04.10.2019, 13.20 Uhr

Champions League 2019/20 - Ergebnisse : Dortmund wackelt sich zum 2:0 - RB verschenkt Sieg an Lyon

Die Gruppenphase der Champions-League-Saison 2019/2020 ist im vollen Gange. HIER erfahren Sie alle wichtigen Informationen zu den deutschen Vertretern FC Bayern München, Bayer Leverkusen, Borussia Dortmund und RB Leipzig. Die Ergebnisse der aktuellen Spielrunde lesen Sie hier.

Dortmund siegt mit Marco Reus in Prag. Bild: dpa

Die Gruppenphase der Champions-League-Saison 2019/2020 ist in vollem Gange. Die deutschen Vertreter der Königsklasse FC Bayern München, Bayer Leverkusen, Borussia Dortmund und RB Leipzig, haben teilweise harte Matches zu bestreiten, um sich ein Weiterkommen ins Achtelfinale zu sichern.

Champions League 2019/20 Ergebnisse der Gruppenphase im Überblick

HIER erfahren Sie alles Wichtige zu den Partien sowie alle Ergebnissen der aktuellen Austragungen.

Serge Gnabry vom FC Bayern München trifft zum 2:7 gegen Tottenham Hotspur Bild: picture alliance/Matthias Balk/dpa

+++ 02.10.2019: Prunkstück bröckelt: Abwehr-Sorgen bei RB Leipzig nach Lyon-Sieg +++

Hinten die beste Abwehr der Liga, vorn der Traum-Sturm mit Timo Werner und Yussuf Poulsen. Mit diesem Rezept hatte Ralf Rangnick RB Leipzig zum zweiten Mal in der Clubgeschichte in die Champions League geführt. Unter Nachfolger Julian Nagelsmann wackelt gerade das Prunkstück Abwehrkette. Die Folge: Zwei Niederlagen in Serie und dabei fünf Gegentore. Gerade beim 0:2 gegen Olympique Lyon leisteten sich die RB-Verteidiger haarsträubende Patzer in der letzten Reihe.

Doch die Abwehr-Thematik lässt sich nicht so leicht wegdiskutieren. "Wenn man sich die fünf Tore anschaut, dann waren viele individuelle Fehler dabei. Das haben wir vergangene Saison selten gemacht. Das müssen wir abstellen, sonst kann man auf dem Niveau keine Spiele gewinnen", betonte Torwart Peter Gulacsi. Der ungarische Nationaltorwart ist neben Kapitän Willi Orban die Verlässlichkeit in Person.

+++ 02.10.2019: Großes Aufatmen beim BVB: Hakimi sorgt für Trendwende +++

Michael Zorc wirkte wie von schweren Lasten befreit. Das hart umkämpfte 2:0 (1:0) bei Slavia Prag beförderte Borussia Dortmund an die Tabellenspitze der kniffligen Champions-League-Gruppe F und ersparte dem BVB-Sportdirektor vorerst weitere Erklärungsversuche über die Formschwäche des Teams. "So ein Sieg ist durch nichts zu ersetzen", kommentierte Zorc. Sein Dank galt vor allem Achraf Hakimi. Schließlich sorgte die als Abwehrspieler verpflichtete, aber als Angreifer eingesetzte Leihgabe von Real Madrid für ein Ende der Tristesse.

Anders als beim 0:0 vor zwei Wochen gegen Barcelona ging der BVB diesmal nicht ganz so verschwenderisch mit den Chancen um. Nach dem 2:0 beim tapferen tschechischen Double-Sieger führt der Revierclub die Tabelle punktgleich mit den Katalanen an, die Inter Mailand daheim mit 2:1 besiegten. "Es war ein wichtiger Sieg für den weiteren Verlauf der Champions League", kommentierte Trainer Lucien Favre vor der nächsten Aufgabe in Mailand.

+++ 02.10.2019: BVB mit Abwehrchef Hummels in Prag - Götze auf der Bank +++

Borussia Dortmund kann im Champions-League-Spiel bei Slavia Prag wieder auf Mats Hummels zählen. Der Weltmeister von 2014 steht nach überstandener Rückenblessur in der Startformation des Fußball-Bundesligisten für die Partie am Mittwoch. Ebenfalls von Beginn an dabei ist der zuletzt häufig nur eingewechselte Neuzugang Julian Brandt. Dagegen muss Mario Götze trotz des Ausfalls von Torjäger Paco Alcácer mit einem Platz auf der Bank vorliebnehmen. In das Dortmunder Sturmzentrum dürfte damit Marco Reus rücken.

+++ 02.10.2019:Völler stellt nach Turin-Niederlage klar: "Wir geben nicht auf!" +++

Sportchef Rudi Völler hat trotz der 0:3 (0:1)-Niederlage bei Juventus Turin am Dienstag weiter Hoffnung auf ein Weiterkommen von Bayer Leverkusen in der Champions League. "Die beiden Niederlagen zum Auftakt tun weh, keine Frage. Aber wir geben auf keinen Fall auf. Warum auch?", sagte Völler am Tag nach dem Spiel am Flughafen in Turin.

"Ich bin überzeugt, dass wir weiter in der Lage sind, in dieser Gruppe zu punkten", sagte Völler vor den beiden Vergleichen mit Atlético Madrid, das wie Juventus bereits vier Punkte auf dem Konto hat: "Ob es dann am Ende das Achtelfinale der Champions League ist oder ob wir in der Europa League überwintern, muss man sehen. Im Moment geht der Trend sicher mehr Richtung Europa League. Aber es gibt keinen Grund, nicht mehr an uns zu glauben."

Die Leistung in Turin sah aber auch der Weltmeister von 1990 grundsätzlich kritisch. "Wir waren vorher alle sehr optimistisch und haben gut angefangen, aber eine ordentliche Halbzeit reicht halt nicht", sagte Völler: "Man hat schon in Dortmund gesehen (beim 0:4, d. Red.), dass wir nach einem Gegentor Schwierigkeiten haben, zurückzukommen. Das müssen wir ändern."

+++ 01.10.2019: Bayern siegt mit Auswärts-Schützenfest! Tottenham Hotspur geht mit 2:7 unter

Serge Gnabry war der Mann des Abends. Hattrick! Der FC Bayern München hat in der Champions League nach einer beeindruckenden Vorstellung den Gruppensieg fest im Blick. Von einer Überlegenheit des englischen Fußballs keine Spur. Der deutsche Fußball-Meister deklassierte am Dienstag den Vorjahresfinalisten Tottenham Hotspur im eigenen Stadion mit 7:2 (2:1) und feierte seinen zweiten Sieg im zweiten Gruppenspiel. Joshua Kimmich (15. Minute), Torjäger Robert Lewandowski (45./87.) und der überragende Vierfach-Torschütze Serge Gnabry (53./55./83./88.) sorgten für die Treffer. Der starke Nationaltorhüter Manuel Neuer war nur vom ehemaligen Bundesliga-Profi Heung-Min Son (12.) und Spurs-Kapitän Harry Kane per Foulelfmeter (60.) zu bezwingen.

+++ 01.10.2019: Wenig Hofffnung aufs Achtelfinale! Juventus Turin lässt Bayer Leverkusen keine Chance - 3:0 stand es nach dem Schlusspfiff

Am Ende jubelte wieder Cristiano Ronaldo: Bayer Leverkusen hat sich auch im zweiten Champions-League-Spiel selbst geschlagen und nur noch ganz geringe Chancen auf das Erreichen des Achtelfinals. Die letztlich verdiente 0:3 (0:1)-Niederlage bei Juventus Turin leitete Nationalspieler Jonathan Tah mit einem Blackout vor dem Tor von Gonzalo Higuain (17.) ein. Den zweiten Treffer für den Titelaspiranten aus Turin erzielte Federico Bernadeschi (62.), ehe dem fünfmaligen Weltfußballer Ronaldo nach mehreren vergebenen Chancen sein 27. Tor im 25. Spiel gegen eine deutsche Mannschaft gelang (89.).

+++ 01.10.2019: BVB-Abwehrchef Hummels vor Comeback - Ohne Alcacer nach Prag +++

Borussia Dortmund kann vor dem Champions-League-Spiel bei Slavia Prag am Mittwoch (18.55 Uhr/Sky) auf ein Comeback von Mats Hummels hoffen. Der Abwehrchef des Fußball-Bundesligisten, der zuletzt beim 2:2 gegen Bremen wegen einer Rückenblessur gefehlt hatte, trat am Dienstagmittag zusammen mit der Mannschaft die Reise in die tschechische Hauptstadt an. Dagegen muss das Team von Trainer Lucien Favre auf Torjäger Paco Alcacer wegen einer Achillessehnenreizung und weiter auf den am Fuß verletzten Nationalspieler Nico Schulz verzichten.

Nach dem 0:0 im ersten Gruppenspiel gegen den FC Barcelona könnte sich die Borussia mit einem Sieg beim tschechischen Double-Gewinner eine gute Ausgangsposition im Kampf um den Achtelfinal-Einzug schaffen. Nach zuletzt unbefriedigenden Resultaten in der Bundesliga stehen die Dortmunder unter Zugzwang."Zufrieden sein können wir nicht. Wir stehen auf Rang acht in der Liga, haben viele Gegentore kassiert und müssen an einigen Schnittstellen noch weiter arbeiten", sagte Sebastian Kehl, Leiter der BVB-Lizenzspielerabteilung am Dienstag.

+++ 30.09.2019: Juve-Coach Sarri: Gegen Bayer zunächst nicht mit "1000-Tore-Sturm" +++

Juventus Turins Trainer Maurizio Sarri setzt im Champions-League-Spiel am Dienstag gegen Bayer Leverkusen zumindest nicht von Beginn an auf seinen 1000-Tore-Sturm. "Cristiano Ronaldo, Paulo Dybala und Gonzalo Higuaín gemeinsam beginnen zu lassen, ist ein interessanter Vorschlag", sagte Sarri am Montag: "Aber dafür haben wir noch nicht die richtige Balance. Deshalb können wir das allenfalls in Phasen eines Spiels so machen." Die drei Offensivspieler haben zusammen über 1000 Pflichtspiel-Tore erzielt.

Sarri stellt erneut klar, dass das Ziel der Turiner in dieser Saison der Titel sei: "Aber ich denke, Favoriten sind die englischen Teams." Vor Leverkusen zeigt er Respekt. "Das wird ein sehr schweres Spiel", sagte der 60-Jährige, der in der vergangenen Saison mit dem FC Chelsea die Europa League gewann: "Leverkusen hat den meisten Ballbesitz in der ganzen Bundesliga. Sie sind körperlich gut und dribbelstark."

+++ 30.09.2019:Vor Lyon-Spiel: Nagelsmann dosiert Training - Schick voll dabei +++

Vor dem zweiten Gruppenspiel in der Champions League lässt Trainer Julian Nagelsmann die Profis von RB Leipzig etwas durchschnaufen. Nach einem freien Sonntag trainierte der Fußball-Bundesligist am Montagnachmittag nur dosiert. Bereits nach gut 40 Minuten war die Einheit für die Spieler beendet, die am Samstag beim 1:3 gegen Schalke 04 in der Startelf gestanden hatten. Leipzig empfängt am Mittwoch den französischen Erstligisten Olympique Lyon.

Neuzugang Patrik Schick absolvierte erstmals eine komplette Einheit mit der Mannschaft. Der tschechische Nationalspieler hatte zuletzt immer wieder Probleme mit dem Sprunggelenk und stand seit seinem Transfer Anfang September noch nicht zur Verfügung. Fraglich ist allerdings, ob der Stürmer bereits gegen Lyon im Kader stehen wird.

Definitiv ausfallen wird Kevin Kampl. Der Spielmacher ist zwar von einem Therapie-Aufenthalt in der Schweiz zurück, trainierte allerdings nur individuell. RB will nun abwarten, wie Kampl die Belastung am lädierten Sprunggelenk verkraften. Im schlimmsten Fall droht dem Slowenen eine Operation.

Lesen Sie auch:So lief der 1. Spieltag der aktuellen Champions-League-Saison 2019/20

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kjf/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser