04.07.2019, 18.08 Uhr

Jared Lorenzen ist tot: Ex-Football-Star stirbt mit nur 38 Jahren

Jared Lorenzen wurde nur 38 Jahre alt. Am Ende seiner Profikarriere kämpfte der Giants-Quarterback gegen starkes Übergewicht. Nun wurde er wegen einer Infektion in ein Krankenhaus eingeliefert und starb.

Ex-Football-Profi Jared Lorenzen ist mit 38 Jahren gestorben. Bild: AdobeStock / Africa Studio

Die Football-Szene steht unter Schock: Der Ex-NFL-Quarterback der New York Giants, Jared Lorenzen, ist mit nur 38 Jahren gestorben.

Trauer um Jared Lorenzen! Ex-Football-Profi stirbt mit 38 Jahren

"Wir sind zutiefst traurig, dass wir heute, am 3. Juli 2019, den Tod von Jared bekanntgeben (müssen). Wir bedanken uns erneut für all die herzlichen Wünsche und Gebete, aber als Familie bitten wir Sie um Respekt und Privatsphäre", heißt es in einer Erklärung der Familie gegenüber dem Kentucky Sports Radio. "In tiefer Trauer möchte die Familie von Jared Lorenzen ihren aufrichtigen Dank und ihre Wertschätzung für all ihre Unterstützung und Gebete in den letzten sechs Tagen aussprechen."

Todesursache Nierenversagen: Darum kam Lorenzen ins Krankenhaus

Bereits vergangene Woche wurde der 38-Jährige wegen Herz- und Nierenproblemen ins Krankenhaus gebracht. Wegen einer Infektion wurde der Sportler auf der Intensivstation behandelt. Todesursache war angeblich Nierenversagen.

Lorenzens Football-Karriere begann bereits in der Highschool in Kentucky. 2004 wurde er als Free Agent bei den New York Giants unter Vertrag genommen. Fans nannten ihn liebevoll "Hefty Lefty" wegen seines für einen Quarterback ungewöhnlichen Gewichts von 130 Kilo. 2007 holte er sich mit den Giants den Sieg gegen die damals noch ungeschlagenen New England Patriots im Super Bowl. Nach seinem Rückzug aus dem Profi-Sport kämpfte Jared Lorenzen gegen sein starkes Übergewicht von 250 Kilo . Mit einer strengen Diät schaffte er es 50 Kilo abzunehmen, schreibt die "New York Post".

Lesen Sie auch: Schlagersänger stirbt mit 75 Jahren! Sterbliche Überreste sollen eingeäschert werden.

bua/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser