25.08.2019, 19.47 Uhr

Margarita Plavunova ist tot: Russische Sprinterin und Hürdenläuferin mit 25 Jahren verstorben

Margarita Plavunova ist tot. Die russische Sprinterin wurde tot auf der Straße gefunden. Während des Trainings kam sie ums Leben. Die Todesursache sei ein Herzstillstand gewesen. Sie wurde nur 25 Jahre alt.

Die Sprinterin wurde tot auf der Straße gefunden. Bild: AdobeStock/ Stefan Schurr

Ein dramatischer Todesfall erschüttert Russland. Die russische SprinterinMargarita Plavunova ist tot. Sie wurde nur 25 Jahre alt. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet wurde dieHürden- und Sprintläuferin tot am Straßenrand gefunden. Sie war gerade beim Training, als sich das Unglück ereignet haben soll. Ihr FreundPasha Sedykh hatte den Tod auf Instagram bestätigt.

Margarita Plavunova ist tot - Sprinterin stirbt nach Herzstillstand mit 25 Jahren

Lautdem regionalen Leichtathletik-Verband sollMargarita Plavunova während des Laufens einen Herzstillstand erlitten haben. Das bestätigte Plavunovas Trainerin Elena Melnikova zufolge auch die Autopsie. Hat sich die 25-Jährige beim Training zu viel zugemutet? Gesundheitliche Probleme waren nicht bekannt. Nachdem die leblose Frau entdeckt worden war, wurde der Notruf verständigt. Die Rettungskräfte konnten allerdings nur noch den tot der Sprinterin feststellen.

Margarita Plavunova als Hürden- und Sprintläuferin sowie als Model erfolgreich

Während ihrer sportlichen Laufbahn konnteMargarita Plavunova bereits einige Erfolge aufweisen. Laut "Bild"-Zeitung war die 25-Jährigeregionale sowie nationale Meisterin. Sie trat laut "Bild" "in den Disziplinen 60, 100 und 400 Meter Hürdenlauf an. Ihre Bestzeit beträgt 14,06 Sekunden über die 100 Meter."

Margarita Plavunova war nicht nur als Sportlerin erfolgreich, sondern arbeitete auch als Model.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein von @ ri_pl geteilter Beitrag am

Sie können das Instagram-Bild nicht sehen? Klicken Sie hier!

Sie können das Bild vonMargarita Plavunova und ihrem Freund nicht sehen? Klicken Sie hier!

fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser