale Inhalte unterwegs wiedergeben können, verkaufen sich jedoch Smartphones. Allein in diesem Jahr sollen der Prognose zufolge 10,1 Millionen der vielseitigen Mobiltelefone den Besitzer wechseln. Für 2012 werden sogar 12,6 Millionen verkaufte Geräte vorhergesagt.

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig