Europawahl-Ergebnisse 2019 im News-Ticker

Aktuelle Hochrechnungen: vorläufiges amtliches Endergebnis

Die Wahlen zum Europäischen Parlament halten dieser Tage Europa in Atem. Wann wo gewählt wird, wer die Spitzenkandidaten in Deutschland sind und welche Parteien bei der Europawahl 2019 punkten können, erfahren Sie hier im News-Ticker.

mehr »

Eiskunstlauf-WM 2019 im Live-Stream + TV: Eiskunstlauf-WM 2019 in Saitama - Alle Ergebnisse im Überblick

Der deutsche Eiskunstläufer Paul Fentz wird bei der Eiskunstlauf-WM 2019 in Saitama/Japan an den Start gehen. Bild: Sergei Grits / AP / picture alliance / dpa

+++ 23.03.2019: US-Eiskunstläufer Chen holt erneut WM-Titel - Hanyus grandiose Kür +++

Der US-Eiskunstläufer Nathan Chen hat erneut WM-Gold gewonnen. Der 19 Jahre alte Titelverteidiger behauptete am Samstag bei den Weltmeisterschaften im japanischen Saitama in der Kür Platz eins vor Japans Superstar Yuzuru Hanyu. Der Olympiasieger konnte trotz einer grandiosen Kür mit der höchst schwierigen Kombination aus vierfachem Toeloop und dreifachem Axel nicht mehr auf den Gold-Rang klettern. Dritter wurde Vincent Zhou aus China. Der deutsche Meister Paul Fentz aus Berlin hatte im Kurzprogramm nur den 28. Platz erreicht und das Kür-Finale verpasst.

+++ 23.03.2019: Eistänzer Koch/Nüchtern beenden Eiskunstlauf-WM mit Platz 18 +++

Die französischen Eistänzer Gabriella Papadakis und Guillaume Cizeron haben ihren Titel bei der Eiskunstlauf-WM in Saitama erfolgreich verteidigt. In der Kür am Samstag konnten Viktoria Sinitsina/Nikita Katsalapow aus Russland sie nicht mehr von der Spitzenposition verdrängen und wurden Zweite. Für Papadakis/Cizeron war es der vierte Weltmeisterschaftssieg nach 2015, 2016 und 2018. WM-Bronze sicherten sich die Amerikaner Madison Hubbell/Zachary Donohue, die Vizeweltmeister von 2018. Die deutschen Eistänzer Shari Koch/Christian Nüchtern (Düsseldorf/Siegerland) beendeten ihr WM-Debüt in Japan mit einem 18. Platz.

+++ 22.03.2019: Essenerin Nicole Schott auf Rang 17 - WM-Gold für Russin Sagitowa +++

Die viermalige deutsche Meisterin Nicole Schott hat bei der Eiskunstlauf-WM im japanischen Saitama nur den 17. Platz erreicht. In der Kür am Freitag rutschte die 22 Jahre alte Essenerin noch von Rang zwölf nach dem Kurzprogramm um fünf Positionen nach unten. Damit verfehlte die WM-13. von 2018 ihr Ziel, unter den zehn besten Läuferinnen zu kommen, deutlich.

Den ersten WM-Titel ihrer Karriere sicherte sich die 16-jährige Alina Sagitowa aus Russland vor Elizabet Tursinbajewa. Die 19-jährige Kasachin hat nicht nur die erste WM-Silbermedaille für ihr Land gewonnen, sondern auch als erste Athletin der Welt in einer Kür den vierfachen Salchow fehlerfrei gestanden. Dritte wurde die Russin Jewgenija Medwedewa, die 2016 und 2017 Weltmeisterin geworden war.

+++ 22.03.2019: Eistänzer Koch/Nüchtern erreichen bei WM-Debüt das Kür-Finale +++

Die deutschen Eistänzer Shari Koch/Christian Nüchtern (Düsseldorf/Siegerland) haben bei den Weltmeisterschaften in Saitama/Japan das Kür-Finale erreicht. Im Rhythmischen Tanz kamen die EM-15. am Freitag mit ihrem Tango-Vortrag auf Rang 17. "Es war der beste Rhythmische Tanz, den wir bisher im Wettkampf gezeigt haben. Wir haben ein gutes Gefühl", sagte Shari Koch.

Die dreimaligen Weltmeister und Titelverteidiger Gabriella Papadakis/Guillaume Cizeron aus Frankreich haben souverän die Führung übernommen. Victoria Sinizina/Nikita Kazalapow belegten den zweiten Platz vor ihren russischen Landsleuten und Vizeeuropameistern Alexandra Stepanowa/Iwan Bukin. Die Medaillen werden am Samstag (04.30 Uhr) in der Kür vergeben.

+++ 21.03.2019: Herber Absturz für Berliner Fentz: Platz 28 beim Eiskunstlauf-WM +++

Der deutsche Meister Paul Fentz ist im Kurzprogramm bei der Eiskunstlauf-WM im japanischen Saitama abgestürzt und auf dem 28. Platz gelandet. Damit verpasste der 25-jährige Berliner am Donnerstag den Einzug in das Kür-Finale. "Das tut weh", kommentierte Fentz seinen wenig überzeugenden Auftritt. Einmal mehr brachte er den vierfachen Toeloop nicht sauber auf das Eis. Bereits bei der EM im Januar war er nur auf Rang 15 gelaufen.

Auf dem Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung ist der US-Amerikaner Nathan Chen, der für seinen grandiosen Vortrag 107,40 Punkte bekam. Zweiter wurde mit großem Abstand sein Landsmann Jason Brown (96,81) vor Olympiasieger Yuzuru Hanyu (Japan/94,87).

Auch das Abschneiden der beiden Berliner Paare war enttäuschend. Minerva-Fabienne Hase/Nolan Seegert erreichten nach der Kür den 13. Rang direkt gefolgt von Annika Hocke/Ruben Blommaert (Berlin). Mit diesen Platzierungen sicherten die beiden Duos immerhin zwei Startplätze für die WM 2020. WM-Gold holten Sui Wenjing/Han Cong aus China.

+++ 21.02.2019: Berliner Paarläufer Hase/Seegert patzen in der WM-Kür - nur Platz 14 +++

Die deutschen Paarlauf-Meister Minerva-Fabienne Hase und Nolan Seegert sind nach einem großen Patzer in der Kür bei der Eiskunstlauf-WM im japanischen Saitama nur auf Platz 14 gelandet. Eine abgebrochene Hebung kostete den Berlinern am Donnerstag wertvolle Punkte und ließ sie vom zehnten Rang nach dem Kurzprogramm um vier Positionen zurückfallen. Dagegen zogen Annika Hocke/Ruben Blommaert (Berlin) mit einer starken Leistung noch an ihren deutschen Konkurrenten vorbei und kämpften sich vom 16. auf den 13. Platz vor.

Weltmeister wurden die Olympia-Zweiten Wenjing Sui/Han Cong aus China, die nach 2017 ihren zweiten WM-Titel gewannen. Sie konnten in der Kür noch die russischen EM-Zweiten Jewgenija Tarassowa/Wladimir Morosow aus Russland von Platz eins verdrängen. Die Europameister Vanessa James/Morgan Cipres aus Frankriech kletterten vom siebten Platz nach dem Kurzprogramm noch auf den Bronze-Rang.

+++ 20.03.2019: Essenerin Nicole Schott wird Zwölfte in der Kurzkür +++

Die viermalige deutsche Meisterin Nicole Schott ist gut in die Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften im japanischen Saitama gestartet. Im Kurzprogramm am Mittwoch landete die 22-jährige Essenerin unter 40 Teilnehmerinnen auf dem zwölften Platz. Die Führung übernahm die russische Olympiasiegerin Alina Sagitowa. Auf den Rängen zwei und drei folgen Kaori Sakamoto aus Japan und die Kasachin Elisabet Tursinbajewa. Die zweimalige Weltmeisterin Jewgenija Medwedewa (Russland) belegte den vierten Platz.

+++ 20.03.2019: Guter WM-Start für Berliner Paarläufer Hase/Seegert mit Platz zehn +++

Die Berliner Paarläufer Minerva-Fabienne Hase und Nolan Seegert sind gut in die Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften im japanischen Saitama gestartet. Im Kurzprogramm am Mittwoch erreichten die EM-Sechsten mit 64,28 Punkten den zehnten Platz. Die ebenfalls aus Berlin stammenden Annika Hocke/Ruben Blommaert belegten zum WM-Auftakt mit 53,16 Punkten Rang 16. Das Duo hatte wegen einer Erkrankung für die EM im Januar in Minsk absagen müssen.

Die deutschen Olympiasieger Aljona Savchenko und Bruno Massot hatten nach ihrem Gold-Gewinn 2018 in Pyeongchang eine Wettkampfpause eingelegt und sind bei der WM vor den Toren Tokios nicht dabei.

Nach dem Kurzprogramm haben die Vize-Europameister Jewgenija Tarassowa und Wladimir Morosow aus Russland mit 81,21 Punkten die Führung übernommen. Es folgen die beiden chinesischen Duos Wenjing Sui/Cong Han (79,24) und Chen Peng/Yang Jin (73,51). Die Europameister Vanessa James/Morgan Cipres aus Frankreich landeten mit 68,67 Punkten nur auf dem siebten Platz. Die Medaillen werden am Donnerstag in der Kür vergeben.

+++ 19.03.2019: Deutsche Eiskunstläufer ohne Medaillenaussichten bei WM in Japan +++

Die deutschen Eiskunstläufer haben bei den Weltmeisterschaften von Mittwoch Samstag im japanischen Saitama keine Aussichten auf Medaillen oder vordere Platzierungen. Nach den schwachen Auftritten bei der EM vor knapp zwei Monaten in Minsk wäre die Deutsche Eislauf-Union zufrieden, wenn ihre Starter die Kür-Finals erreichen würden.

Jahrelang waren die Paarläufer Aljona Savchenko/Bruno Massot die Medaillengaranten. Nach ihrem Olympiasieg 2018 legten sie Wettkampfpause ein. Das Duo dürfte wohl bald offiziell das Ende seiner Karriere verkünden. Die besten Chancen für eine gute Platzierung bei der WM haben ihre Nachfolger, das Berliner Paar Minerva-Fabienne Hase/Nolan Seegert. Sie waren bei EM immerhin Sechste geworden. Im Einzel sind die deutschen Meister Paul Fentz (Berlin) und Nicole Schott (Oberstdorf) am Start. Ihr WM-Debüt geben im Eistanz Shari Koch/Christian Nüchtern (Düsseldorf/Siegerland).

+++ 14.03.2019: Deutscher Meister Fentz startet bei Eiskunstlauf-WM in Saitama +++

Der deutsche Meister Paul Fentz wird bei den Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften in der nächsten Woche in Saitama an den Start gehen. Dies ist das Ergebnis eines Leistungstests am Mittwochabend in Berlin. "Einer WM-Teilnahme steht damit nichts mehr im Wege", sagte Udo Dönsdorf, Sportdirektor der Deutschen Eislauf-Union, am Donnerstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Der 26-jährige EM-15. aus Berlin konnte zuletzt wegen einer Schleimbeutelentzündung im Fuß längere Zeit nicht trainieren.

Grünes Licht für die Reise zur WM nach Japan, die am Mittwoch beginnt, bekamen auch die beiden Berliner Paare nach der Leistungsüberprüfung. Annika Hocke/Ruben Blommaert hatten aus Krankheitsgründen die Europameisterschaften im Januar in Minsk absagen müssen. Mit Platz sechs sorgten Minerva-Fabienne Hase/Nolan Seegert für das beste deutsche Resultat in Weißrussland. Das Duo gewann zuletzt einen internationalen Wettbewerb in Den Haag. Komplettiert wird das WM-Aufgebot durch die deutsche Meisterin Nicole Schott (Mannheim) und die Eistänzer Shari Koch/Christian Nüchtern (Düsseldorf/Siegerland).

Schon gelesen? Single oder verheiratet? So tickt Kufen-Star Joti Polizoakis abseits von "Dancing On Ice"

+++ 27.02.2019: Russische Doppel-Weltmeisterin Medwedewa für WM nominiert +++

Doppel-Weltmeisterin Jewgenija Medwedewa wird für Russland bei der Eiskunstlauf-WM vom 18. bis 24. März in Saitama an den Start gehen. Die 19-jährige Russin hatte sich als Siebte der nationalen Meisterschaften nicht für die EM im Februar in Minsk qualifizieren können. Mit ihr werden Olympiasiegerin Alina Sagitowa und Europameisterin Sofia Samodurowa die Reise zur WM nach Japan antreten. Medwedewa hatte 2016 und 2017 die Titel sowohl bei der EM als auch der WM gewonnen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser