27.08.2019, 10.15 Uhr

Mario Götze: Gehaltsforderung durchgesickert! Rückt der BVB vom Meister ab?

Die Vertragsverhandlungen zwischen Mario Götze und seinem Verein Borussia Dortmund sind ins Stocken gekommen. Bei den Gehaltsvorstellungen des 27-Jährigen scheinen Geschäftsführung und Management nicht mehr an ihm festhalten zu wollen.

Die Vertragsverhandlungen zwischen Mario Götze und Borussia Dortmund sind ins Stocken gekommen. Bild: GuidoKirchner/dpa

Der deutsche Fußball-Profi Mario Götze steht laut Berichten der "Bild" derzeit vor einer Karriere-Krise. Gleich zwei Baustellen belasten gerade die berufliche Zukunft des 27-Jährigen bei seinem Arbeitgeber Borussia Dortmund. Zum einen wird er unter Trainer Lucien Favre regelmäßig nur als Auswechselspieler eingesetzt, zum anderen droht das Platzen seiner Vertrags-Gespräche, da Götzes Gehaltsvorstellungen zu hoch für den Verein sind.

Neigt sich die Zeit von Mario Götze beim BVB dem Ende entgegen?

Der Weltmeister kennt seinen Wert. Darum macht Mario Götze dem Vernehmen nach auch keine Abstriche, wenn es um sein Gehalt von zehn Millionen Euro geht, das er bei einer Vertragsverlängerung angeblich einfordert. Der Dortmunder GeschäftsführerHans-Joachim Watzke und Manager Michael Zorc scheinen davon jedoch nicht so wirklich begeistert. Unklar ist derzeit sogar, ob die beiden unter diesen Umständen überhaupt verlängern wollen, oder die Tage des Mario Götze bei Borussia Dortmund gezählt sind.

Vetrags-Verhandlungen seit November 2018

Bereits seit November 2018 besteht das Thema der Vertragsverlängerung. Damals sagte Watzke gegenüber "Sky": "Wir werden natürlich Gespräche führen. Mario ist ein Dortmunder Junge, den haben wir nicht bei uns, um mit ihm Geld zu verdienen."

Erst vor wenigen Monaten klang es seitens Borussia Dortmund noch so, als wolle der BVB das Vertragsverhältnis mit Mario Götze schnellstmöglich verlängern. Gegenüber "Eurosport" ließ Watzke verlauten, er gehe "hundertprozentig davon aus, dass Mario nächstes Jahr bei uns spielt. Wir haben so ein enges Vertrauensverhältnis und viel gemeinsam durchgestanden: von dem Wechsel zu den Bayern und zurück und die schwere Erkrankung."

In den vergangenen Wochen schlug der Geschäftsführer von Borussia Dortmund jedoch distanziertere Töne an, wie die "Bild" zitiert. "Wir werden nach dem Trainingslager miteinander sprechen", gab sic Watzke schmallippig, als er auf die sportliche Zukunft von Mario Götze angesprochen wurde. "Dann schauen wir in Ruhe, ob beide Seiten weiter zusammenarbeiten möchten. Am Ende des Tages müssen beide Seiten mit einem Verhandlungsergebnis zufrieden sein."

Will der BVB Geschäftsführer den Götze-Vertrag überhaupt noch verlängern?

Erst vor einer Woche gabHans-Joachim Watzke wiederum ein Interview bei Sky, das eher die Trennung von Mario Götze vermuten lässt: "Es wird auch davon abhängen, wie viel Spielanteile er bekommt und wie sein sportlicher Stellenwert ist."

Der Vertrag von Mario Götze hat eine Laufzeit bis zum Jahr 2020, wenn sich bis dahin nichts entwickelt hat, muss sich der gebürtige Bayer wohl doch nach einem neuen Verein umschauen.

Lesen Sie auch:Klares Statement - BVB-Star Götze will zur EM 2020 wieder fit sein.

kjf/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser