08.07.2019, 09.37 Uhr

ITU Hamburg Triathlon 2019 im Stream und TV: Alle Ergebnisse - Deutsche Triathleten bei Mixed-Staffel-WM Zweite

An diesem Wochenende findet der HAMBURG WASSER World Triathlon 2019 statt. Alle Infos zum Event und wie Sie die Veranstaltung im Live-Stream und TV sehen können, lesen Sie hier! Außerdem: Alle Infos zu Ergebnissen und aktuellen Straßensperrungen!

Am Wochenende steigt der Hamburg Wasser World Triathlon 2019. Bild: dpa

Beim Triathlon in Hamburg messen sich sowohl Amateure als auch Profis in den Disziplinen Schwimmen, Laufen und Radfahren. Der Hamburg Wasser World Triatlon als Teil der ITU World Series 2019 ist dabei die größte Veranstaltung ihrer Art weltweit. Beim 18. Hamburg Triathlon treten rund 10.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an, die einzeln oder in der Staffel entweder über die Sprintdistanz (0,5 km Schwimmen/ 20 km Radfahren/ 5 km Laufen) oder die olympische Distanz (1,5 km Schwimmen/ 40 km Radfahren/ 10 km Laufen) an den Start gehen. Die Strecke führt die Sportler dabei entlang der Alster, den Landungsbrücken und über die Reeperbahn. Was sie zum Sport-Event am 06. und 07. Juli wissen müssen, sowie aktuelle Straßensperrungen in Hamburg, erfahren Sie hier.

ITU Hamburg Triathlon 2019 heute im Live-Stream und TV

Sie haben am Wochenende keine Zeit selbst am ITU Hamburg Triathlon teilzunehmen oder als Zuschauer die Triathleten vor Ort anzufeuern? Dann holen sie sich die Veranstaltung doch einfach zu sich nach Hause. Sowohl das ZDF als auch die ARD übertragen die Wettbewerbe live im Free-TV. Alternativ nutzen Sie einfach den kostenfreien Live-Stream der beiden Sender. Die jeweiligen Sendezeiten entnehmen Sie der nachfolgenden Übersicht:

Samstag, 05.07.2019:

ab 14.00 bis 15.00 Uhr Live TV-Übertragung Eliterennen auf ZDF
ab 16.20 Uhr Rennen der Eliterennen im ZDF SPORTextra-Livestream

Sonntag, 06.07.2019:

ab 12.45 bis 13.40 Uhr Live-Übertragung in der ARD Sportschau
ab 12.45 Uhr Team-Event der Triathleten in Hamburg im Sportschau-Livestream

Programm und Zeitplan vom Hamburg World Triathlon 2019

Samstag, 6. Juli 2019
07.00 - 10.50 Starts - Einzelstarter Sprintdistanz Alsteranleger
08.00 erste Zielankunft Sprintdistanz Rathausmarkt
11.00 - 11.15 Starts - Lotto Hamburg Triathlon Staffeln Sprintdistanz Alsteranleger
13.30 Zielschluss Jedermann-Athleten Sprintdistanz Rathausmarkt
14.00 StartEliterennen WOMEN Start Area / Alsteranleger
15.00 ZielzeitEliterennen WOMEN Rathausmarkt
15.10 SiegerehrungEliterennen WOMEN Rathausmarkt
16.30 Start Elite MEN Start Area / Alsteranleger
17.30 Zielzeit Elite MEN Rathausmarkt
17.40 Siegerehrung Elite MEN Rathausmarkt
Sonntag, 7. Juli 2019
9.30 Start Elite ITU Triathlon Mixed Relay World Championships Rathausmarkt / Kleine Alster
10.50 Zielzeit ITU Triathlon Mixed Relay World Championships Rathausmarkt
11.00 Siegerehrung Rathausmarkt
12.00 - 15.50 Starts - Einzelstarter Olympische Distanz Alsteranleger
13.56 erste Zielankunft Olympische Distanz Rathausmarkt
16.00 - 16.30 Starts - Lotto Hamburg Triathlon Staffeln Olympische Distanz Alsteranleger
19.30 - 21.00 Check-Out Jedermann-Athleten Alstertor/ Ballindamm
20.00 Zielschluss Jedermann-Athleten Olympische Distanz Rathausmarkt

Die Strecke vom Hamburg World Triathlon 2019 im Überblick

Auch in diesem Jahr haben sich die Veranstalter des ITU Hamburg Wasser Triathlons 2019 eine anspruchsvolle Strecke für die Athleten ausgedacht. Mitten im Herzen Hamburgs führt die Strecke die Athleten durch die Alster, mit dem Rad entlang der Elbe und schließlich zu Fuß Richtung Radhaus. Start-Schuss des Hamburg Triathlons ist in der Binnenalster, wo die Teilnehmer unter anderem einen Tunnel durchschwimmen müssen. Besondere Schwierigkeit: die Lichtverhältnisse in dem knapp 40 Meter langen Tunnel sind äußerst schlecht.

Danach geht es für die Beteiligten aufs Rad, wo sie an zahlreichen Sehenswürdigkeiten, darunter die Speicherstadt, die Landungsbrücken, die Reeperbahn sowie die Lombardsbrücke, vorbeikommen. Anschließend führt die Laufstrecke die Sportler Richtung Norden zur Außenalster. Die gesamte Strecke als Karte finden Sie hier!

Aktuelle Sperrungen rund um den Hamburg Triathlon

Die Veranstalter rechnen mit rund 300.000 Zuschauern, die die Athleten entlang der Strecke anfeuern werden. Für Anwohner und Autofahrer wird das Sport-Spektakel hingegen wieder zu einer Geduldsprobe. Wie in den vergangenen Jahren müssen Gäste und Anwohner mit zahlreichen Straßensperrungen in der Innenstadt rechnen. Unser Tipp: Lassen Sie ihr Auto am besten stehen. Weichen Sie stattdessen auf U- und S-Bahnen aus. Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Sperrzeiten:

Sperrzeiten Innenstadtkurs:

Samstag, 06. Juli 2019:
Sperrung des Innenstadtkurses von ca. 13.30 bis 17.30 Uhr

Sonntag, 07. Juli 2019:
Sperrung des Innenstadtkurses von ca. 08.30 bis 11.30 Uhr

Sperrzeiten Jedermannkurs:

Samstag, 06. Juli 2019:
Sperrung des Jedermannkurses von ca. 06.00 bis 13.30 Uhr

Sonntag, 07. Juli 2019:
Sperrung des Jedermannkurses von ca. 11.00 bis 20.30 Uhr

Genauere Informationen sowie alle wichtigen Verkehrsinformationen zu den aktuellen Sperrungen und Ausweichrouten finden Sie auf der Internetseite des Hamburg Triathlons 2019.

Alle Sieger und Ergebnisse vom ITU Hamburg Triathlon 2019

Direkt nach den Wettbewerben versorgen wir Sie hier auf news.de mit den aktuellen Ergebnissen vom ITU Hamburg Triathlon 2019. Die aktuellen Zwischenstände erfahren Sie zudem auf der offiziellen Ergebnisseite des Hamburg World Triathlon.

+++ 07.07.2019: Deutsche Triathleten bei Mixed-Staffel-WM Zweite +++

Das deutsche Quartett ist bei der Triathlon-WM in der Mixed-Staffel Zweiter geworden. In der Besetzung Laura Lindemann (Potsdam), Valentin Wernz (Tuttlingen), Nina Eim (Itzehoe) und Justus Nieschlag (Saarbrücken) ließen die Gastgeber am Sonntag in Hamburg lediglich Titelverteidiger Frankreich den Vortritt. Der deutsche Schlussstarter Nieschlag kam vier Sekunden hinter dem französischen Weltranglistenersten Vincent Luis ins Ziel. Das DTU-Team erreichte eine Zeit von 1:20:22 Stunden und verwies Ex-Weltmeister Australien (1:20:43) deutlich auf Platz drei.

"Mehr geht nicht. Wir haben gedacht, dass uns die Franzosen hier die Haut abziehen", sagte Bundestrainer Faris Al-Sultan. Am Ende konnte sich der Topfavorit Frankreich aber nur knapp von den Deutschen absetzen. Laura Lindemann, die am Vortag Siebte im Einzelrennen war, zog ein positives Fazit: "Ich bin sehr zufrieden mit meinem Rennen und dem Rennen des Teams. Vizeweltmeister zu sein, das ist ein tolles Gefühl." Schlussstarter Nieschlag, der am Vortag im Einzelrennen ebenso wie Lindemann Siebter geworden war, hatte sich völlig verausgabt: "Ich hatte am Ende Blutgeschmack im Mund. Schön war das nicht. Auf der Zielgeraden habe ich realisiert, dass es zu einer Medaille reicht."

Der Wettbewerb über 300 Meter Schwimmen, sieben Kilometer Radfahren, 1,7 Kilometer Laufen gehört 2020 in Tokio erstmalig zum Programm der Olympischen Spiele.

+++ 06.07.2019: Nieschlag Siebter beim Triathlon-WM-Rennen in Hamburg +++

Die deutschen Triathleten sind beim Sprintwettbewerb der WM-Serie in Hamburg leer ausgegangen. Justus Nieschlag aus Saarbrücken war am Samstag als Siebter bester DTU-Athlet über 750 Meter Schwimmen, 21 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen. Er kam in 55:25 Minuten 16 Sekunden nach dem siegreichen Australier Jacob Birtwhistle (55:09) ins Ziel.

Der Potsdamer Lasse Lührs war zweitbester Deutscher auf Platz 14 (55:47). Jonas Schomburg aus Hannover belegte Rang 20. Der vor dem Rennen in der WM-Rangliste führende Spanier Fernando Alarza kam nicht über Platz 45 hinaus und verlor seine Spitzenposition an den Franzosen Vincent Luis, der Zweiter wurde. Hamburg war die siebte Station der neun Wettkämpfe umfassenden WM-Serie.

+++ 06.07.2019: Triathletin Lindemann Siebte bei WM-Serie in Hamburg +++

Laura Lindemann hat den Sieg beim Sprint-Triathlon in Hamburg erneut verpasst. Auf der siebten von neun Stationen der WM-Serie belegte die Potsdamerin am Samstag in der Hansestadt den siebten Platz mit 28 Sekunden Rückstand auf die Siegerin Non Stanford aus Großbritannien. Im vergangenen Jahr war Lindemann Zweite geworden, 2017 Dritte.

Nach 750 Metern Schwimmen, 21 Kilometern Radfahren und fünf Kilometern Laufen gewann die Stanford in der Zeit von 59:24 Minuten klar vor der Französin Cassandre Beaugrand und Summer Rappaport (USA).

Die in der WM-Wertung nach sechs Stationen in Führung liegende Katie Zaferes (USA) war in einen der Stürze im ersten Drittel des Radrennens verwickelt und verlor dadurch früh den Kontakt zur Spitzengruppe. Caroline Pohle aus Leipzig wurde 19. mit einem Rückstand von 1:48 Minuten und war zweitbeste Deutsche.

sba/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser