Neues Betriebssystem Windows 7 kommt am 22. Oktober

Microsoft strafft den Zeitplan: Bereits ab dem 22. Oktober soll das neue Betriebssystem Windows 7 in den Läden erhältlich sein. Damit wird der Nachfolger des ungeliebten Vista um einige Monate vorgezogen.

Mit Windows 7 will Microsoft wieder angreifen. (Foto)
Mit Windows 7 will Microsoft wieder angreifen. Bild: Microsoft

Den früheren Start kündigte Microsofttopmanager Bill Veghte am Dienstag in mehreren Interviews an. Um dieses Ziel zu erreichen, werden bis Juli letzte Programmierarbeiten abgeschlossen, präzisierte er den Fahrplan.

Der Microsoftverantwortliche zeigte sich sehr zufrieden mit dem Vistanachfolger. Die Reaktionen der Kunden auf die Vorabversion von Windows 7 habe bei Microsoft die Zuversicht gestärkt, mit dem neuen System bereits am 22. Oktober auf den Markt zu gehen.

Der Druck ist riesig: Microsoft muss mit Windows 7 die ohnehin schon windowskritische PC-Gemeinde überzeugen. Vista gilt seit seinem Erscheinen als Fehltritt - zu langsam, aufgeblasen und ressourcenhungrig lauten die Vorwürfe. So blieben viele Nutzer und Firmen lieber bei ihrem alten Windows XP. Besonders peinlich: Mit Vista konnten die aufstrebenden Netbooks nicht versorgt werden. Microsoft musste, um bei den portablen und preisgünstigen Minicomputern nicht abgehängt zu werden, das alte XP wieder hervorholen. Das soll sich mit Windows 7 komplett ändern.

Mit Windows erwirtschaftete Microsoft im Geschäftsjahr 2008 rund ein Drittel seines Gesamtumsatzes von rund 42 Milliarden Euro. Das Programm des Softwaregiganten läuft schätzungsweise auf 90 Prozent aller Rechner weltweit.

Weiterführende Links:

Service Pack 2: Zweite Politur für Vista
Vista-Nachfolger: Windows 7 ist schlank genug für Netbooks
Sicherheitstipp: Automatische Windows-Updates einschalten
Internet-Explorer-Streit: Alle gegen Microsoft
Smartphones: Microsoft will auch schlau sein
Microsoft: Windows 7 ist fast fertig
Netbook-Hype: Software-Riese schwächelt bei Mini-Rechnern

Aus dem Netz:

Windows 7 überzeugt im Test von «Welt Online»

mas/fme/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (2) Jetzt Artikel kommentieren
  • Kommentar 2
  • 03.06.2009 13:33

Bitte um weitere Info

Kommentar melden
  • Kommentar 1
  • 03.06.2009 13:08

Leute vergesst Windows es ist immer der gleiche Schrott,zeit zum System Wechsel, in San Francisco am Montag den, 8. Juni 2009 kommt wahrscheinlich das Neue Betriebsystem Snow Leopard von Apple http://apfelblog.ch/software/wwdc-keynote-am-montag-8-juni-2009-mit-iphone-30-und-snow-leopard

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig