Thomas Müller, Mats Hummels, Jérôme Boateng: DIESE Spieler streicht Jogi Löw aus dem Kader

Kurz vor Beginn der Qualifikation zur Fußball-EM 2020 hat Bundestrainer Joachim Löw die Bombe platzen lassen: Mit Jérôme Boateng, Thomas Müller und Mats Hummels sollen drei Weltmeister aus dem Kader gestrichen werden.

Bundestrainer Joachim Löw hat drei Weltmeister aus der Nationalmannschaft gestrichen. Bild: Ina Fassbender / picture alliance / dpa

Bundestrainer Joachim Löw will ohne die drei ehemaligen Weltmeister Jérôme Boateng, Mats Hummels und Thomas Müller in die Qualifikation für die Fußball-EM 2020 gehen. Diese Entscheidung teilten Löw und Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff den drei Profis des FCBayern nach DFB-Angaben am Dienstag in München mit.

Jogi Löw streicht Jérôme Boateng, Thomas Müller und Mats Hummels aus DFB-Kader

Zuerst hatte die "Bild"-Zeitung darüber berichtet. "Ich danke Mats, Jérôme und Thomas für die vielen erfolgreichen, außergewöhnlichen und einmaligen gemeinsamen Jahre", sagte Löw.

Joachim Löw will jungen Spielern bei der EM-Quali eine Chance in der Nationalmannschaft bieten

Damit treibt der Bundestrainer nach dem WM-Vorrunden-Aus im Vorjahr in Russland und dem Abstieg in der Nations League den Umbruch im DFB-Team radikal voran. Es sei "ein deutliches Signal der Erneuerung: Die jungen Nationalspieler erhalten den nötigen Raum zur vollen Entfaltung. Sie müssen nun die Verantwortung übernehmen", erklärte Löw.

Das deutsche Fußball-Nationalteam startet am 24. März in Amsterdam gegen die Niederlande in die EM-Ausscheidung. Zuvor trifft die Mannschaft in einem Test am 20. März in Wolfsburg auf Serbien.

So reagiert Jérôme Boateng auf das DFB-Aus

Jérôme Boateng reagierte enttäuscht auf die überraschende Nachricht des Bundestrainers. Auf Instagram schreibt der Abwehr-Star: "Bundestrainer Joachim Löw hat mir heute in einem aufrichtigen Gespräch mitgeteilt, dass ich nicht weiter Teil des DFB-Teams sein werde, er in Zukunft jungen Spielern die Bühne bieten möchte und besonders im Hinblick auf die anstehenden Turniere der Mannschaft ein neues Gesicht geben möchte." Weiter heißt es: "Ich bin traurig über diese Nachricht, weil es für mich immer das Allergrößte war, mein Land zu repräsentieren. Dennoch respektiere ich den neuen Kurs und habe Verständnis für die Entscheidung des Bundestrainers. Ich war selbst jung und darauf angewiesen,dass mir ältere Spieler Platz machen."

Kovac erwartet Trotzreaktion von Müller, Hummels und Boateng

Bayern Münchens Trainer Niko Kovac geht nicht davon aus, dass seine Fußballprofis Thomas Müller, Mats Hummels und Jérôme Boateng in ein Leistungsloch fallen, nachdem Bundestrainer Joachim Löw sie aus der Nationalmannschaft ausgebootet hat. "Ich erwarte sogar, dass sie uns allen in den kommenden Wochen eine Trotzreaktion zeigen und beweisen, dass sie immer noch zu den Besten gehören", sagte der 47-Jährige dem Magazin "Kicker" (Donnerstag-Ausgabe). Am Dienstag hatte Löw den drei Weltmeistern von 2014 mitgeteilt, dass er nicht mehr mit ihnen plane. Kovac sagte: "Ich weiß, dass meine Spieler von der Entscheidung Jogi Löws überrascht waren."

Schon gelesen? EM 2020: München ist dabei - Städte, Stadien, Modus

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser