Übersetzungsprogramme Das karierte Gepäck freundlich klopfen

Blechdose am Ohr (Foto)
Ja, was sagt es denn? Übersetzungsprogramme reden häufig noch Blech. Bild: Istockphoto/news.de (Montage)

Wer Probleme mit einer Fremdsprache hat, ist im Alltag häufig ausgeliefert. Denn auch die meisten Übersetzungsprogramme führen ihren Nutzer auf einen Irrweg. Doch welche Programme taugen etwas?

Übersetzungsprogramme sollen beim Verstehen einer englischen Anleitung des neuen Handys oder beim Verfassen einer E-Mail in englischer Sprache hilfreich sein. Neben kostenlosen Tools gibt es auch Software, die hochwertige Übersetzungen verspricht. In einem Praxistext der Zeitschrift Computerbild konnten die Kaufprogramme aber beim Übersetzen ins Deutsche nicht überzeugen. Eine wirkliche Hilfe sind sie demnach auch beim Übersetzen ins Englische nicht.

Die ins Deutsche übersetzten Texte klangen holprig und waren grammatisch falsch. Zudem wurden viele Begriffe falsch übertragen. Neben drei Programmen zu Preisen von 49 bis 100 Euro testete die Redaktion auch die beiden kostenlosen Online-Übersetzer «Google Sprachtools» und «Microsofts Bing Translator». Die getesteten kostenlosen Online-Übersetzer waren ebenfalls schwach. Sie dienen vor allem zum Übersetzen von Texten auf Internetseiten. Andere Texte müssen erst in ein entsprechendes Eingabefeld kopiert werden. Einen Testsieger gab es deshalb nicht. Alle fünf Programme erhielten nur die Note «ausreichend».

Übersetzungsdienste
Mit einem Lächeln radebrechen
Google (Foto) Zur Fotostrecke

Das Programm «Personal Translator 14» von Linguatec half bei einer Flugbestätigung beispielsweise mit der Übersetzung: «Träger können zusätzliche Gebühren für kariertes Gepäck anwenden.» In einem anderen Fall lautete ein englischer Eintrag in einem Microsoft-Hilfe-Forum laut «Promt Office 9.0»: «Wenn Sie diese Information sehen starten, den F8 Schlüssel auf Ihrer Tastatur wiederholt freundlich zu klopfen.»

Kostenpflichtige Software übersetzt einzelne Wörter oder auch ganze Texte vom Englischen ins Deutsche und umgekehrt. Praktisch ist auch die Integration in E-Mail-Programme und Textverarbeitung, um schnell den Dolmetscher-Dienst zu nutzen. Noch am besten funktioniert die Übersetzung einfacher, kurzer Sätze. Die beste Textqualität bewies Promt Office 9.0. Drei von zehn Übersetzungen waren zwar unverständlich, bei den restlichen Texten ließ sich aber immerhin noch der Sinn erfassen.

tfa/kab/reu/news.de/ddp

Leserkommentare (1) Jetzt Artikel kommentieren
  • Tantalus
  • Kommentar 1
  • 22.03.2010 14:09

Tschä, da hift nur, sich auf den arch geplagten Hosenboden setzen und läääärn....nich?

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig