Wintercheck Digitalkameras sind rostanfällig

Schnee und eisige Temperaturen sind Gift für jede Digitalkamera: Feuchtigkeit gefährdet die Elektronik und kann zu Rostbildung an den empfindlichen Objektiven führen, die Kälte macht den meisten Akkus deutlich zu schaffen.

Olympus 1050 SW (Foto)
Gegen Schnee und Kälte sind nur ein paar wenige Modelle speziell gerüstet. Bild: Olympus

Wer mit der Digitalkamera viele Bilder machen will, sollte deshalb an Ersatzbatterien denken. Im Vergleich zeigen sich Lithium-Batterien in puncto Stabilität gegenüber Außentemperaturen deutlich robuster als Alkaline-Batterien, wie das Onlineportal TecChannel nach einem Test von zehn 1,5-Volt-Batterien festgestellt hat.

Laut TecChannel büßen Energiezellen auf Alkaline-Basis bei null Grad Celsius im Durchschnitt zirka 30 Prozent ihrer Betriebsdauer ein. Modelle auf Lithium-Basis verlieren im Mittel nur fünf Prozent ihrer Leistung. Dafür kosten Lithium-Batterien derzeit rund 2,50 Euro pro Zelle. Alkaline-Batterien bekommen Verbraucher im Discounter für rund 21 Cent pro Stück.

Testsieger wurde die 1,5-Volt-Lithium-Batterie Energizer Ultimate L91 als Mignon/AA und die L92 als Micro-Zelle (rund 2,50 Euro). Laut Testergebnis waren die Kapazitätseinbußen bei null Grad gegenüber 21 Grad nur minimal. Die Batteriekapazität verringerte sich um maximal vier Prozent (L91) beziehungsweise neun Prozent (L92).

Technik und Kälte: Nur die Harten kommen auf die Piste

Leere Akkus sind ärgerlich - richtig teuer wird es aber, wenn Flüssigkeit ins Innere der Kamera gelangt. Durch Feuchtigkeit in jeder Form, als Nebel, Regen, Schnee oder als Brandungsgischt, kann die Kameraelektronik Schaden erleiden. Den sichersten Schutz stellt ein passendes Unterwassergehäuse dar, rät der Photoindustrie-Verband in Frankfurt.

Wird die Kamera trotz vorsichtiger Handhabung nass, sollte sie sobald wie möglich mit einem fusselfreien Tuch trocken gewischt werden, da sonst zum Beispiel Rost an den Metallteilen entstehen kann. Die Frontlinsen der Objektive werden den Experten zufolge am besten mit speziellen Tüchern gereinigt. In keinem Fall sollten Papiertaschentücher zum Einsatz kommen, denn die darin enthaltenen kleinen Holzpartikel zerkratzen das Glas.

fme

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (1) Jetzt Artikel kommentieren
  • Kommentar 1
  • 15.01.2009 18:24
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig