Von news.de-Redakteur Karsten Busch - 22.09.2009, 14.33 Uhr

Exotische deutsche Vorwahlen: Kein Schwein ruft 032

Zu welcher Stadt gehört die Vorwahl 032? Zu keiner? Was kosten Anrufe unter der Vorwahl 0700? Keine Ahnung? Damit sind Sie nicht allein, denn manche Nummern sind kaum bekannt. News.de erklärt die exotischsten deutschen Vorwahlen.

Was ist das nur für eine Nummer? In Deutschland herrscht Vorwahlchaos. Bild: istockphoto

Die Erklärung vorab: Die 032 ist eine ortsunabhängig vergebene Vorwahl und somit vor allem für Internet-Telefonanschlüsse gedacht, wie sie zum Beispiel von den DSL-Anbietern angeboten werden. Denn die sind nicht zwangsläufig auf die Nutzung zuhause beschränkt. Dennoch vergeben die Anbieter häufiger die Vorwahlen des Ortes, an dem der Kunde wohnt. Schon dadurch hat die 032 ihren Exotenstatus, obwohl sie seit 2005 existiert.

Weit schwerer wiegt jedoch: Sie war lange Zeit nicht aus allen Netzen erreichbar. Und eine Nummer, die nicht angerufen werden kann, möchte niemand haben. Dazu kommt, dass für einen Anruf oft noch höhere Gebühren anfallen, als bei einem gewöhnlichen Festnetzanruf. Die Bundesnetzagentur hat den Telefonnetzbetreibern hier freie Hand gelassen.

Die Erreichbarkeit ist mittlerweile gegeben und zumindest die Telekom hat in einigen neueren Tarifen den Vorwahlbereich in ihre Festnetzflatrates mit aufgenommen. Das tun nicht alle Provider, einige verlangen bis zu 12 Cent pro Minute.

Man begegnet der 032 also selten bis nie. Doch wie oft wurde sie überhaupt an Kunden vergeben? «Die Frage lässt sich nicht so einfach beantworten», erklärt Rafaela Möhl von teltarif.de. «Das wissen allein die Telefonieanbieter. Es ist aber davon auszugehen, dass die Bedeutung der Vorwahl noch gering ist, da die ortsgebundenen Festnetznummern attraktiver sind.»

Das Geheimnis um die 032 ist damit gelüftet, doch im Regulierungs-Wirrwarr der deutschen Vorwahlen gibt es noch einige Exoten wie die 0700 oder die 115 zum Beispiel. Diese Rätsel löst unsere Übersicht.

iwe/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser