29.05.2019, 17.05 Uhr

Niki Lauda († 70) gestorben: Trauerfeier in Wien! Bewegender Abschied von der Formel-1-Legende

Der Mann mit der roten Kappe hat seinen letzten Weg angetreten. Tausende Fans und Freunde verabschieden sich in Wien von Niki Lauda - und erinnern sich an einen Ausnahmefahrer und herzlichen Menschen.

Ein Helm der verstorbenen Motorsport-Legende Niki Lauda liegt während der öffentlichen Aufbahrung im Wiener Stephansdom auf dem geschlossenen Sarg. Bild: Georg Hochmuth / picture alliance / dpa

Nach dem Tod von Niki Lauda fiel die Motorsportwelt in ein Loch der Trauer. Der gebürtige Österreicher, der drei Mal Formel-1-Weltmeister wurde, war am vergangenen Montagabend im Alter von 70 Jahren gestorben. Jetzt sind erste Details zur geplanten Trauerfeier und Beerdigung für den legendären Rennfahrer bekanntgegeben worden. Demnach wird es auch für Fans von Niki Lauda eine Möglichkeit geben, sich persönlich von ihrem Idol zu verabschieden.

Niki Lauda († 70): Verstorbener Rennfahrer wird im Wiener Stephansdom aufgebahrt

Die gestorbene Formel-1-Legende Niki Lauda wird im Wiener Stephansdom öffentlich aufgebahrt. Die Aufbahrung in einem geschlossenen Sarg soll am Mittwoch von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr stattfinden, teilte eine Mitarbeiterin der Dompfarre St. Stephan am Donnerstag mit. Anschließend werde ein Requiem für den in Österreich als "Niki Nazionale" verehrten Ex-Rennfahrer und Luftfahrtunternehmer gefeiert. Sowohl die Feier als auch die Aufbahrung sind öffentlich.

Niki Lauda wird nach Requiem im engsten Familienkreis beerdigt - kein Ehrengrab

Die Beisetzung finde dagegen im engsten Familienkreis statt, hieß es. Das Angebot der Stadt Wien für ein Ehrengrab auf dem Wiener Zentralfriedhof hat die Familie Lauda nach Angaben der Gratiszeitung "heute" nicht angenommen.

FOTOS: Niki Lauda, Ayrton Senna und Co. Die schlimmsten Unfälle in der Geschichte der Formel 1
zurück Weiter Die Formel 1 gilt zurecht als die Königsklasse des Motorsports. Doch die hohen Geschwindigkeiten bergen für die Fahrer auch jede Menge Risiken. Wir stellen Ihnen die schlimmsten Unfälle in der Geschichte der Formel 1 vor. (Foto) Foto: Geert Vanden Wijngaert/dpa Kamera

Niki Lauda wird beerdigt - Trauerfeier im Wiener Stephansdom

Die Fans von Niki Lauda können sich am Mittwoch, dem 29. Mai 2019, von der verstorbenen Motorsport-Legende verabschieden. Lauda wird von 8 Uhr bis 12 Uhr im Wiener Stephansdom in einem geschlossenen Sarg aufgebahrt. Lauda ist der erste Sportler, dem diese Ehre zuteil wird. Danach ist ab 13 Uhr ein Requiem für den ehemaligen Sportler und Luftfahrtunternehmer geplant, zu dem rund 300 Ehrengäste erwartet werden. Auch Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hat seine Teilnahme angekündigt. Arnold Schwarzenegger, Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen und der ehemalige Rennfahrer Gerhard Berger werden bei der Trauerfeier Reden halten. Die Lesung soll der frühere Formel-1-Fahrer Alain Prost vortragen.

Bestattet wird Lauda in einem Rennoverall. Wo er seine letzte Ruhe finden soll, wurde nicht bekannt gegeben. Die Stadt Wien hatte Laudas Familie ein Ehrengrab auf dem Zentralfriedhof angeboten, die Familie lehnte aber ab.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser