Fotografie Nikon stellt erste Systemkameras vor

Berlin (dpa/tmn) - Nikon hat unter dem Baureihennamen 1 seine ersten Systemkameras vorgestellt. Herzstück der kompakten und spiegellosen Apparate mit Wechselobjektiv ist ein neuer, besonders kleiner Zehn-Megapixel-Sensor mit integriertem Autofokus.

Nikon stellt erste Systemkameras vor (Foto)
Nikon stellt erste Systemkameras vor Bild: dpa

Berlin (dpa/tmn) - Nikon hat unter dem Baureihennamen 1 seine ersten Systemkameras vorgestellt. Herzstück der kompakten und spiegellosen Apparate mit Wechselobjektiv ist ein neuer, besonders kleiner Zehn-Megapixel-Sensor mit integriertem Autofokus.

Dieser Zehn-Megapixel-Sensor (rund 1,3 mal 0,9 Zentimeter) von Nikon ermöglicht die kompakte Bauform von Gehäuse und Objektiven. «Die Herausforderung ist es, Kameras kleiner zu machen ohne Kompromisse bei der Bildqualität», erklärte Deutschland-Geschäftsführer Tad Nakayama bei der Präsentation der Kameras in Berlin.

Um eine Neuentwicklung handelt es sich Nikon zufolge auch beim Kamera-Prozessor, der 600 Megapixel pro Sekunde verarbeitet. Diese Geschwindigkeit ermöglicht neue Funktionen wie das sogenannte Pre-Post-Capture: Dabei werden Bilder schon vor dem Durchdrücken und noch nach dem Loslassen des Auslösers aufgezeichnet. So hat der Fotograf die Gewähr, keinen wichtigen Augenblick zu verpassen. Während der Aufnahme eines Full-HD-Films kann zudem jederzeit ohne Unterbrechung ein Foto in voller Auflösung gespeichert werden.

Bewegter Schnappschuss nennt der Hersteller eine weitere neue Funktion. Dabei werden gleichzeitig ein Film in Zeitlupe und ein Foto aufgenommen und zu einem sich bewegenden Bild kombiniert. Im Modus Smart Photo Selector wiederum nimmt die Kamera 20 hochauflösende Bilder auf, wenn der Auslöser einmal gedrückt wird. Danach werden die fünf besten im drei Zoll großen Display der Kamera angezeigt und der Fotograf kann seinen Favoriten auswählen.

Zum Start der Baureihe kommen Ende Oktober zwei Kameramodelle und vier Objektive auf den Markt. Die sucherlose Nikon 1 J1 mit integriertem Blitz wiegt ohne Objektiv 277 Gramm, misst rund 11 mal 6 mal 3 Zentimeter und ist in den Farben Schwarz, Weiß, Silber, Rot und Pink zu haben. Mit Sucher, aber ohne integrierten Blitz ist die Nikon 1 V1 konzipiert. Sie wiegt ohne Objektiv 383 Gramm bei Abmessungen von rund 11 mal 8 mal 4 Zentimetern und wird in Schwarz und Weiß geliefert.

Im Paket mit dem Dreifach-Zoomobjektiv 1 Nikkor VR 10-30 mm kostet die J1 599 Euro und die V1 869 Euro. Mit dem 269 Euro teuren Bajonettadapter FT1 können alle Nikkor-Objektive für digitale Spiegelreflexkameras auf die 1er-Systemkameras gesetzt werden.

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig