Streetside Ende der Widerspruchsfrist naht

Widerspruch gegen Streetside (Foto)
Im Herbst geht Microsofts Straßenpanoramadienst Streetside online. Bild: dpa

Nach Google Street View will auch Microsofts Dienst Streetside Häuseransichten im Netz zeigen. Bewohner und Immobilienbesitzer, die das nicht wollen, müssen jetzt aktiv werden. Ab Herbst soll der neue Internetdienst starten.

Im Herbst geht Microsofts Pendant zu Google Street View online. Wer sein Haus oder seine Wohnung bei Streetside nicht sichtbar machen möchte, muss Widerspruch einlegen. Die Frist dafür endet am 30. September 2011. Nur dann sei laut Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz gesichert, dass die Immobilien nicht zu sehen sind.

Zwar können Immobilienbesitzer und Mieter auch über den 30. September hinaus ihr Veto einlegen. Dieses werde Microsoft aber erst nach dem Start von Streetside berücksichtigen. Ansicht von Haus und Wohnung werden dann zumindest kurzfristig online zu sehen sein.

Anträge für die Unkenntlichmachung von Gebäuden und Wohnungen können im Internet gestellt werden. Der Widerspruch kann aber auch auf dem Postweg verschickt werden.

Google Street View
Bunte Fassaden für alle

Microsoft will mit Streetside Panoramabilder zeigen, die von den Kamerafahrzeugen aufgezeichnet wurden. Um einen ersten Eindruck zu vermitteln, ist London bereits als Beispiel für die Funktionsweise im Internet verfügbar.

ham/rzf/som/news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig